Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Quantensprung fürs Unternehmenswachstum: Sage stellt neue Standard-Software GS-Office Quantum vor

17.02.2011
  • Kaufmännische Komplettlösung adressiert kleine Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit standardisierten Prozessen
  • GS-Office Quantum schließt Lücke im Sage-Portfolio

Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig, die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Auch kleine Unternehmen und Selbständige spüren die positive Entwicklung und können die Wachstumschance nutzen.

Mit GS-Office Quantum (www.sage.de/sb/gs-office-quantum) steht ihnen dafür eine neue kaufmännische Komplettlösung aus dem Hause der Sage Software GmbH (www.sage.de) zur Verfügung. Diese ist ideal für kleine Unternehmen mit standardisierten Prozessen wie Handelshäuser und Dienstleister, die ihre Abläufe in einem einzigen kaufmännischen System abbilden wollen und keine Individualanpassung benötigen. Beispielsweise sind das Händler, die aufgrund ihres hohen Warendurchsatzes einen verstärkten Ressourcenbedarf im Vertrieb (Angebotsdefinition, Auftragsannahme etc.) oder auch Beschaffung haben. Zur Zielgruppe zählen auch Unternehmen mit standardisierten und skalierbaren Dienstleistungen wie z.B. Druckereien.

GS-Office Quantum kann auf bis zu 20 Arbeitsplätzen gleichzeitig installiert werden und bietet eine integrierte Warenwirtschaft, Auftragsverarbeitung und Buchhaltung inklusive Kontaktmanagement-Funktionen. Zudem enthält die Lösung ein umfassendes Service- und Support-Angebot, das etwa persönliche Ansprechpartner bei technischen Fragen oder der Kundenberatung beinhaltet. Anwender erhalten mit GS-Office Quantum eine umfassende Lösung zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis, denn es entstehen aufgrund des hohen Standardisierungsgrades kaum Einführungs- und Folgekosten für die Unternehmen.

Weiterentwicklung des Sage Portfolios

GS-Office Quantum ist eine Weiterentwicklung der GS-Office Produktlinie von Sage und rundet das bisherige Portfolio des Softwareanbieters ideal ab. Bislang mussten kleinere Kunden, die mehr als fünf Arbeitsplätze benötigten, auf höherwertige Sage Produkte wie die Office Line (www.sage.de/officeline) ausweichen. Der damit verbundene Aufwand entfällt nun durch eine nahtlose Erweiterungsmöglichkeit für GS-Anwender, die mehr als fünf Arbeitsplätze brauchen. „Mit GS-Office Quantum schließen wir jetzt genau diese Lücke zwischen unseren Einstiegsprodukten und den höherwertigen, individualisierbaren Sage-Lösungen und adressieren so einen neuen Markt für Sage, der bislang unseren Wettbewerbern vorbehalten war“, äußert sich Oliver Herzig, Leiter des Geschäftsbereichs Kleine Unternehmen bei der Sage Software GmbH.

Attraktive Wachstumspfade

In Deutschland, so Sage-Manager Herzig weiter, gebe es rund 3,4 Millionen kleine Unternehmen mit einem bis zwanzig Mitarbeitern. Allein 2010 kamen ca. 200.000 neue Unternehmen hinzu (Quelle: Creditreform 2011): „Genau diese Unternehmen können wir mit GS-Office Quantum ansprechen und ihnen mit unserer preislich attraktiven Lösung interessante Wachstumspfade bieten.“ Denn erhöht sich die Zahl der Mitarbeiter, so muss der Kleinunternehmer nicht auf eine größere Lösung umsteigen. Er kann die Anzahl der Arbeitsplätze entsprechend seiner Anforderungen ausbauen und bis zu 20 Arbeitsplätzen gleichzeitig nutzen. Hierfür wurde vor allem die Leistung der GS-Office-Datenbank erheblich optimiert, so dass allen Anwendern auch bei gleichzeitigem Arbeiten eine hohe Geschwindigkeit und Performance zur Verfügung steht. Die Software hilft kleinen Unternehmen bei der Bewältigung einer großen Menge gleichbleibender Aufgaben und dient daher der Effizienzsteigerung und Optimierung des Geschäftserfolgs.

Dezentrales Arbeiten steigert Flexibilität der Mitarbeiter

Dezentrales Arbeiten wird auch für kleine Unternehmen immer wichtiger. Das neueste Mitglied der GS-Office Produktfamilie ist daher im Netzwerk- oder Terminalserver-Betrieb nutzbar. Dadurch ist GS-Office Quantum auch für Firmen mit Filialbetrieben oder zahlreichen Außendienstmitarbeitern, die über mehrere Clients auf die gemeinsame Datenbank zugreifen müssen, gut geeignet. Denn die Daten liegen an einem zentralen Speicherort und die Mitarbeiter können über das Internet von nahezu überall auf die Anwendung zugreifen. Dadurch sind sie in der Lage ihre Arbeit deutlich flexibler zu gestalten. Zudem profitieren sie von der einfachen Administrierbarkeit wie auch von der intuitiven Handhabung und leichten Einarbeitung in die Software. Deshalb ist GS-Office Quantum auch gerade für kleine Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung ideal.

Hohe Bedienfreundlichkeit

GS-Office Quantum ist dank der übersichtlichen grafischen Oberfläche und der zahlreichen Einrichtungsassistenten einfach zu bedienen. Die Software verfügt in der aktuellen Version über die Möglichkeit, je nach Verantwortungs- bzw. Tätigkeitsbereich im Unternehmen den Funktions- bzw. Leistungsumfang der Software auf Arbeitsplatzebene anzupassen. Ein Mitarbeiter der Buchhaltung zum Beispiel erhält so nur den Funktionsumfang angezeigt, der für ihn relevant ist. Dies führt zu einer deutlichen Steigerung der Produktivität, Übersichtlichkeit und Sicherheit. Denn auf sensible Daten können nur vorab definierte Personen zugreifen.

Service und Support inklusive

Alle Anwender von GS-Office Quantum bekommen zudem den TÜV-zertifizierten Sage Premium-Service Pro für das erste Jahr inklusive. Dieser beinhaltet unter anderem die Wartung, bei der sich Sage um die kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung der Software kümmert. Durch kostenlose Updates ist der Kunde bei allen relevanten gesetzlichen Aktualisierungen immer auf dem neuesten Stand und bekommt zudem die neueste Software-Version kostenlos geliefert. Zusätzlich erhalten die Kunden von GS-Office Quantum über eine spezielle Rufnummer einen persönlichen Ansprechpartner im Support.

Exklusive Vor-Ort-Betreuung durch Sage-Fachhandel

Um eine professionelle und sichere Einrichtung von GS-Office Quantum vor Ort garantieren zu können, hat Sage zur Markteinführung ein neues Vertriebspartnermodell eingeführt. GS-Office Quantum wird im Neukundengeschäft ausschließlich von speziell zertifizierten Sage-Partnern eingerichtet und installiert. Dadurch stellt Sage sicher, dass die Kunden eine professionelle Beratung und Einrichtung der Arbeitsplätze bekommen und sofort produktiv mit dem System arbeiten können.

Preise und Verfügbarkeit

GS-Office Quantum ist ab März 2011 bei allen zertifizierten Sage-Partnern erhältlich. Bei fünf Arbeitsplätzen kostet die Software inkl. einem Jahr Premium-Service Pro 2.699 Euro zzgl. MwSt., bei 20 Arbeitsplätzen 6.599 Euro. Je mehr Arbeitsplätze mit GS-Office Quantum ausgestattet werden, desto geringer der Preis pro Arbeitsplatz. GS-Office Quantum ist für die Nutzung unter Windows-7 freigegeben und mit MS Office 2010 kompatibel.

Weitere Informationen über die Verfügbarkeit des Produktes erhalten Sie unter 02161-35-35-5554

Über Sage Software

Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit rund 13.400 Mitarbeitern und 6,3 Millionen Kunden weltweit der drittgrößte Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und Services. Die Sage-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von rund 1,650 Milliarden Euro.

Mit über 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 91,6 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 650 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.sage.de oder Tel.: 069/ 50007 – 6006.

Pressekontakt:
Sage Software GmbH
Jörg Wassink, Pressesprecher
Emil-von-Behring Straße 8-14
D-60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69-5 00 07-11 30
Fax: +49 (0) 69-5 00 07-71 30
E-Mail: Joerg.Wassink@sage.de

Sven Kersten-Reichherzer | Schwartz Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.sage.de
http://www.sage.de/sb/gs-office-quantum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise