Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Quantensprung fürs Unternehmenswachstum: Sage stellt neue Standard-Software GS-Office Quantum vor

17.02.2011
  • Kaufmännische Komplettlösung adressiert kleine Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit standardisierten Prozessen
  • GS-Office Quantum schließt Lücke im Sage-Portfolio

Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig, die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Auch kleine Unternehmen und Selbständige spüren die positive Entwicklung und können die Wachstumschance nutzen.

Mit GS-Office Quantum (www.sage.de/sb/gs-office-quantum) steht ihnen dafür eine neue kaufmännische Komplettlösung aus dem Hause der Sage Software GmbH (www.sage.de) zur Verfügung. Diese ist ideal für kleine Unternehmen mit standardisierten Prozessen wie Handelshäuser und Dienstleister, die ihre Abläufe in einem einzigen kaufmännischen System abbilden wollen und keine Individualanpassung benötigen. Beispielsweise sind das Händler, die aufgrund ihres hohen Warendurchsatzes einen verstärkten Ressourcenbedarf im Vertrieb (Angebotsdefinition, Auftragsannahme etc.) oder auch Beschaffung haben. Zur Zielgruppe zählen auch Unternehmen mit standardisierten und skalierbaren Dienstleistungen wie z.B. Druckereien.

GS-Office Quantum kann auf bis zu 20 Arbeitsplätzen gleichzeitig installiert werden und bietet eine integrierte Warenwirtschaft, Auftragsverarbeitung und Buchhaltung inklusive Kontaktmanagement-Funktionen. Zudem enthält die Lösung ein umfassendes Service- und Support-Angebot, das etwa persönliche Ansprechpartner bei technischen Fragen oder der Kundenberatung beinhaltet. Anwender erhalten mit GS-Office Quantum eine umfassende Lösung zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis, denn es entstehen aufgrund des hohen Standardisierungsgrades kaum Einführungs- und Folgekosten für die Unternehmen.

Weiterentwicklung des Sage Portfolios

GS-Office Quantum ist eine Weiterentwicklung der GS-Office Produktlinie von Sage und rundet das bisherige Portfolio des Softwareanbieters ideal ab. Bislang mussten kleinere Kunden, die mehr als fünf Arbeitsplätze benötigten, auf höherwertige Sage Produkte wie die Office Line (www.sage.de/officeline) ausweichen. Der damit verbundene Aufwand entfällt nun durch eine nahtlose Erweiterungsmöglichkeit für GS-Anwender, die mehr als fünf Arbeitsplätze brauchen. „Mit GS-Office Quantum schließen wir jetzt genau diese Lücke zwischen unseren Einstiegsprodukten und den höherwertigen, individualisierbaren Sage-Lösungen und adressieren so einen neuen Markt für Sage, der bislang unseren Wettbewerbern vorbehalten war“, äußert sich Oliver Herzig, Leiter des Geschäftsbereichs Kleine Unternehmen bei der Sage Software GmbH.

Attraktive Wachstumspfade

In Deutschland, so Sage-Manager Herzig weiter, gebe es rund 3,4 Millionen kleine Unternehmen mit einem bis zwanzig Mitarbeitern. Allein 2010 kamen ca. 200.000 neue Unternehmen hinzu (Quelle: Creditreform 2011): „Genau diese Unternehmen können wir mit GS-Office Quantum ansprechen und ihnen mit unserer preislich attraktiven Lösung interessante Wachstumspfade bieten.“ Denn erhöht sich die Zahl der Mitarbeiter, so muss der Kleinunternehmer nicht auf eine größere Lösung umsteigen. Er kann die Anzahl der Arbeitsplätze entsprechend seiner Anforderungen ausbauen und bis zu 20 Arbeitsplätzen gleichzeitig nutzen. Hierfür wurde vor allem die Leistung der GS-Office-Datenbank erheblich optimiert, so dass allen Anwendern auch bei gleichzeitigem Arbeiten eine hohe Geschwindigkeit und Performance zur Verfügung steht. Die Software hilft kleinen Unternehmen bei der Bewältigung einer großen Menge gleichbleibender Aufgaben und dient daher der Effizienzsteigerung und Optimierung des Geschäftserfolgs.

Dezentrales Arbeiten steigert Flexibilität der Mitarbeiter

Dezentrales Arbeiten wird auch für kleine Unternehmen immer wichtiger. Das neueste Mitglied der GS-Office Produktfamilie ist daher im Netzwerk- oder Terminalserver-Betrieb nutzbar. Dadurch ist GS-Office Quantum auch für Firmen mit Filialbetrieben oder zahlreichen Außendienstmitarbeitern, die über mehrere Clients auf die gemeinsame Datenbank zugreifen müssen, gut geeignet. Denn die Daten liegen an einem zentralen Speicherort und die Mitarbeiter können über das Internet von nahezu überall auf die Anwendung zugreifen. Dadurch sind sie in der Lage ihre Arbeit deutlich flexibler zu gestalten. Zudem profitieren sie von der einfachen Administrierbarkeit wie auch von der intuitiven Handhabung und leichten Einarbeitung in die Software. Deshalb ist GS-Office Quantum auch gerade für kleine Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung ideal.

Hohe Bedienfreundlichkeit

GS-Office Quantum ist dank der übersichtlichen grafischen Oberfläche und der zahlreichen Einrichtungsassistenten einfach zu bedienen. Die Software verfügt in der aktuellen Version über die Möglichkeit, je nach Verantwortungs- bzw. Tätigkeitsbereich im Unternehmen den Funktions- bzw. Leistungsumfang der Software auf Arbeitsplatzebene anzupassen. Ein Mitarbeiter der Buchhaltung zum Beispiel erhält so nur den Funktionsumfang angezeigt, der für ihn relevant ist. Dies führt zu einer deutlichen Steigerung der Produktivität, Übersichtlichkeit und Sicherheit. Denn auf sensible Daten können nur vorab definierte Personen zugreifen.

Service und Support inklusive

Alle Anwender von GS-Office Quantum bekommen zudem den TÜV-zertifizierten Sage Premium-Service Pro für das erste Jahr inklusive. Dieser beinhaltet unter anderem die Wartung, bei der sich Sage um die kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung der Software kümmert. Durch kostenlose Updates ist der Kunde bei allen relevanten gesetzlichen Aktualisierungen immer auf dem neuesten Stand und bekommt zudem die neueste Software-Version kostenlos geliefert. Zusätzlich erhalten die Kunden von GS-Office Quantum über eine spezielle Rufnummer einen persönlichen Ansprechpartner im Support.

Exklusive Vor-Ort-Betreuung durch Sage-Fachhandel

Um eine professionelle und sichere Einrichtung von GS-Office Quantum vor Ort garantieren zu können, hat Sage zur Markteinführung ein neues Vertriebspartnermodell eingeführt. GS-Office Quantum wird im Neukundengeschäft ausschließlich von speziell zertifizierten Sage-Partnern eingerichtet und installiert. Dadurch stellt Sage sicher, dass die Kunden eine professionelle Beratung und Einrichtung der Arbeitsplätze bekommen und sofort produktiv mit dem System arbeiten können.

Preise und Verfügbarkeit

GS-Office Quantum ist ab März 2011 bei allen zertifizierten Sage-Partnern erhältlich. Bei fünf Arbeitsplätzen kostet die Software inkl. einem Jahr Premium-Service Pro 2.699 Euro zzgl. MwSt., bei 20 Arbeitsplätzen 6.599 Euro. Je mehr Arbeitsplätze mit GS-Office Quantum ausgestattet werden, desto geringer der Preis pro Arbeitsplatz. GS-Office Quantum ist für die Nutzung unter Windows-7 freigegeben und mit MS Office 2010 kompatibel.

Weitere Informationen über die Verfügbarkeit des Produktes erhalten Sie unter 02161-35-35-5554

Über Sage Software

Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit rund 13.400 Mitarbeitern und 6,3 Millionen Kunden weltweit der drittgrößte Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und Services. Die Sage-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von rund 1,650 Milliarden Euro.

Mit über 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 91,6 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 650 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.sage.de oder Tel.: 069/ 50007 – 6006.

Pressekontakt:
Sage Software GmbH
Jörg Wassink, Pressesprecher
Emil-von-Behring Straße 8-14
D-60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69-5 00 07-11 30
Fax: +49 (0) 69-5 00 07-71 30
E-Mail: Joerg.Wassink@sage.de

Sven Kersten-Reichherzer | Schwartz Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.sage.de
http://www.sage.de/sb/gs-office-quantum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie