Forschungsschwerpunkte Cloud Computing und IT-gestützte Kooperation bei der Schadensregulierung

Für die Regulierung von Sachschäden wie beispielsweise Unwetterschäden durch Sturm oder Hagel wurden in Deutschland 2009 über 14 Milliarden Euro ausgegeben. Eine wichtige Rolle bei diesen Regulierungsprozessen spielen insbesondere mittelständische Handwerksbetriebe wie Maurer, Dachdecker, Bodenleger, Installateure oder Elektriker.

Bei der Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Akteuren wie Versicherungen, Handwerksbetrieben und Gutachtern ist ein Trend zur elektronischen Abwicklung der Regulierungsprozesse festzustellen. Doch nicht alle beteiligten Unternehmen können sich große IT-Investitionen leisten oder haben das technisch-fachliche Know-how, um an den neuen elektronischen Regulierungsprozessen teilhaben zu können.

Mit dem Ziel, allen beteiligten Unternehmen die Teilnahme an diesen elektronischen Regulierungsprozessen zu ermöglichen sowie die Transparenz und Qualität der Zusammenarbeit zu erhöhen, hat das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemangement IAT der Universität Stuttgart, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, gemeinsam mit der Metris GmbH das Projekt openXchange initiiert. Die Projektpartner entwickeln eine organisatorische und technische Referenzlösung für das Regulierungsnetzwerk der Zukunft. »openXchange« basiert auf Grundlagen einer Dienstleistungswirtschaft im Internet, die das Fraunhofer IAO im Rahmen des THESEUS-Forschungsprogramms für den Anwendungsfall TEXO erarbeitet hat. TEXO schafft die technischen und organisatorischen Voraussetzungen, um in Internet Dienstleistungen handelbar zu machen und sie zu Mehrwertdiensten kombinieren zu können.

Eine Demonstration der openXchange-Service-Plattform präsentieren die Projektpartner auf der CeBIT am 3. März 2011 im Rahmen des THESEUS-Stands des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Sektor Wirtschaft, Halle 9.

Die wissenschaftliche Sicht auf das Topthema der CeBIT »Cloud Computing« stellt das Fraunhofer IAO ebenfalls am Donnerstag, 3. März 2011, auf der Paneldiskussion »Cloud Computing als Wettbewerbsfaktor – was leistet die Wissenschaft?« im Rahmen der Bitkom Cloud Computing World von 13 bis 14 Uhr in Halle 4, Stand A58 vor. Dabei stehen die aktuellen Forschungsschwerpunkte Datensicherheit, Vertrauen und Zuverlässigkeit in der Cloud im Vordergrund, die das Fraunhofer IAO im Rahmen des Aktionsprogramms »Cloud Computing« des BMWi bearbeitet.

Weitere Informationen:
http://www.theseus-programm.de
http://www.theseus-programm.de/anwendungsszenarien/texo
http://www.openxchange-projekt.de
http://www.cloud-computing-world.de

Media Contact

Claudia Garád Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.iao.fhg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer