Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NetApp präsentiert mit Fujitsu Lösungen für Storage-Effizienz und Cloud

26.02.2010
NetApp in Halle 9, C60 (bei Fujitsu) und Halle 4, E20 (bei Fujitsu)

Getreu dem Motto "Mehr mit weniger erreichen" zeigt NetApp auf der CeBIT 2010 wie mit effizienten Speicherlösungen mehr Flexibilität, Dynamik und Kosteneinsparungen im Datacenter erreicht werden können. Darüber hinaus wird Cloud ein weiteres Fokusthema sein, für das NetApp passende Strategien für Private und Public Clouds bereithält. Zusammen mit seinem Partner Fujitsu wird NetApp die neue NetApp V-Serie/Fujitsu ETERNUS-Lösung zeigen, die im Rahmen der kürzlich erweiterten weltweiten Partnerschaft der beiden Unternehmen angekündigt wurde.

"Gemeinsam mit Fujitsu wollen wir Kunden enger integrierte, automatisierte Storage- und Datenmanagement-Lösungen anbieten", sagt Alexander Wallner, Senior Director Germany bei NetApp. "Wir haben unsere Zusammenarbeit verstärkt, um Kunden durch die Kombination unserer Produkte dabei zu unterstützen, Kapitalausgaben zu senken und die Effizienz und Flexibilität im Datacenter zu steigern." Die Verbindung aus NetApp V-Serie und Fujitsu ETERNUS liefert Unternehmen besondere Vorteile bei Management, Effizienz und Funktionalitäten wie bislang keine andere Lösung auf dem Markt. Kunden profitieren von Investitionsschutz und nahezu keiner Betriebsunterbrechung bei der Implementierung.

Darüber hinaus steht das Thema Storage-Effizienz für NetApp weit oben. So hat der Speicherspezialist eigens hierfür eine Kampagne ins Leben gerufen, um Kunden bei der effizienten Gestaltung ihrer Rechenzentren zu unterstützen. Auf www.speicher-effizienz.com können sich Interessierte über die Besonderheiten und Vorteile der NetApp Produkte und Technologien informieren, Kundenreferenzen und Whitepaper einsehen sowie Webcasts downloaden. Auf der CeBIT demonstriert NetApp, wie mit seiner Unified Storage-Architektur und Technologien wie Virtualisierung und Deduplizierung bis zu 50 Prozent Speicherplatz im Vergleich zu herkömmlichen Datenspeichern eingespart werden können.

Auch das Thema Cloud kommt nicht zu kurz. NetApp informiert über seine Lösungen und Produkte für Cloud-basierte Infrastrukturen und informiert Kunden, was bei der Implementierung beachtet werden sollte. Dabei stehen auch Faktoren wie Geschwindigkeit und Agilität von Cloud-Services, Fixkosten, die Risikoeinstufung auszulagernder Daten, Datenmobilität und Compliance im Fokus.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

NetApp steht für innovatives Storage- und Datenmanagement mit hervorragender Kosteneffizienz. Unter dem Credo "Go further, faster" unterstützt NetApp Unternehmen weltweit in ihrem Erfolg. www.netapp.de

NetApp, das NetApp Logo und Go further, faster sind Marken oder eingetragene Marken von NetApp Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken oder Produkte sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Rechtsinhaber.

NetApp Deutschland GmbH
Jacqueline Lippold
Bretonischer Ring 10
85630 Grasbrunn
Tel.: (0 89).900 594-129
Fax: (0 89).900 594-132
jlippold@netapp.com
stautner & stautner consulting . pr . communications
Kirsten Handke
Südliche Münchner Straße 8
82031 Grünwald
Tel.: (0 89).230 877-10
Fax: (0 89).230 877-23
kirsten.handke@stautner.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie