Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen der Finanz Informatik auf der CeBIT

10.02.2010
• Lösungen für Endanwender im Fokus
• Das Konto im Griff mit Internet- und Smartphone-Banking
• Beratungserlebnis am Surface-Tisch
• Zahlungsverkehrs-Portal für Firmenkunden

Mobil und multimedial geht es auf der CeBIT an den Ständen der Finanz Informatik zu. Auf dem Areal der Sparkassen-Dienstleister in Halle 11, Stand E62, zeigt der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe in der Zeit vom 02. bis 06. März 2010 innovative Lösungen für das Banking von heute und morgen.

Als eine ihrer neuesten Entwicklungen präsentiert die Finanz Informatik die "Internet-Filiale mobile", die das Online-Banking auf das Smartphone bringt. Wie der Besuch in der Sparkasse zum multimedialen Erlebnis werden kann, vermittelt eine Technologiestudie zur Bankberatung am "Surface-Tisch". Mit der Internet-Filiale 5.0 präsentiert der IT-Dienstleister seine vollständig erneuerte Plattform für das Internet-Engagement der Sparkassen und gibt einen Einblick in die komfortablen Nutzungsmöglichkeiten für die Sparkassenkunden.

Einen Ausblick auf die künftigen Möglichkeiten bei der Zahlungsverkehrsabwicklung für Firmenkunden bietet die Finanz Informatik mit Informationen zu einem EBICS(Electronic Banking Internet Communication Standard)-Firmenkundenportal. Messebesucher erhalten zudem einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen rund um die Gesamtbanklösung OSPlus (One System Plus).

Der Messeauftritt der Finanz Informatik gewährt sowohl Sparkassen als auch den Sparkassenkunden lebendige Einblicke in technische Highlights aus der Sparkassen-IT. Mit Lösungen für Privatkunden und Unternehmen präsentiert der IT-Dienstleister innovative Angebote, mit denen Sparkassenkunden ihre persönlichen und betrieblichen Finanzgeschäfte erledigen können.

Innovationen für das Banking von heute und morgen

Mit der neuen "Internet-Filiale mobile" für Smartphones stellt die Finanz Informatik den Sparkassen eine Lösung zur Verfügung, die ihren Kunden den Zugriff auf Finanzinformationen und die Abwicklung von Transaktionen von unterwegs ermöglicht. Auf der CeBIT zeigt der IT-Dienstleister, welche Möglichkeiten in den Services für Blackberry, iPhone & Co. stecken. Die Nutzung erfolgt direkt über den mobilen Internetbrowser, ohne dass zusätzliche Applikationen installiert werden müssen. Die "Internet-Filiale mobile" unterstützt unterschiedliche Endgeräte und erkennt den Gerätetyp automatisch. Der Umfang an bereitgestellten Funktionalitäten wird kontinuierlich ausgebaut. Derzeit ist das Abrufen von Kontostand und Finanzstatus, die Durchführung von Einzelüberweisungen sowie das Laden von Prepaid-Karten für das Handy von unterwegs möglich. Für Datenaufrufe und Transaktionen bietet die mobile Online-Banking-Lösung einen direkten, sicheren Zugriff auf die zentralen Datenbestände der Gesamtbanklösung OSPlus.

Mit High-Tech die Beratung in der Sparkasse zum Erlebnis zu machen ist das Ziel einer Technologiestudie der Finanz Informatik. Dabei hat der IT-Dienstleister die innovative Surface-Technologie und den erfolgreichen Beratungsansatz des S-Finanz-Checks miteinander vereinigt. Anhand des Finanz-Checks der Sparkassen demonstriert die Finanz Informatik auf der CeBIT reale Einsatzszenarien dieser Technologie in der Bankberatung.

Konten und Zahlungsverkehr im Griff

Die Internet-Filiale 5.0 ist die neue Plattform, über die Sparkassen ihre Internetauftritte administrieren und das Online-Banking abwickeln. Damit wurden die zuvor getrennten Bereiche für Information und Beratung auf der einen und die Transaktionsabwicklung auf der anderen Seite in einer einheitlichen Lösung zusammengeführt. Zusätzlich bietet die Internet-Filiale 5.0 zahlreiche neue Funktionalitäten, von denen die Sparkassen und ihre Kunden profitieren. Über die Internet-Filiale ermöglichen Sparkassen ihren Kunden rund um die Uhr den direkten Zugriff auf Konto- und Transaktionsdaten im zentralen Bestand von OSPlus in Echtzeit. Welche Möglichkeiten die Online-Filiale im Netz für die Kunden bereithält, erläutern Experten der Finanz Informatik auf der CeBIT. Dazu gehören neben einem Überblick über die online zu tätigenden Bankgeschäfte auch Beratungsfunktionen wie Modellrechnungen und der fallabschließende Erwerb von Finanzprodukten. Konkret wird das unter anderem am Beispiel eines Konsumentenkredites demonstriert.

Durch die Einführung von EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standards), einem neuen multibankfähigen Standard für die Übertragung von Zahlungsverkehrsdaten über das Internet, haben sich die Parameter für die Entwicklung und den Einsatz von Electronic-Banking-Produkten verändert. EBICS lädt ein zur Integration von multibankfähigen Online-Portalen in die bestehenden Internet-Auftritte der Sparkassen. In Zukunft kann der Firmenkunde seine Grundanforderungen an den elektronischen, multibank-orientierten Zahlungsverkehr über die Internetseite der Sparkasse durchführen.

Auf der CeBIT bietet die Finanz Informatik einen Einblick in den geplanten Funktionsumfang und Informationen zum Feldversuch "Zahlungsverkehrsportal auf Basis von EBICS".

Für weitere Informationen oder Fragen:

Ihr Gesprächspartner:

Thomas Kawelke
Finanz Informatik
Nevinghoff 25
48147 Münster
Telefon 0251 288-33221
Telefax 0251 288-1733221
Mobil 0172 5618629
thomas.kawelke@f-i.de
www.f-i.de
Ihr Partner Public Relations:
Ralf Wallbruch
g i w Gesellschaft für Informationen
aus der und für die Wirtschaft m b H
Holunderweg 84
45133 Essen-Bredeney
Telefon 0201 877867-0
Telefax 0201 877867-57
rw@giw.de
www.giw.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie