Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

e-Skills Week der EU startet auf der CeBIT

23.02.2010
Ziel: Umwandlung Europas in eine Wissensgesellschaft
Eröffnungsveranstaltung am 2. März im Convention Center

Die Europäische Kommission startet ihre "e-Skills Week" auf der CeBIT 2010 in Hannover. Die "e-Skills Week" ist eine von der Europäischen Kommission finanzierte und vom europäischen Verband DIGITALEUROPE gemeinsam mit dem EU Schoolnet, ein Netzwerk aus 31 Bildungsministerien, organisierte Initiative.

Die Eröffnungsveranstaltung ist am ersten Messetag, 2. März, von 14 bis 18 Uhr im Convention Center auf dem Messegelände. Von dort aus "wandert" die "e-Skills Week" bis zum 5. März quer durch Europa. Auf dem Programm stehen mehr als 200 Veranstaltungen wie Tagungen, Online-Seminare, CEO-Besuche in Schulen und Workshops in zahlreichen europäischen Städten. Nachwuchsexperten, ITK-Fachleute und Industrievertreter sind eingeladen, sich an der Eröffnungsveranstaltung der "e-Skills Week" in Hannover zu beteiligen. Die Anmeldung erfolgt unter http://eskills-week.ec.europa.eu.

Im Rahmen der Lissabon-Strategie soll Europa nach und nach in eine Wissensgesellschaft umgestaltet werden. Ziel der "e-Skills Week" ist es, dieses Ziel zu unterstützen, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Mit e-Skills soll vor allem dem Mangel an Fachkräften im IT-Bereich entgegengewirkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich DIGITALEUROPE und das European Schoolnet mit 20 nationalen Kontaktstellen, Hunderten von Interessen­vertretern und Partnern in der digitalen Industrie zusammen geschlossen.

"Die digitale Industrie ist imstande, bis zum Jahr 2015 400 000 neue Arbeitsplätze in ganz Europa zu schaffen. Die 'e-Skills Week' ist eine bahnbrechende Initiative, die größeres Interesse an e-Skills und Innovation erwecken soll", erklärte Erkki Ormala, der Präsident von DIGITALEUROPE.

"Wir fordern die Bildungsinstitutionen und die Wirtschaft auf, in einen Dialog zu treten, der zum Ausbau der geeigneten e-Skills unter den Jugendlichen Europas führt, um unsere Wettbewerbsfähigkeit in Zukunft zu sichern", fügte Marc Durando, der Geschäftsführer von European Schoolnet hinzu.

Die Social Community der "e-Skills Week" auf Facebook verzeichnet bereits hunderte von Besuchern pro Tag. Aktuelles über die Europäische "e-Skills Week" erfährt man auch auf Twitter und LinkedIn.

Über DIGITALEUROPE (früher EICTA)

DIGITALEUROPE (www.digitaleurope.org) bildet das Sprachrohr der digitalen Industrie in Europa, das sind große und kleine Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie aus der Unterhaltungsindustrie. DIGITALEUROPE besteht aus 61 großen multinationalen Konzernen und 41 nationalen Verbänden aus 29 europäischen Ländern. Insgesamt vertritt DIGITALEUROPE mehr als 10 000 Unternehmen aus ganz Europa mit mehr als 2 Millionen Mitarbeitern und einem Umsatz von über 1 000 Milliarden Euro.

Mitgliedsunternehmen von DIGITALEUROPE

Adobe, Agilent, Alcatel-Lucent, AMD, Apple, Bang & Olufsen, Bose, Brother, Canon, Cisco, Corning, Dell, EADS, Elcoteq, Epson, Ericsson, Fujitsu, Hitachi, HP, IBM, Infineon, Ingram Micro, Intel, JVC, Kenwood, Kodak, Konica Minolta, Lexmark, LG, Loewe, Micronas, Microsoft, Mitsubishi, Motorola, NEC, Nokia, Nokia Siemens Networks, Nortel, NXP, Océ, Oki, Oracle, Panasonic, Philips, Pioneer, Qualcomm, Research In Motion, Samsung, Sanyo, SAP, Sharp, Siemens, Sony, Sony Ericsson, STMicroelectronics, Sun Microsystems, Texas Instruments, Thales, Thomson, Toshiba, Xerox.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics