Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

e-Skills Week der EU startet auf der CeBIT

23.02.2010
Ziel: Umwandlung Europas in eine Wissensgesellschaft
Eröffnungsveranstaltung am 2. März im Convention Center

Die Europäische Kommission startet ihre "e-Skills Week" auf der CeBIT 2010 in Hannover. Die "e-Skills Week" ist eine von der Europäischen Kommission finanzierte und vom europäischen Verband DIGITALEUROPE gemeinsam mit dem EU Schoolnet, ein Netzwerk aus 31 Bildungsministerien, organisierte Initiative.

Die Eröffnungsveranstaltung ist am ersten Messetag, 2. März, von 14 bis 18 Uhr im Convention Center auf dem Messegelände. Von dort aus "wandert" die "e-Skills Week" bis zum 5. März quer durch Europa. Auf dem Programm stehen mehr als 200 Veranstaltungen wie Tagungen, Online-Seminare, CEO-Besuche in Schulen und Workshops in zahlreichen europäischen Städten. Nachwuchsexperten, ITK-Fachleute und Industrievertreter sind eingeladen, sich an der Eröffnungsveranstaltung der "e-Skills Week" in Hannover zu beteiligen. Die Anmeldung erfolgt unter http://eskills-week.ec.europa.eu.

Im Rahmen der Lissabon-Strategie soll Europa nach und nach in eine Wissensgesellschaft umgestaltet werden. Ziel der "e-Skills Week" ist es, dieses Ziel zu unterstützen, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Mit e-Skills soll vor allem dem Mangel an Fachkräften im IT-Bereich entgegengewirkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich DIGITALEUROPE und das European Schoolnet mit 20 nationalen Kontaktstellen, Hunderten von Interessen­vertretern und Partnern in der digitalen Industrie zusammen geschlossen.

"Die digitale Industrie ist imstande, bis zum Jahr 2015 400 000 neue Arbeitsplätze in ganz Europa zu schaffen. Die 'e-Skills Week' ist eine bahnbrechende Initiative, die größeres Interesse an e-Skills und Innovation erwecken soll", erklärte Erkki Ormala, der Präsident von DIGITALEUROPE.

"Wir fordern die Bildungsinstitutionen und die Wirtschaft auf, in einen Dialog zu treten, der zum Ausbau der geeigneten e-Skills unter den Jugendlichen Europas führt, um unsere Wettbewerbsfähigkeit in Zukunft zu sichern", fügte Marc Durando, der Geschäftsführer von European Schoolnet hinzu.

Die Social Community der "e-Skills Week" auf Facebook verzeichnet bereits hunderte von Besuchern pro Tag. Aktuelles über die Europäische "e-Skills Week" erfährt man auch auf Twitter und LinkedIn.

Über DIGITALEUROPE (früher EICTA)

DIGITALEUROPE (www.digitaleurope.org) bildet das Sprachrohr der digitalen Industrie in Europa, das sind große und kleine Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie aus der Unterhaltungsindustrie. DIGITALEUROPE besteht aus 61 großen multinationalen Konzernen und 41 nationalen Verbänden aus 29 europäischen Ländern. Insgesamt vertritt DIGITALEUROPE mehr als 10 000 Unternehmen aus ganz Europa mit mehr als 2 Millionen Mitarbeitern und einem Umsatz von über 1 000 Milliarden Euro.

Mitgliedsunternehmen von DIGITALEUROPE

Adobe, Agilent, Alcatel-Lucent, AMD, Apple, Bang & Olufsen, Bose, Brother, Canon, Cisco, Corning, Dell, EADS, Elcoteq, Epson, Ericsson, Fujitsu, Hitachi, HP, IBM, Infineon, Ingram Micro, Intel, JVC, Kenwood, Kodak, Konica Minolta, Lexmark, LG, Loewe, Micronas, Microsoft, Mitsubishi, Motorola, NEC, Nokia, Nokia Siemens Networks, Nortel, NXP, Océ, Oki, Oracle, Panasonic, Philips, Pioneer, Qualcomm, Research In Motion, Samsung, Sanyo, SAP, Sharp, Siemens, Sony, Sony Ericsson, STMicroelectronics, Sun Microsystems, Texas Instruments, Thales, Thomson, Toshiba, Xerox.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten