Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-Highlight: Mit dem cinemizer Plus direkt in 3D-Spielewelten eintauchen

23.02.2010
Welcher Computerspieler träumt nicht davon, unmittelbar in seine favorisierte Spielwelt einzutauchen und selbst zum Zentrum des Geschehens zu werden? Was sich wie eine Zukunftsvision anhört, könnte schon bald Realität sein. Einen ersten Vorgeschmack dessen, was in nächster Zeit gängige Spielpraxis sein könnte, liefert Carl Zeiss auf der CeBIT in Hannover. Besucher, die zum Stand des Optikspezialisten (Halle 16, Stand C31/1) kommen, können live die Demonstration einer neuen Dimension erleben.

Ausgerüstet mit Sonys Playstation 3 und der Videobrille cinemizer Plus von Carl Zeiss betritt der Spieler faszinierende Spielewelten in 3D. Die Videobrille simuliert direkt vor Augen eine zwei Meter entfernte Leinwand mit einer Diagonalen von 115 Zentimetern, so dass der Gamer das Gefühl hat, selbst durch die phantasievoll gestalteten Spielewelten zu laufen, zu fliegen oder zu fahren.

„Das Erlebnis ist wesentlich intensiver als bei der bisher bekannten Methode mit Bild- schirm“, bestätigt Andreas Klavehn, Leiter Sales & Marketing Multimedia Devices bei ZEISS. Probleme aufgrund der eingeschränkten Sicht auf das Gamepad oder die Tastatur sieht Andreas Klavehn nicht: „Spieler haben schon nach kurzer Zeit die Tastenkombinationen oder die Knöpfe auf dem Gamepad quasi im Blut und müssen die Steuerung nicht permanent im Auge haben. Außerdem ist der Gamer bei der Nutzung des cinemizer Plus nicht vollkommen abgeschottet, so dass ein kurzer Blick auf das jeweilige Steuerungsgerät jederzeit möglich ist.“

Der technische Trick der Videobrille liegt darin, dass beide Augen auf den LCD-Bildschirmen ein stereoskopisch aufgenommenes Bild zu sehen bekommen. Der Vorteil der Lösung mit direkt an der Konsole angeschlossener Videobrille liegt auf der Hand: „Der Spieler muss sich keinen Extra- monitor mehr kaufen, der auch in hohen Auflö- sungen mindestens 120 Bilder pro Sekunde darstellen kann“, konkretisiert Andreas Klavehn, unter Anspielung auf Lösungen mit Monitor und Shutterbrille. Als Voraussetzung bleibt demnach lediglich die Grafikkarte, die ausreichend viele Bilder pro Sekunde liefern kann, damit dem Nutzer nicht schon nach wenigen Minuten schwindelig wird.

Den für das unverfälschte Spielerlebnis notwen- digen Sound liefern entweder die integrierten On-Ear-Lautsprecher oder eigene Kopfhörer, die über den Audio-Out-Anschluss mit dem cinemizer Plus verbunden werden. „Das hat einen schönen Nebeneffekt: Die Umgebung des Spielers muss nicht mehr unfreiwillig am häufig actiongeladenen und entsprechend lauten Geschehen teilhaben. Die Nerven von Familienangehörigen, Partnern oder WG-Mitbewohnern werden auf diese Weise geschont, selbst wenn das Spiel einmal wieder bis in die frühen Morgenstunden dauert“, ergänzt Andreas Klavehn. Für zusätzlichen Komfort sorgen die zum Lieferumfang gehörenden Nosepads, mit denen jeder Nutzer individuell anpassen kann. Nebenbei wird dadurch auch noch der Einblick- winkel auf den TFT-Bildschirm besser. Die ver- stellbaren Ohrenbügel bestehen aus einem Zwei- Komponenten-Kunststoff, der dafür sorgt, dass sämtliche direkt auf der Haut aufliegenden Teile aus weichem Material sind. Auch Computer- spieler, die auf eine Brille angewiesen sind, müssen nicht auf das Spielen in neuer Dimension verzichten. Der Cinemizer Plus erlaubt eine Dioptrieneinstellung von + 3,5 bis – 3,5. Erhältlich ist der cinemizer Plus in allen Gravis- Shops oder unter www.gravis.de sowie bei anderen ausgewählten Fach- und Onlinehändlern.

Andreas Klavehn
Marketing
Multimedia Devices
Carl Zeiss AG
Tel.: +49 7364 20-4978
Fax: +49 7364 95-4287
E-Mail: a.klavehn@zeiss.de

Andreas Klavehn | Carl Zeiss AG
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de/cinemizer

Weitere Berichte zu: 3D-Spielewelten CeBIT-Highlight Gamepad Gamer Spielewelten Videobrille Zeiss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie