Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-Highlight: Mit dem cinemizer Plus direkt in 3D-Spielewelten eintauchen

23.02.2010
Welcher Computerspieler träumt nicht davon, unmittelbar in seine favorisierte Spielwelt einzutauchen und selbst zum Zentrum des Geschehens zu werden? Was sich wie eine Zukunftsvision anhört, könnte schon bald Realität sein. Einen ersten Vorgeschmack dessen, was in nächster Zeit gängige Spielpraxis sein könnte, liefert Carl Zeiss auf der CeBIT in Hannover. Besucher, die zum Stand des Optikspezialisten (Halle 16, Stand C31/1) kommen, können live die Demonstration einer neuen Dimension erleben.

Ausgerüstet mit Sonys Playstation 3 und der Videobrille cinemizer Plus von Carl Zeiss betritt der Spieler faszinierende Spielewelten in 3D. Die Videobrille simuliert direkt vor Augen eine zwei Meter entfernte Leinwand mit einer Diagonalen von 115 Zentimetern, so dass der Gamer das Gefühl hat, selbst durch die phantasievoll gestalteten Spielewelten zu laufen, zu fliegen oder zu fahren.

„Das Erlebnis ist wesentlich intensiver als bei der bisher bekannten Methode mit Bild- schirm“, bestätigt Andreas Klavehn, Leiter Sales & Marketing Multimedia Devices bei ZEISS. Probleme aufgrund der eingeschränkten Sicht auf das Gamepad oder die Tastatur sieht Andreas Klavehn nicht: „Spieler haben schon nach kurzer Zeit die Tastenkombinationen oder die Knöpfe auf dem Gamepad quasi im Blut und müssen die Steuerung nicht permanent im Auge haben. Außerdem ist der Gamer bei der Nutzung des cinemizer Plus nicht vollkommen abgeschottet, so dass ein kurzer Blick auf das jeweilige Steuerungsgerät jederzeit möglich ist.“

Der technische Trick der Videobrille liegt darin, dass beide Augen auf den LCD-Bildschirmen ein stereoskopisch aufgenommenes Bild zu sehen bekommen. Der Vorteil der Lösung mit direkt an der Konsole angeschlossener Videobrille liegt auf der Hand: „Der Spieler muss sich keinen Extra- monitor mehr kaufen, der auch in hohen Auflö- sungen mindestens 120 Bilder pro Sekunde darstellen kann“, konkretisiert Andreas Klavehn, unter Anspielung auf Lösungen mit Monitor und Shutterbrille. Als Voraussetzung bleibt demnach lediglich die Grafikkarte, die ausreichend viele Bilder pro Sekunde liefern kann, damit dem Nutzer nicht schon nach wenigen Minuten schwindelig wird.

Den für das unverfälschte Spielerlebnis notwen- digen Sound liefern entweder die integrierten On-Ear-Lautsprecher oder eigene Kopfhörer, die über den Audio-Out-Anschluss mit dem cinemizer Plus verbunden werden. „Das hat einen schönen Nebeneffekt: Die Umgebung des Spielers muss nicht mehr unfreiwillig am häufig actiongeladenen und entsprechend lauten Geschehen teilhaben. Die Nerven von Familienangehörigen, Partnern oder WG-Mitbewohnern werden auf diese Weise geschont, selbst wenn das Spiel einmal wieder bis in die frühen Morgenstunden dauert“, ergänzt Andreas Klavehn. Für zusätzlichen Komfort sorgen die zum Lieferumfang gehörenden Nosepads, mit denen jeder Nutzer individuell anpassen kann. Nebenbei wird dadurch auch noch der Einblick- winkel auf den TFT-Bildschirm besser. Die ver- stellbaren Ohrenbügel bestehen aus einem Zwei- Komponenten-Kunststoff, der dafür sorgt, dass sämtliche direkt auf der Haut aufliegenden Teile aus weichem Material sind. Auch Computer- spieler, die auf eine Brille angewiesen sind, müssen nicht auf das Spielen in neuer Dimension verzichten. Der Cinemizer Plus erlaubt eine Dioptrieneinstellung von + 3,5 bis – 3,5. Erhältlich ist der cinemizer Plus in allen Gravis- Shops oder unter www.gravis.de sowie bei anderen ausgewählten Fach- und Onlinehändlern.

Andreas Klavehn
Marketing
Multimedia Devices
Carl Zeiss AG
Tel.: +49 7364 20-4978
Fax: +49 7364 95-4287
E-Mail: a.klavehn@zeiss.de

Andreas Klavehn | Carl Zeiss AG
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de/cinemizer

Weitere Berichte zu: 3D-Spielewelten CeBIT-Highlight Gamepad Gamer Spielewelten Videobrille Zeiss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics