Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: Mobile Computing mit neuen Notebooks

12.02.2010
Full-Size-Laptops, Netbooks im Pocket-Format und Tablet-PCs

Die CeBIT 2010 präsentiert vom 2. bis 6. März mit neuen Notebooks und Softwarelösungen die aktuellen Trends des Mobile Computing. Mobile Rechner für Office, Freizeit und Reisen gehören auch 2010 zu den begehrten Produkten auf dem Elektronikmarkt.

Ihre Einsatzmöglichkeiten sind fast grenzenlos - denn zu den Full-Size-Laptops fürs Business und den Netbooks im Pocket-Format kommen in den nächsten Monaten zunehmend Geräte, die über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert werden. Experten sagen den neuartigen Tablet-PCs mit Highspeed-Internetzugang eine steile Karriere voraus, die sich vor allem zum Lesen elektronischer Magazine und drahtlosen Surfen eignen,. So rechnet die Unternehmensberatung Deloitte damit, dass noch in diesem Jahr Tablet-PCs im hohen zweistelligen Millionenbereich verkauft werden.

Endlich scheint die Zeit reif für die smarten Surfbretter, die bisher nur ein Nischendasein führten. Deloitte merkt dazu an, dass die ersten Tablets vorrangig für den Enterprise-Einsatz konzipiert waren. Außerdem mangelte es den Geräten an Schnittstellen. Die neue Generation, die sich vornehmlich an "Liftstyle-Konsumenten" richte, sei dagegen ausgereift. Doch auch ohne die smarten Newcomer brachte das vierte Quartal 2009 den PC-Herstellern in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) ein deutliches Plus. Die Analysten von IDC errechneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 3,5 Prozent, für den Notebook-Sektor sogar 13,7 Prozent. Ungebrochen blieb der Boom bei den Netbooks: 2009 gingen weltweit rund 14,5 Millionen der Kompaktrechner über die Ladentheken - satte 110 Prozent mehr als 2008.

Premiere für mobile Alleskönner mit 3D-Displays und mehreren Touchpads

"2010 steht die Mobilität klar im Fokus der Kunden", erklärt Stefan Engel, Region Director Central Europe bei der Acer Computer GmbH. "Vor allem Notebooks mit 3D-Technologie und Touch-Funktionalität werden reißenden Absatz finden." Von diesen neuen Technologien profitieren auch andere Produktbereiche: "3D-Displays und -Projektoren sowie All-in-One-PCs mit Multitouch-Funktionalität werden im Markt eine zentrale Rolle spielen."

Auf der CeBIT 2010 zeigt Acer sein neues 3D-Notebook Aspire 5740D. Für mobile Trendsetter, die immer in Verbindung mit ihrer Community bleiben wollen, ist das Aspire One D250 mit Android-Betriebssystem gedacht. Als weiteres Highlight feiert in Hannover der All-in-One-Rechner Aspire Z5610 mit Multitouch-Bedienung und Windows 7 Premiere.

Auch bei Asus blickt man optimistisch in die Zukunft. "Die stärkste Nachfrage erwarten wir 2010 im Consumer-Markt", verrät Marketing Director Holger Schmidt. "Einer der Hauptgründe ist die Einführung leistungsstarker Notebooks mit Intel® Core™ i7- und i5-Prozessoren, die sich automatisch dem Anwender anpassen und für die höchstmögliche Performance bei geringstmöglichem Stromverbrauch sorgen." Messe-Highlight von Asus ist das neue Modell NX90 mit Bang & Olufsen ICEpower®-Soundtechnologie. Schmidt: "Das kommende Designer-Schmuckstück ist mit seinem eleganten Gehäuse aus poliertem Aluminium besonders hochwertig und bietet ein einmaliges Sounderlebnis. Dazu verfügt das NX90 als erstes Notebook über Touchpads links und rechts neben der Tastatur. Auf diese Weise lassen sich mit der Gestensteuerung zwei Funktionen gleichzeitig ausführen."

Bei MSI erwartet man neben der unverändert starken Nachfrage nach ultraportablen Netbooks und Notebooks der 15-Zoll-Klasse ein Comeback des Desktop-PCs: "All-in-One-Rechner erfreuen sich dank neuer Technologie und neuem Bedienkomfort steigender Nachfrage", sagt Berk Kutsal, Pressesprecher der MSI-Agentur Trademark Public Relations. MSI werde zur CeBIT 2010 eine ganze Reihe innovativer Produktneuheiten präsentieren: "Zu den Highlights gehört das Netbook U160 im Superslim-Format. Und die neuen Notebook-Modelle der C-Serie sorgen mit leistungsstarken Prozessoren der Intel Core™ i3- und Core™ i5-Generation für mehr Leistung im attraktiven Look." Außerdem dürfen die CeBIT-Besucher einen ersten Blick auf Produkte werfen, die erst nach der Messe auf den Markt kommen werden. "Dazu gehört ein erster 24-Zoll-Multitouch-PC mit Core™ i3-Prozessor und 3D-Display."

Auch der amerikanische Hersteller Dell stellt auf der CeBIT 2010 neue Lösungen vor - erstmals wieder mit eigenem großen Stand in Halle 2. "Wir haben ein spannendes Jahr mit einer Fülle von neuen Produkten, Services und Lösungen hinter uns", betont Steve Felice, President Small and Medium Business bei Dell. "So haben wir wegweisende Laptops wie den Latitude Z und den Vostro V13 auf den Markt gebracht. 2010 werden wir weitere Innovationen in den Bereichen auf den Markt bringen, die unseren Kunden am wichtigsten sind: hochwertige IT-Lösungen, mit denen man produktiver und effizienter arbeiten und darüber hinaus Geld sparen kann." Dell präsentiert auf der CeBIT unter anderem Lösungen für öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Behörden, Bildungs- oder Gesundheitswesen. Außerdem zeigt Dell gemeinsam mit dem ADAC einen Multitouch-Tablet-PC im Echteinsatz: den Fully-Ruggedized-Rechner Latitude XT2 XFR.

Auf Tuchfühlung mit den wichtigsten neuen Softwareprogrammen

Neben jeder Menge innovativer Hardware gibt es auf der CeBIT 2010 auch zahlreiche Software-Neuheiten. So stellt Microsoft erstmals in Deutschland öffentlich die aktuellen Beta-Versionen von Microsoft Office 2010, Microsoft SharePoint Server 2010, Microsoft Visio 2010, Microsoft Project 2010, Microsoft Office Mobile 2010 und Office Web Apps für Unternehmenskunden vor. Diese Software- und Services-Angebote enthalten viele neue Komfortfunktionen. Der Outlook Social Connector integriert beispielsweise die Kommunikationshistorie sowie Feeds aus Unternehmens- und sozialen Netzwerken in Outlook. Office Mobile 2010 ermöglicht die Nutzung von Office für PCs, Smartphones und Browser. Zudem wurde die Verbindung zwischen Office 2010 und Office Web-Anwendungen verbessert.

Und im "Entwickler-Kino" am Stand von Microsoft in Halle 4 ist eine spezielle Session mit dem Titel "Wie Software und Services Ihre Welt verändern" zu sehen, die entsprechende Anwendungen für Geschäfts- und Privatkunden erklärt. Darüber hinaus werden bei Microsoft die aktuellsten Design-PCs und Formfaktoren wie touchfähige All-in-One-PCs, Netbooks und Power-Gaming-Systeme verschiedener Hardware-Partner zu sehen sein.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise