Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: Mobile Computing mit neuen Notebooks

12.02.2010
Full-Size-Laptops, Netbooks im Pocket-Format und Tablet-PCs

Die CeBIT 2010 präsentiert vom 2. bis 6. März mit neuen Notebooks und Softwarelösungen die aktuellen Trends des Mobile Computing. Mobile Rechner für Office, Freizeit und Reisen gehören auch 2010 zu den begehrten Produkten auf dem Elektronikmarkt.

Ihre Einsatzmöglichkeiten sind fast grenzenlos - denn zu den Full-Size-Laptops fürs Business und den Netbooks im Pocket-Format kommen in den nächsten Monaten zunehmend Geräte, die über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert werden. Experten sagen den neuartigen Tablet-PCs mit Highspeed-Internetzugang eine steile Karriere voraus, die sich vor allem zum Lesen elektronischer Magazine und drahtlosen Surfen eignen,. So rechnet die Unternehmensberatung Deloitte damit, dass noch in diesem Jahr Tablet-PCs im hohen zweistelligen Millionenbereich verkauft werden.

Endlich scheint die Zeit reif für die smarten Surfbretter, die bisher nur ein Nischendasein führten. Deloitte merkt dazu an, dass die ersten Tablets vorrangig für den Enterprise-Einsatz konzipiert waren. Außerdem mangelte es den Geräten an Schnittstellen. Die neue Generation, die sich vornehmlich an "Liftstyle-Konsumenten" richte, sei dagegen ausgereift. Doch auch ohne die smarten Newcomer brachte das vierte Quartal 2009 den PC-Herstellern in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) ein deutliches Plus. Die Analysten von IDC errechneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 3,5 Prozent, für den Notebook-Sektor sogar 13,7 Prozent. Ungebrochen blieb der Boom bei den Netbooks: 2009 gingen weltweit rund 14,5 Millionen der Kompaktrechner über die Ladentheken - satte 110 Prozent mehr als 2008.

Premiere für mobile Alleskönner mit 3D-Displays und mehreren Touchpads

"2010 steht die Mobilität klar im Fokus der Kunden", erklärt Stefan Engel, Region Director Central Europe bei der Acer Computer GmbH. "Vor allem Notebooks mit 3D-Technologie und Touch-Funktionalität werden reißenden Absatz finden." Von diesen neuen Technologien profitieren auch andere Produktbereiche: "3D-Displays und -Projektoren sowie All-in-One-PCs mit Multitouch-Funktionalität werden im Markt eine zentrale Rolle spielen."

Auf der CeBIT 2010 zeigt Acer sein neues 3D-Notebook Aspire 5740D. Für mobile Trendsetter, die immer in Verbindung mit ihrer Community bleiben wollen, ist das Aspire One D250 mit Android-Betriebssystem gedacht. Als weiteres Highlight feiert in Hannover der All-in-One-Rechner Aspire Z5610 mit Multitouch-Bedienung und Windows 7 Premiere.

Auch bei Asus blickt man optimistisch in die Zukunft. "Die stärkste Nachfrage erwarten wir 2010 im Consumer-Markt", verrät Marketing Director Holger Schmidt. "Einer der Hauptgründe ist die Einführung leistungsstarker Notebooks mit Intel® Core™ i7- und i5-Prozessoren, die sich automatisch dem Anwender anpassen und für die höchstmögliche Performance bei geringstmöglichem Stromverbrauch sorgen." Messe-Highlight von Asus ist das neue Modell NX90 mit Bang & Olufsen ICEpower®-Soundtechnologie. Schmidt: "Das kommende Designer-Schmuckstück ist mit seinem eleganten Gehäuse aus poliertem Aluminium besonders hochwertig und bietet ein einmaliges Sounderlebnis. Dazu verfügt das NX90 als erstes Notebook über Touchpads links und rechts neben der Tastatur. Auf diese Weise lassen sich mit der Gestensteuerung zwei Funktionen gleichzeitig ausführen."

Bei MSI erwartet man neben der unverändert starken Nachfrage nach ultraportablen Netbooks und Notebooks der 15-Zoll-Klasse ein Comeback des Desktop-PCs: "All-in-One-Rechner erfreuen sich dank neuer Technologie und neuem Bedienkomfort steigender Nachfrage", sagt Berk Kutsal, Pressesprecher der MSI-Agentur Trademark Public Relations. MSI werde zur CeBIT 2010 eine ganze Reihe innovativer Produktneuheiten präsentieren: "Zu den Highlights gehört das Netbook U160 im Superslim-Format. Und die neuen Notebook-Modelle der C-Serie sorgen mit leistungsstarken Prozessoren der Intel Core™ i3- und Core™ i5-Generation für mehr Leistung im attraktiven Look." Außerdem dürfen die CeBIT-Besucher einen ersten Blick auf Produkte werfen, die erst nach der Messe auf den Markt kommen werden. "Dazu gehört ein erster 24-Zoll-Multitouch-PC mit Core™ i3-Prozessor und 3D-Display."

Auch der amerikanische Hersteller Dell stellt auf der CeBIT 2010 neue Lösungen vor - erstmals wieder mit eigenem großen Stand in Halle 2. "Wir haben ein spannendes Jahr mit einer Fülle von neuen Produkten, Services und Lösungen hinter uns", betont Steve Felice, President Small and Medium Business bei Dell. "So haben wir wegweisende Laptops wie den Latitude Z und den Vostro V13 auf den Markt gebracht. 2010 werden wir weitere Innovationen in den Bereichen auf den Markt bringen, die unseren Kunden am wichtigsten sind: hochwertige IT-Lösungen, mit denen man produktiver und effizienter arbeiten und darüber hinaus Geld sparen kann." Dell präsentiert auf der CeBIT unter anderem Lösungen für öffentliche Auftraggeber aus den Bereichen Behörden, Bildungs- oder Gesundheitswesen. Außerdem zeigt Dell gemeinsam mit dem ADAC einen Multitouch-Tablet-PC im Echteinsatz: den Fully-Ruggedized-Rechner Latitude XT2 XFR.

Auf Tuchfühlung mit den wichtigsten neuen Softwareprogrammen

Neben jeder Menge innovativer Hardware gibt es auf der CeBIT 2010 auch zahlreiche Software-Neuheiten. So stellt Microsoft erstmals in Deutschland öffentlich die aktuellen Beta-Versionen von Microsoft Office 2010, Microsoft SharePoint Server 2010, Microsoft Visio 2010, Microsoft Project 2010, Microsoft Office Mobile 2010 und Office Web Apps für Unternehmenskunden vor. Diese Software- und Services-Angebote enthalten viele neue Komfortfunktionen. Der Outlook Social Connector integriert beispielsweise die Kommunikationshistorie sowie Feeds aus Unternehmens- und sozialen Netzwerken in Outlook. Office Mobile 2010 ermöglicht die Nutzung von Office für PCs, Smartphones und Browser. Zudem wurde die Verbindung zwischen Office 2010 und Office Web-Anwendungen verbessert.

Und im "Entwickler-Kino" am Stand von Microsoft in Halle 4 ist eine spezielle Session mit dem Titel "Wie Software und Services Ihre Welt verändern" zu sehen, die entsprechende Anwendungen für Geschäfts- und Privatkunden erklärt. Darüber hinaus werden bei Microsoft die aktuellsten Design-PCs und Formfaktoren wie touchfähige All-in-One-PCs, Netbooks und Power-Gaming-Systeme verschiedener Hardware-Partner zu sehen sein.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise