Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

snom technology zeigt auf der CeBIT mit weltweiten Partnern, dass VoIP mehr ist als Telefonieren

15.02.2008
Erstmalig auf zwei Etagen zeigt snom dieses Jahr in Hannover auf der "snom professional VoIP solution World" nicht nur sein eigenes Produktportfolio, das aus dem IP DECT Telefon m3 und den aktuellen VoIP-Telefonen der 3er Serie besteht.

Neben einem umfangreichen und spannenden Vortragsprogramm, dem "VoIP Guru Talk", setzt snom den Hauptschwerpunkt anders als in den vergangenen Jahren vor allem auf die Präsentation eines vielfältigen Spektrums an VoIP-Komplettlösungen und -Szenarien mit praxiserprobten und auch neuen Partnerprodukten aus den Bereichen:

VoIP CTI connect
Interop Solution World
VoIP is Security
XML goes VoIP
VoIP meets TV
VoIP CTI connect: einfache CRM Telefonie Integration mit Client Software ist jetzt möglich

Die Lösung von Camrivox ermöglicht als Client Software einfache, preisgünstige CRM Telefonie Integration ohne zusätzliche Server oder neue PBXs. Die exklusiv für snom-Telefone entwickelte Camrivox's Flexor CTI Software lässt sich mit CRM und Outlook-Applikationen des Anwenders verbinden. Möglich wird dadurch der Zugriff auf Tools wie zum Beispiel "click-to-dial" oder sich bei Anruf öffnende Popups mit den Daten des Anrufers als Voraussetzung für eine optimale Kundenbindung.

... mehr zu:
»CRM »CTI »VoIP

Interop Solution World

Neben Camrivox, Entwickler von CTI Software für CRM Applikationen, und der Winbox Technologies GmbH, führender Anbieter von OEM Technologielösungen für Windows Embedded basierte fernsehorientierte Consumer Electronics Geräte, sind noch diese Unternehmen am snom-Stand präsent:

Epygi: IP PBX-Telefonsysteme mit integrierten Analog- und ISDN Gateways

Webpress: webbell-Telefon- und Kommunikationsplattform

Clara.net: Managed IP Services für Geschäftskunden

bevuta: Spezialist für Asterisk®-Telefonlösungen und Software für snom-Telefone

3CX: Softwarebasierte Telefonsysteme für Windows

Addix: Asterisk®-basierte VoIP Telefonanlagen

IT Synergy: serverbasierte IP PBX -EvolvE

VoIP is Security

snom stellt zum Thema VoIP-Sicherheit mit Partnern gemeinsame Sicherheitskonzepte vor. So bietet etwa Ciphron mit seiner VPN-Lösung den einfachsten Weg, hochsichere Telefonate per OpenVPN zu führen mit dem praktischen Nebeneffekt, dass die NAT-Prolematik umgangen wird. Ingate und UM Labs bieten mit ihren TLS/SRTP-Lösungen klassische VoIP Verschlüsselung.

XML goes VoIP mit snom und Allnet

Dass sich snom-Telefone auch zum Messen, Steuern und Regeln hervorragend eignen, beweist eindrucksvoll die Allnet-Sensorwand mit Schocksensor, Lärmmesser und Bewegungsmelder. Gekoppelt an das Allnet Sensormeter All400 zeigt das snom-Display je nach Wunsch Werte wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit an. Darüber hinaus lassen sich mit den Tasten des Telefons auch Abläufe regeln, etwa die automatische Öffnung der Tür, sobald die Temperatur im Raum eine festgelegte Grenze überschreitet.

VoIP meets TV

Wie vielseitig sich mittlerweile Voice over IP einsetzen lässt, demonstriert beispielsweise die neue Partnerschaft mit der winbox AG. Die winbox Lösung erlaubt es dem snom-Nutzer, eingehende Anrufe, die auf dem Fernseher zu sehen sind, per Fernbedienung anzunehmen oder abzulehnen.

VoIP Guru Talk

Erstmalig veranstaltet snom ein Vortragsprogramm mit Gastrednern zu den verschiedensten VoIP-Themen. Zu den Hauptgastrednern gehören neben den Mitausstellern Addix, bevuta, Camrivox, Clara.net, epygi und webpress.de auch weitere Branchenspezialisten wie Digium, Nortel, Vertico Software, Xantaro und das IP-Phone-Forum.

Terminübersicht:
http://www.snom.com/de/cebit2008_voipgurutalk.html
"Wir wollen zeigen, dass VoIP weit mehr ist als Telefonieren", sagt Marketing- und Vertriebsvorstand Dr. Michael Knieling. "Die Zukunft von VoIP sieht so aus, dass sie aufgrund der größer werdenden Bedeutung von Unified Communications unsere gesamte Kommunikation bestimmt."

Über snom

snom technology entwickelt und stellt Voice over IP-Telefone her, die auf dem offenen Standard SIP (Session Initiation Protocol) basieren. Seit über zehn Jahren gehört snom mit zu den Vorreitern in der VoIP-Industrie. Seine VoIP-Business Telefone sind vor allem aufgrund ihrer Qualität, ihrer Benutzerfreundlichkeit und ihrer hohen Sicherheitsstandards bekannt. snoms Software findet der Anwender als Firmware in den Telefonen - das erleichtert sowohl Updates als auch das Herunterladen neuer Features. snom Kunden profitieren von der Interoperabilität und Flexibilität der Telefone inklusive plug and play-Integration und Kompatibilität zu allen SIP-basierten Telefonsystemen.

Pressekontakt
snom technology AG
Christian Baier
Tel: +49 30 39833-106
press@snom.com
PR für IT
Maja Schneider
Tel: +49 30 797087 71
info@majaschneider.de
www.it-publicrelations.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.snom.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CRM CTI VoIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie