Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimistische Zukunftsaussichten mit branchenspezifischer Unternehmenssoftware

16.03.2004


Das CSB-System führt als leistungsfähige ERP-Branchen-Komplettlösung für die Bereiche der chargenorientierten Prozessindustrie zu durchgängiger Beschleunigung und Optimierung der Unternehmensprozesse. Dabei sind neben dem Enterprise Resource Planning (ERP) die Bereiche des vollständig integrierten Customer Relationship Managements (iCRM) und des integrierten Supply Chain Managements (iSCM) die entscheidenden Eckpfeiler eines effizienten Informations- und Kommunikationsmanagements.


Der Software-Spezialist präsentiert auf der CeBIT auf Stand D16 in Halle 5 die branchenspezifische, maßgeschneiderte IT-Komplettlösung speziell für die Prozessindustrie mit den Zweigen Nahrung & Genuss, Chemie & Farben, Pharma & Kosmetik sowie Handel & Logistik. Mit Hilfe von modernsten Tools wie dem Manufacturing Execution System (MES), die hoch integriert in das CSB-System eingesetzt werden, können die Anwender online und real time Produktion und Administration miteinander verknüpfen.

Die Unternehmen profitieren mit der kompletten ERP-Branchensoftware von CSB-SYSTEM direkt von folgenden wesentlichen Vorteilen:

  • vollständige Integration von Produktionsprozessen
  • durchgängige Automatisierung der Fertigungsabläufe
  • drastisch spürbare Kostensenkung
  • vollständig integrierte Rückverfolgung nach EU VO 178/2002
  • schneller return-on-investment
  • Optimierte Unternehmenskommunikation mit dem integrierten Customer Relationship
  • Management (iCRM) sowie dem integrierten Supply Chain Management (iSCM)

Das veränderte Kommunikationsverhalten der Kunden sowie ein schnelles Informationsmanagement mit Lieferanten, der steigende Wettbewerb und die zunehmende Homogenität der Produkte werden durch die effiziente, hochintegrierte iCRM- und iSCM-Lösung im CSB-System umfassend berücksichtigt. Das iCRM im CSB-System zeichnet sich durch die hohe Integration von Direktmarketing und Vertrieb in die ERP-Branchensoftware sowie die Möglichkeit zur zentralen Speicherung aller marktrelevanten Daten aus. Da sämtliche Direktmarketingaktionen, Vertriebsschritte, Telefonate oder Events als Daten vom Erstkontakt bis zum Verkaufsabschluss hinter jeder Adresse dokumentiert sind, wird die Reaktionszeit des Verkaufs erheblich verkürzt und generiert dadurch klare Wettbewerbsvorteile.

Das integrierte Supply Chain Management (iSCM) im CSB-System ist geprägt durch die vollständige Einbindung des gesamten Kommunikations- und Distributionsmanagements in die ERP-Branchensoftware mit zentraler Informationsverfügbarkeit und Online-Zugriff auf alle marktrelevanten Daten. Dadurch wird ein transparenter Informationsfluss über die gesamte logistische Kette realisiert und sorgt so mit einem topaktuellen Informationsstand für verbesserte Lieferantenbeziehungen.

Neue EU-Verordnung zur Rückverfolgbarkeit bereits erfolgreich umgesetzt

Jedes Unternehmen bestimmt gemäß der gesetzlichen Vorschriften, der branchenüblichen Standards und im Rahmen seiner Eigenverantwortung die Tiefe des eigenen Konzeptes zur Rückverfolgung.

Mit dem CSB-System kann der Betriebsablauf eines Produzenten mit seinen verschiedenen Produktsparten Eigenproduktion, Veredelung und Handelsware transparent gemacht werden.

Eine rationelle, lückenlose Erfassung ist nur durch die Integration aller Prozesse der Material- und Warenwirtschaft möglich. Somit kann ein transparenter Nachweis geführt werden. Die Anforderungen aus der EU VO 178/2002 werden mit dem CSB-System lückenlos erfüllt und sind bereits heute in der Praxis im Einsatz. Die Gründe für die Rückverfolgung liegen u. a. in der Erfüllung der rechtlichen Anforderungen und Normen (EU VO 178/2002 ab 01.01.2005, Q+S-Zertifizierung) sowie der Erfüllung der unternehmerischen Sorgfaltspflicht.

Mit dem Einsatz der Rückverfolgbarkeitslösung im CSB-System realisieren die Anwenderunternehmen eine transparente Ermittlung und Darstellung der Lieferanten und Abnehmer entlang der gesamten Supply Chain bei jeder Lieferung online und auf Knopfdruck.

Kommissionierung, Verwiegung und Kennzeichnung in einem Arbeitsgang

Das CSB-System verknüpft als branchenspezifische Komplettlösung die Informationsflüsse von Administration und Produktion, schafft rationelle Betriebsabläufe und gewährleistet somit eine transparente Unternehmensführung. Ein wichtiger Teilbereich der ERP-Branchensoftware ist das Computer Integrated Manufacturing (CIM) mit der integrierten Betriebsdatenerfassung. Innerhalb des CSB-Systems wird CIM als konzeptionelle, strategische Integration von Information und Steuerung definiert. Das branchenspezifische CIM-Konzept erweitert das CSB-System durch die Integration verschiedener CIM-Komponenten wie z. B. CSB-Rack (Industrie-PC), CSB-Scales-Master (Waagenanschlüsse) und CSB-Phonemaster (Telefonieserver). Diese Komponenten werden entsprechend den Anforderungen online in die Anwendungs- und Auswertungsprogramme eingebunden.

So werden mit dem neuen Multifunktions-Rack (MF-Rack) von CSB-SYSTEM die Kommissionierung mit Verwiegung und Kennzeichnung zu einem Arbeitsprozess zusammengeführt. Damit entfallen die mehrstufigen und nicht miteinander verbundenen Arbeitsprozesse bei der Kennzeichnung. Durch die Integration in das CSB-System stehen alle notwendigen Daten in der zentralen CSB-Datenbank zur Verfügung. Zeit- und kostenintensive Doppelerfassungen entfallen. Die verschiedenen Kennzeichnungsvarianten können mit unterschiedlichem Automatisierungsgrad in die Gesamtlogistik eines Unternehmens integriert werden.

Integriertes Managementinformationssystem (MIS) als Business-Intelligence-Lösung

Optimale Entscheidungsfindung und aussagekräftige Ergebnispräsentation

Schnelle, aktuelle Informationen werden zunehmend zu einem erfolgsbestimmenden Faktor zur Zukunftssicherung der Unternehmen. Ein in die Unternehmenssoftware vollständig integriertes Management & Controlling sorgt für die Lösung, mit der die Geschäftsführung Entscheidungen auf der Basis von Business Intelligence treffen kann. Ein modernes BI stellt alle benötigten Informationen konsolidiert für die Geschäftsleitung (MIS) und operativ für die einzelnen Unternehmensfunktionen (Bereichsinformationssystem – BIS) schnell und zuverlässig bereit. Darüber hinaus stehen im CSB-System jederzeit die notwendigen Funktionalitäten zur Verfügung, um detaillierte Analysen und Bewertungen von wichtigen Unternehmensdaten zu erstellen.

Dabei ist es notwendig, die relevanten Informationen gesichert und strukturiert aus einer immensen Datenmenge herauszufiltern. Die benötigten Informationen können dabei schnell, fundiert und gezielt zusammengestellt werden. Somit ist eine positiv wirkende Unternehmensführung organisierbar, da umfassende Analysen und Bewertungen auf Knopfdruck zur Verfügung stehen. Der Anwender verfügt dabei über eine benutzerfreundliche, ergonomische Software, die intuitiv zu bedienen ist.

Die Anforderungen des Managements an eine aussagekräftige Ergebnispräsentation sind von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Eine leistungsfähige BI-Lösung mit integriertem MIS und BIS berücksichtigt im CSB-System daher alle Unternehmensspezifika und ermöglicht es so, alle Auswertungen und Ergebnisdarstellungen absolut frei und plattformunabhängig zu gestalten.

Unternehmensdaten im direkten Zugriff

Business Intelligence bildet mit dem hochintegrierten Managementinformationssystem (MIS) im CSB-System sozusagen die Spitze der kompletten Unternehmenssoftware. Die Daten aus allen Unternehmensbereichen werden im MIS durch das CSB Power Management konsolidiert und auswertbar. In diesem integrierten MIS werden alle entscheidungsrelevanten internen und externen Daten in einem einheitlichen, durchgängigen System bereitgestellt. Das sichert jederzeit einen kompletten Überblick über die wirtschaftliche Situation und Marktposition des Unternehmens im Zusammenspiel mit der gesamten Wertschöpfungskette.

Das Power Management kann dabei sowohl als Stand-alone-Lösung als auch als integrierter Teil eines kompletten ERP-Systems eingesetzt werden. So kann ein MIS in Unternehmen implementiert werden, die heterogene EDV-Systeme zur Unternehmensführung einsetzen. Mit dem CSB Power Management ist es auf einfache Weise möglich, unterschiedlichste Kennzahlen zu gewinnen und zu bewerten. Auswertungen, übersichtliche Charts und Ergebnispräsentationen können individuell in arithmetischer oder grafischer Form auf Knopfdruck erstellt werden.

Diese umfassende Integration von MIS mit allen Funktionsbereichen im CSB-System ermöglicht somit effektives Arbeiten.

Kurzprofil
CSB-SYSTEM ist seit 1977 im Bereich der Entwicklung und des Vertriebes von spezieller ERP-Branchensoftware sowie der Unternehmensberatung tätig. Das CSB-System wird auch zukünftig ausschließlich in Deutschland entwickelt.

CSB-SYSTEM beschäftigt über 450 Mitarbeiter und ist weltweit der spezialisierte IT-Partner für seine Kunden in den Branchen Nahrung & Genuss, Chemie & Farben, Pharma & Kosmetik sowie Handel & Logistik.

Mit dem CSB-System steht den Anwendern eine branchenspezifische internetfähige Unternehmenssoftware zur integrierten Prozessoptimierung und als Management-Informations-System mit folgenden Leistungsmerkmalen zur Verfügung:

  • Enterprise Resource Planning (ERP)
  • mit Ressourcenmanagement, Beschaffung, Lager, Produktion,
  • Absatz, Qualitätsmanagement, Labormanagement (LIMS)
  • Produktionsplanung und –steuerung (PPS)
  • Betriebsdatenerfassung (BDE) & Mobile Datenerfassung (MDE)
  • Computer Integrated Manufacturing (CIM) &
  • Manufacturing Execution System (MES)
  • Rechnungswesen & Finanzen (R&F)
  • Human Resources (HR)
  • integriertes Customer Relationship Management (iCRM) &
  • integriertes Supply Chain Management (iSCM)
  • Management & Controlling (MIS & BIS)
  • E-Business-Lösungen mit CSB-online.ERP

Hartmut Hermanns | CSB-SYSTEM AG
Weitere Informationen:
http://www.csb-system.com

Weitere Berichte zu: CSB-System Chain ERP-Branchensoftware MIS Supply Unternehmenssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise