Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURO FIBU 7.0 Finanzbuchhaltung, SQL Rechnungswesen 4.15 (SQL REWE)

04.03.2004


EURO FIBU 7.0 Finanzbuchhaltung für Windows 95/98/ME/NT/2000/XP


Die EURO FIBU Finanzbuchhaltung des Karlsruher Herstellers für Lösungen im Rechnungswesen syska GmbH, wird wegen ihrer umfangreichen Funktionalität ein­gesetzt. Genutzt wird die EURO FIBU von kleineren Personen­gesellschaften bis hin zu größeren Unternehmen, die z.B. mehrere Filialen auto­matisch kon­so­li­die­ren wollen. Das Spektrum der Anwender reicht dabei vom Handwerker, Steu­er­berater und Buchführungsbüro über Banken bis hin zu mittelständischen Betrieben, die größtmöglichen Wert auf Si­cher­heit und Stabilität einer Software legen.

Flexibel, anwenderfreundlich, leistungsstark


Die EURO FIBU lässt sich dank selbsterklärender Menüpunkte leicht bedienen. Unmittelbar nach der Installation kann mit der Software gearbeitet werden. Eine übersichtliche Verwaltung von Ein- und Ausgangsrechnungen, eine Online-Banking-Schnittstelle, der automatisierte elektronische Zahlungs­verkehr mit Zahlungsavisen, ein effizientes, mehrsprachiges Mahnwesen und eine flexible Kosten­rechnung sind Zeichen kundenspezifischer Lösungen – sind ganz auf den Anwender zugeschnitten.

Durchblick bis auf Belegebene

Die Drill-down-Funktionalität in allen relevanten Reports erlaubt es Salden, Offene Posten oder Kosten effektiv und effizient per Mausklick bis auf Belegebene zu durchleuchten. Mit der Buchführungs­vorschau lässt sich unter Einhaltung der GOBs eine Planbuchhaltung durchzuführen. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen können anhand der IST-Zahlen, bzw. können direkt in der Buchhaltung erstellt werden.

Professionelles Forderungsmanagement

Die Liquiditätsvorschau unter Berücksichtigung des Zahlverhaltens, die Drill-down-Funktionalität aus Mahnverwaltung auf OP-Ebene, Fälligkeitsstrukturen sowie transparente Abläufe bei Offenen Posten mit diversen Auszifferungs­automatismen, kennzeichnen das professionelle Forderungs­management der EURO FIBU

SQL Rechnungswesen 4.15 (SQL REWE)

Eine erfolgreiche Unternehmensführung bei sich ständig verändernden Märkten erfordert aktuelle und verlässliche Finanzinformation auf Knopfdruck. Das SQL REWE liefert Unternehmens­zahlen schnell und in verständlicher Form.

Mit seinem modularen Aufbau unterstützt die Lösung den Anwender bei der Abwicklung aller relevanten Geschäfts­prozesse - einfach und zuverlässig. Das SQL Rechnungswesen ist unabhängig von der Unternehmens­größe branchen­übergreifend einsetzbar und wurde von einer Wirtschaftsprüfer­gesellschaft testiert.

Finanzbuchhaltung (SQL FIBU) mit Offene Posten-Buchhaltung (SQL OPOS)

Mit einem übersichtlichem Dialogaufbau und einer einfachen Bedienung garantiert die SQL FIBU einen effizienten Ablauf täglicher Routinearbeiten. Basierend auf nationalen und internationalen Bewertungsstandards unterstützt die SQL FIBU nicht nur die klassischen Anforderungen an eine Finanzbuchhaltung, ein modernes Forderungs­management (SQL OPOS) mit umfangreichen Funktionalitäten, hilft dem Anwender auch bei der Liquiditätssicherung.

Kostenrechnung (SQL KORE Plus)

Das Modul SQL KORE Plus ermöglicht durch seine nahtlose Integration in das SQL REWE ein intelligentes Kostenmanagement. Daten aus Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Werte aus vorgestellten Systemen stehen automatisch in der SQL KORE Plus zur Verfügung. Mit verschiedenen Kosten­rechnungsverfahren, mit multiplen Bereichsaufbauten bei bis zu 6 Kostendimensionen, der Abbildung von Cost- und Profitcentern, ist die SQL KORE Plus ein wirkungsvolles Instrument zur Herstellung von Kostentransparenz im Unternehmen.

Anlagenbuchhaltung (SQL ANBU)

Die SQL ANBU spart Unternehmen nicht nur am Jahresende wertvolle Zeit. Mit steuerlichen, handels­­rechtlichen, kalkulatorischen und flexiblen Abschreibungsmethoden (US-GAAP, IFSR) sowie einem breit­ gefächerten Spektrum an Auswertungen, ermöglicht die SQL ANBU eine zukunfts­orientierte Planung des Anlagevermögens. Anlagegüter können direkt aus der Finanz­buch­haltung angelegt werden. Kalkulatorische Abschreibungsverteilung auf Kostenstellen und die Behandlung von Sonderposten mit Rücklageanteil gehören zum Standard der SQL ANBU.

Chefinformation (SQL CIF)

SQL CIF steht zum einen für die Ermittlung von betrieblichen Kennzahlen, bzw. die hierarchische Konsolidierung von Unternehmensstrukturen. Zum anderen erhält das Unternehmen optimale Flexibilität bei der Gestaltung aller unternehmensbezogener Reports, durch die beliebige Kombination von frei definierbaren Zeilen- und Spaltenaufbauten, für einzelne Mandanten oder ganze Mandantengruppen. Durch die Verknüpfung mit Planszenarien lässt sich jederzeit die Aussage machen, wo das Unternehmen im Vergleich zur prognostizierten Entwicklung oder zu Vorperioden steht.

Dabei liefert das Modul SQL CIF nicht nur detaillierte Informationen für die Unternehmensleitung.

Mit dem genau durchdachten System von Benutzerrechten können Auswertungen explizit Benutzer­gruppen oder einzelnen Benutzern zugeordnet werden.

GDPdU-Export (SQL GDPdU)

Mit dem Modul SQL GDPdU sind Unternehmen künftig zuverlässig für die digitale Steuerprüfung gewappnet, und alle steuerrelevanten Daten werden für die Datenträgerüberlassung (Zugriffsart 3, Z3) bereitgestellt. Um ungewollten Zugriffen auf betriebsrelevante Daten vorzubeugen, gestattet es das SQL GDPdU Modul über frei editierbare Vorlagen festzulegen, welche Informationen bzw. welchen Felder eines einzelnen Datensatzes des SQL REWE zur Verfügung stehen.

Firmenkurzprofil syska GmbH

Die syska GmbH ist seit über 12 Jahren auf die Entwicklung von Soft­ware für das betriebliche Re­ch­nungs­­wesen spezialisiert. Sie bietet mit der EURO FIBU und dem syska SQL REWE mo­derne, professionelle und branchen­unab­hängige Lösungen für Kleinunternehmen bis hin zum anspruchsvollen Mittelstand.

Im Vordergrund steht die hohe Integrationsfähigkeit der Produktlinien, mit denen sich Branchen­­­lösungen um eine Finanzbuch­haltungs­kom­po­nente erweitern und aufwerten lassen. Über 50 Hersteller von Standard- und Individual­lösungen bieten inzwischen ’Software vom Spezialisten – von syska’, an.

Kompetenz, Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Vertrauen sind die Schwerpunkte des Karlsruher Softwareunternehmens. Dies gilt nicht nur für die Produkte, sondern auch für die Geschäftsbeziehungen zwischen Partnern und Kunden. Ein breit gefächertes, gut ausgebildetes Partnernetz ist die Gewähr für qualifizierte Beratung vor Ort, denn das Rechnungswesen ist in jedem Unternehmen ein sensibler Bereich. Dass man sich auf den badischen Softwarespezialisten verlassen kann, wissen inzwischen über 20.000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei denen die syska EURO FIBU wie auch das syska SQL REWE im Einsatz sind.

30 Mitarbeiter entwickeln am Stammsitz in Karlsruhe die Standardsoftware laufend weiter, um den kontinuierlich wachsenden Anforderungen an die Buchhaltung Rechnung zu tragen. Das bedeutet, die Anwender werden bei ihrer täglichen Arbeit komfortabel unterstützt, indem sie eine Lösung an die Hand bekommen, deren Programme nicht nur einfach zu erlernen, sondern auch einfach zu bedienen sind.

Die syska GmbH versteht sich als ein Unternehmen wertkonservativer Prägung bei gleichzeitiger technologisch innovativer Zielsetzung. In diesem Sinne wollen die Badener auch zukünftig Standardlösungen gestalten, die sowohl Softwareherstellern als auch Anwendern ein breit gefächertes Leistungsspektrum bieten.

| syska GmbH
Weitere Informationen:
http://www.syska.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: ANBU EURO STOXX FIBU Finanzbuchhaltung KORE Modul Rechnungswesen SQL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten