Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURO FIBU 7.0 Finanzbuchhaltung, SQL Rechnungswesen 4.15 (SQL REWE)

04.03.2004


EURO FIBU 7.0 Finanzbuchhaltung für Windows 95/98/ME/NT/2000/XP


Die EURO FIBU Finanzbuchhaltung des Karlsruher Herstellers für Lösungen im Rechnungswesen syska GmbH, wird wegen ihrer umfangreichen Funktionalität ein­gesetzt. Genutzt wird die EURO FIBU von kleineren Personen­gesellschaften bis hin zu größeren Unternehmen, die z.B. mehrere Filialen auto­matisch kon­so­li­die­ren wollen. Das Spektrum der Anwender reicht dabei vom Handwerker, Steu­er­berater und Buchführungsbüro über Banken bis hin zu mittelständischen Betrieben, die größtmöglichen Wert auf Si­cher­heit und Stabilität einer Software legen.

Flexibel, anwenderfreundlich, leistungsstark


Die EURO FIBU lässt sich dank selbsterklärender Menüpunkte leicht bedienen. Unmittelbar nach der Installation kann mit der Software gearbeitet werden. Eine übersichtliche Verwaltung von Ein- und Ausgangsrechnungen, eine Online-Banking-Schnittstelle, der automatisierte elektronische Zahlungs­verkehr mit Zahlungsavisen, ein effizientes, mehrsprachiges Mahnwesen und eine flexible Kosten­rechnung sind Zeichen kundenspezifischer Lösungen – sind ganz auf den Anwender zugeschnitten.

Durchblick bis auf Belegebene

Die Drill-down-Funktionalität in allen relevanten Reports erlaubt es Salden, Offene Posten oder Kosten effektiv und effizient per Mausklick bis auf Belegebene zu durchleuchten. Mit der Buchführungs­vorschau lässt sich unter Einhaltung der GOBs eine Planbuchhaltung durchzuführen. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen können anhand der IST-Zahlen, bzw. können direkt in der Buchhaltung erstellt werden.

Professionelles Forderungsmanagement

Die Liquiditätsvorschau unter Berücksichtigung des Zahlverhaltens, die Drill-down-Funktionalität aus Mahnverwaltung auf OP-Ebene, Fälligkeitsstrukturen sowie transparente Abläufe bei Offenen Posten mit diversen Auszifferungs­automatismen, kennzeichnen das professionelle Forderungs­management der EURO FIBU

SQL Rechnungswesen 4.15 (SQL REWE)

Eine erfolgreiche Unternehmensführung bei sich ständig verändernden Märkten erfordert aktuelle und verlässliche Finanzinformation auf Knopfdruck. Das SQL REWE liefert Unternehmens­zahlen schnell und in verständlicher Form.

Mit seinem modularen Aufbau unterstützt die Lösung den Anwender bei der Abwicklung aller relevanten Geschäfts­prozesse - einfach und zuverlässig. Das SQL Rechnungswesen ist unabhängig von der Unternehmens­größe branchen­übergreifend einsetzbar und wurde von einer Wirtschaftsprüfer­gesellschaft testiert.

Finanzbuchhaltung (SQL FIBU) mit Offene Posten-Buchhaltung (SQL OPOS)

Mit einem übersichtlichem Dialogaufbau und einer einfachen Bedienung garantiert die SQL FIBU einen effizienten Ablauf täglicher Routinearbeiten. Basierend auf nationalen und internationalen Bewertungsstandards unterstützt die SQL FIBU nicht nur die klassischen Anforderungen an eine Finanzbuchhaltung, ein modernes Forderungs­management (SQL OPOS) mit umfangreichen Funktionalitäten, hilft dem Anwender auch bei der Liquiditätssicherung.

Kostenrechnung (SQL KORE Plus)

Das Modul SQL KORE Plus ermöglicht durch seine nahtlose Integration in das SQL REWE ein intelligentes Kostenmanagement. Daten aus Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Werte aus vorgestellten Systemen stehen automatisch in der SQL KORE Plus zur Verfügung. Mit verschiedenen Kosten­rechnungsverfahren, mit multiplen Bereichsaufbauten bei bis zu 6 Kostendimensionen, der Abbildung von Cost- und Profitcentern, ist die SQL KORE Plus ein wirkungsvolles Instrument zur Herstellung von Kostentransparenz im Unternehmen.

Anlagenbuchhaltung (SQL ANBU)

Die SQL ANBU spart Unternehmen nicht nur am Jahresende wertvolle Zeit. Mit steuerlichen, handels­­rechtlichen, kalkulatorischen und flexiblen Abschreibungsmethoden (US-GAAP, IFSR) sowie einem breit­ gefächerten Spektrum an Auswertungen, ermöglicht die SQL ANBU eine zukunfts­orientierte Planung des Anlagevermögens. Anlagegüter können direkt aus der Finanz­buch­haltung angelegt werden. Kalkulatorische Abschreibungsverteilung auf Kostenstellen und die Behandlung von Sonderposten mit Rücklageanteil gehören zum Standard der SQL ANBU.

Chefinformation (SQL CIF)

SQL CIF steht zum einen für die Ermittlung von betrieblichen Kennzahlen, bzw. die hierarchische Konsolidierung von Unternehmensstrukturen. Zum anderen erhält das Unternehmen optimale Flexibilität bei der Gestaltung aller unternehmensbezogener Reports, durch die beliebige Kombination von frei definierbaren Zeilen- und Spaltenaufbauten, für einzelne Mandanten oder ganze Mandantengruppen. Durch die Verknüpfung mit Planszenarien lässt sich jederzeit die Aussage machen, wo das Unternehmen im Vergleich zur prognostizierten Entwicklung oder zu Vorperioden steht.

Dabei liefert das Modul SQL CIF nicht nur detaillierte Informationen für die Unternehmensleitung.

Mit dem genau durchdachten System von Benutzerrechten können Auswertungen explizit Benutzer­gruppen oder einzelnen Benutzern zugeordnet werden.

GDPdU-Export (SQL GDPdU)

Mit dem Modul SQL GDPdU sind Unternehmen künftig zuverlässig für die digitale Steuerprüfung gewappnet, und alle steuerrelevanten Daten werden für die Datenträgerüberlassung (Zugriffsart 3, Z3) bereitgestellt. Um ungewollten Zugriffen auf betriebsrelevante Daten vorzubeugen, gestattet es das SQL GDPdU Modul über frei editierbare Vorlagen festzulegen, welche Informationen bzw. welchen Felder eines einzelnen Datensatzes des SQL REWE zur Verfügung stehen.

Firmenkurzprofil syska GmbH

Die syska GmbH ist seit über 12 Jahren auf die Entwicklung von Soft­ware für das betriebliche Re­ch­nungs­­wesen spezialisiert. Sie bietet mit der EURO FIBU und dem syska SQL REWE mo­derne, professionelle und branchen­unab­hängige Lösungen für Kleinunternehmen bis hin zum anspruchsvollen Mittelstand.

Im Vordergrund steht die hohe Integrationsfähigkeit der Produktlinien, mit denen sich Branchen­­­lösungen um eine Finanzbuch­haltungs­kom­po­nente erweitern und aufwerten lassen. Über 50 Hersteller von Standard- und Individual­lösungen bieten inzwischen ’Software vom Spezialisten – von syska’, an.

Kompetenz, Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Vertrauen sind die Schwerpunkte des Karlsruher Softwareunternehmens. Dies gilt nicht nur für die Produkte, sondern auch für die Geschäftsbeziehungen zwischen Partnern und Kunden. Ein breit gefächertes, gut ausgebildetes Partnernetz ist die Gewähr für qualifizierte Beratung vor Ort, denn das Rechnungswesen ist in jedem Unternehmen ein sensibler Bereich. Dass man sich auf den badischen Softwarespezialisten verlassen kann, wissen inzwischen über 20.000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei denen die syska EURO FIBU wie auch das syska SQL REWE im Einsatz sind.

30 Mitarbeiter entwickeln am Stammsitz in Karlsruhe die Standardsoftware laufend weiter, um den kontinuierlich wachsenden Anforderungen an die Buchhaltung Rechnung zu tragen. Das bedeutet, die Anwender werden bei ihrer täglichen Arbeit komfortabel unterstützt, indem sie eine Lösung an die Hand bekommen, deren Programme nicht nur einfach zu erlernen, sondern auch einfach zu bedienen sind.

Die syska GmbH versteht sich als ein Unternehmen wertkonservativer Prägung bei gleichzeitiger technologisch innovativer Zielsetzung. In diesem Sinne wollen die Badener auch zukünftig Standardlösungen gestalten, die sowohl Softwareherstellern als auch Anwendern ein breit gefächertes Leistungsspektrum bieten.

| syska GmbH
Weitere Informationen:
http://www.syska.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: ANBU EURO STOXX FIBU Finanzbuchhaltung KORE Modul Rechnungswesen SQL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise