Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fokus Business Intelligence

04.03.2004


Business Intelligence in der Praxis: Zahlreiche Software-Anwendungen am SAS Stand - SAS zeigt Lösungen für Corporate Governance/Financial Intelligence, Customer Relationship Management und IT Cost Management


Die CeBIT steht für SAS unter dem Motto "Fokus Business Intelligence": In Halle 4 am Stand D58 präsentiert SAS sein aktuelles Business-Intelligence-Portfolio. Anhand zahlreicher Software-Demos zeigt der Business-Intelligence-Anbieter, wie Unternehmen zum Beispiel ihre Prozesse effizienter gestalten, Transparenz in die Finanzplanung bringen und die Kundenbeziehungen optimieren können. Drei thematische Schwerpunkte setzt SAS in diesem Jahr: Financial Intelligence/Corporate Governance, Customer Relationship Management (CRM) sowie IT Cost Management.

Demo-Stationen auf dem CeBIT-Stand von SAS


Wie Unternehmen mit den CRM-Lösungen von SAS ihre Kundenbeziehungen effizient und lukrativ gestalten können - das zeigt SAS anhand von zwei CRM-Anwendungen am CeBIT-Stand: Hier geht es unter anderem um das Kampagnenmanagement eines großen Handelsunternehmens. Die Standbesucher können anhand echter Daten verfolgen, wie sich erfolgreiche Marketingkampagnen auf Basis von Kundensegmentierungen planen, durchführen und auswerten lassen. Eine weitere Beispielinstallation macht transparent, wie die Log-Daten eines Online-Shops genutzt werden können, um anhand des Klickverhaltens Kundenpräferenzen zu ermitteln. Die dargestellten Webinhalte lassen sich noch während der Session dynamisch entsprechend anpassen.

Für Messebesucher, die an Business-Intelligence-Lösungen für das Finanzmanagement interessiert sind, präsentiert SAS eine Demo, die deutlich macht, wie Unternehmen ihre Finanzplanung und ihre Budgetierungsprozesse effizient und auf Basis zuverlässig analysierter Finanzdaten gestalten können. SAS demonstriert hier mit Daten, die in einer aktuellen BARC-Studie ermittelt worden sind, die Vorteile einer zentralen Budgetierungslösung - die vor allem schnell auf Marktveränderungen reagieren kann und dabei immer die abteilungsübergreifenden Unternehmensstrategien abbildet.

Ein praktisches Anwendungsbeispiel zum Supplier Relationship Management, mit den Daten eines großen Industrieunternehmens, bringt den Besuchern das Managen der Lieferantenbeziehungen nahe. Sie können hier unmittelbar erleben, wie Unternehmen mit einer SRM-Lösung von SAS die Beziehungen zu ihren Lieferanten effizient und profitabel gestalten - und auf diese Weise bares Geld sparen können.

Branchenfokus Finanzdienstleister

SAS präsentiert seine speziell an den Bedürfnissen von Banken orientierten SAS Banking-Intelligence-Lösungen: für das Risikomanagement, für die Steigerung der Kundenprofitabilität, für das Finanz- und Human-Resources-Management und für das Performance Management. Weiteres Highlight ist eine Lösung zur Bekämpfung von Geldwäscheaktivitäten, die Banken dabei unterstützt, die gesetzlichen Auflagen zur Geldwäscheprävention zu erfüllen. Dank vorinstallierter Datenmodelle und Techniken lassen sich die SAS Lösungen für Banken innerhalb kürzester Zeit implementieren und produktiv einsetzen - und sie erwirtschaften deshalb einen äußerst schnellen Return on Investment.

Thematische Schwerpunkte auf dem SAS Stand:

Financial Intelligence/Corporate Governance SAS zeigt auf der CeBIT erstmals seine Lösungen für das Regulatory Management, mit denen Unternehmen die Flut an neuen Gesetzen und Bestimmungen - zum Beispiel Basel II, Sarbanes Oxley, KonTraG oder International Accounting Standards - erfüllen können.

IT Cost Management Das Portfolio für IT Cost Management steht ebenfalls im Fokus des Messeauftritts von SAS: Dazu gehören Lösungen, mit denen sich beispielsweise Transaktionskosten in heterogenen IT-Umgebungen exakt identifizieren und zuordnen lassen. Auf diese Weise schaffen die SAS Lösungen für IT-Dienstleister und für IT-Abteilungen in Unternehmen die Möglichkeit, tatsächlich genutzte Ressourcen den entsprechenden Kunden oder Kostenstellen zuzuordnen und zu berechnen.

Customer Relationship Management Unter anderem zeigt SAS CRM-Lösungen, in denen Analyseinstrumente mit operativen Funktionalitäten - etwa für das Kampagnenmanagement - kombiniert sind. Diese Lösungen decken den gesamten CRM-Kreislauf ab, von der Datenanalyse über Planung und Durchführung von Kampagnen bis hin zur Erfolgskontrolle.

"Wir freuen uns, dass SAS sein CeBIT-Engagement weiter ausbaut und als weltweit umsatzstärkster Business-Intelligence-Anbieter so wichtige und aktuelle Themen wie Financial Intelligence und Regulatory Management, die derzeit viele Unternehmen beschäftigen, auf die Messe bringt", erklärt Dr. Eberhard Roloff, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Messe AG. "Dies bestätigt, dass die CeBIT für IT- und Business-Themen das richtige und wichtigste Forum ist. Wir wünschen SAS auf der CeBIT viel Erfolg."

"Auf der diesjährigen CeBIT zeigen wir Lösungen, mit denen Unternehmen gezielt auf marktbedingte, auf organisatorische und auf staatliche Rahmenbedingungen eingehen und reagieren können", meint Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy bei SAS. "Beispiel Corporate Governance: Der Gesetzgeber verlangt von Unternehmen, ihre Bilanzen transparenter zu machen - SAS schafft die Möglichkeit, dies ohne Mehraufwand zu leisten und gibt den Unternehmen gleichzeitig die Chance, daraus noch Wettbewerbsvorteile zu ziehen."

Über SAS Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 3,5 Millionen Anwender an über 40.000 Standorten mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune-500-Unternehmen. Als einziger Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon 06221 / 415-0, Fax -140

Jürgen Fritz
Fon 06221 / 415-1200
juergen.fritz@ger.sas.com

Jürgen Fritz | SAS Institute GmbH
Weitere Informationen:
http://www.haffapartner.de
http://www.sas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise