Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produkte und Innovationen der CeBIT 2004, Highlights, Teil 6

04.03.2004


Plug & Play – aber ganz sicher


Einstecken und loslegen: Plug-and-Play-Geräte wie Memory Sticks, Kameras, Drucker oder Scanner, die unter Windows häufig keine Treiberinstallation benötigen, sind zwar komfortabel, aber auch eine Bedrohung für die Unternehmenssicherheit. Durch unsachgemäße oder sogar mutwillige Fehlbedienung entstehen Kosten. Ebenso durch die unerwünschte Nutzung von kostenintensiven Technologien wie GSM über Infrarot. Ein Aussteller auf der CeBIT 2004 bietet deshalb mit Device Watch eine Lösung an, die den Einsatz aller Geräte in Microsoft-Netzen mittels einer zentralen Administration kontrolliert.

Der effiziente und kontrollierte Einsatz beliebig vieler Geräte wie Handy oder PDA und Kommunikationseinrichtungen über alle gängigen Schnittstellen wie USB, Bluetooth oder Infrarot werden ermöglicht. Zusätzliche Server und Datenbanken oder Treiber sind nicht nötig. Eine einfache, schnelle und sichere Lösung …


IT WATCH GMBH, Halle 17, Stand H19
Stresemannstraße 36, D 81547 München
Ansprechpartner: Ramon Moerl
Tel.: +49 (0)89/69392-803, Fax: -804
E-Mail: DeviceWatch@itWatch.de
www.itWatch.de

Digitale Fotos ohne Verwackeln

Der Albtraum eines jeden Hobbyfotografen: Das Motiv ist perfekt, die Kamera in Position, doch es hapert an den Lichtverhältnissen. Und am Ende kommt lediglich ein unscharfer Schnappschuss heraus. Damit ist jetzt Schluss, verspricht auf der CeBIT 2004 ein Aussteller, der mit seiner digitalen Kamera ein Gerät präsentiert, bei dem die Bilder nicht mehr verwackeln.

Das liegt vor allem an einem speziellen Bildstabilisator-System. Dieses neue Linsen-System leistet eine optimale Farbwiedergabe und ermöglicht auch Hobbyfotografen, professionell Bilder aus dynamischen Winkeln von Weit bis Tele zu schießen. Dabei vermeidet das Bildstabilisator-System nicht nur das Verwackeln der Fotos im absoluten Telebereich. Wie der Hersteller betont, sichert es auch bei schlechter Beleuchtung und den damit verbundenen langen Verschlusszeiten gestochen scharfe Freihandaufnahmen. Ein Stativ sei nicht mehr erforderlich. Entfernung, Belichtung und Weißabgleich können auch manuell eingestellt werden.

PANASONIC DEUTSCHLAND GMBH,Halle 1, Stand 6C2
Winsbergring 15, D 22525 Hamburg,
Ansprechpartnerin: Wiebke Hinrichs
Tel.: +49 (0)40/8549-2245, Fax: -2855
E-Mail: wiebke.hinrichs@eu.panasonic.com
www.presse.panasonic.de

Kleine Karte – aber groß in der Geschwindigkeit

Eine Compact-Flash-Karte, die doppelt so schnell ist wie die Kollegen: Ein Aussteller bringt diese Karte mit auf die CeBIT 2004 und weist außerdem darauf hin, dass diese Karte auch die Auslösezeit zwischen zwei Aufnahmen erheblich verkürzen kann.

Die Karte ist nicht nur mit einer Speicherkapazität von acht Gigabyte ausgestattet, sie speichert auch in einer rasanten Zeit von zehn Megabyte in der Sekunde. Obwohl das Produkt eine exzellente Wahl in der digitalen Fotografie ist, kann es wegen seiner Schnelligkeit im Datentransfer auch zum Abspeichern von digitalen Musikdateien genutzt werden.

SIMPLETECH EUROPE BV, Halle 20, Stand E18
Siriusdreef 19, NL 2132 WT Hoofddorp,
Ansprechpartnerin : Elaine Marshall
Tel.: +1/949/260-8219, Fax : /476-1927
E-Mail : emarshall@simpletech.com
Internet : www.simpletech.com

PC-Kühlung ohne Lärm

Lärm nervt bei der konzentrierten Arbeit am PC. Umso mehr, wenn es um die ununterbrochenen Ventilator-Geräusche geht, die bei der Kühlung des Prozessors entstehen. Ein Aussteller auf der CeBIT 2004 hat sich mit diesem Problem beschäftigt und neue Prozessorkühler entworfen, die bei Intel- und AMD-Prozessoren zum Einsatz kommen. Ihr Vorteil: Sie sind extrem leise. Der Kniff: Der Hersteller nutzt thermoelektrische Wärmepumpen, um die Hitze abzuführen.

Im Vergleich zu den herkömmlichen Kühlkörper-/Lüfterkombinationen soll so deutlich weniger Lärm erzeugt werden. Denn der Lüfter dreht sich bei mäßiger Prozessorbelastung nur sehr langsam und bleibt somit geräuscharm. Der Hersteller verspricht eine Einbauzeit von weniger als 90 Sekunden – für PC-Hersteller damit besonders geeignet. Damit wieder Ruhe am Computer einkehrt …

ACTIVE COOL LTD., Halle 24, Stand A11/1
8 Industrial Boulevard, Dasor Building, Northern Industrial Zone
IL 78100 Ashkelon,
Ansprechpartner: Ronen Meir
Tel.: +972/8/6726-123, Fax: -124
E-Mail : ronen@activecool.com
Internet. www.activecool.com

Gateway zum ADSL-Netzwerk

Ein Gateway verbindet das ADSL-Netzwerk mit allen Endgeräten: PCs oder auch analoge Telefone können so per Ethernet und USB direkten Anschluss an VoIP-Services (Netphone zur weltweiten Sprachübertragung) bekommen. Diese Lösung macht es möglich, beispielsweise das Telefon des Nutzers automatisch auf VoIP umzuschalten. Laut Aussteller auf der CeBIT 2004 spart das vor allem unnötige Installationskosten.

Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) ist zurzeit die in Deutschland verbreitetste Basis-Technologie für digitale Breitband-Endkunden-Anschlüsse ins Internet. Technisch gesehen bedeutet asymmetric, dass die Datenraten in Sende- und Empfangsrichtung unterschiedlich sind und zwar im Regelfall bei privaten ADSL-Anschlüssen in Empfangsrichtung erheblich größer als in Senderichtung.

TELSEY S.P.A., Halle 13, Stand E09
Viale dell’Industria 1
I 31055 Quinto di Treviso (TV),
Ansprechpartnerin: Giulietta Versiglia
Tel.: +39/0422/470840,Fax: /470920
E-Mail: giulietta.versiglia@telsey.it
Internet: www.telsey.com

Kamera überlistet schlechtes Licht

Schwierige Lichtverhältnisse lassen sich in der digitalen Fotografie zwar hinterher durch Nachbearbeiten ausgleichen, doch auf der CeBIT 2004 präsentiert ein Aussteller eine Kamera, die diese Funktion bereits integriert hat. Unterbelichtete Partien werden wieder sichtbar, überbelichtete Bildbereiche reduziert die Kamera gleich bei der Aufnahme.

Eine neuartige Technologie speichert wie ein Film an jeder Stelle des Bildes 100 Prozent der Farbinformationen. Das führe, so der Hersteller, zu mehr Farbtiefe und Schärfe. Ausgestattet mit einer Auflösung von 4,5 Megapixeln, dreifach optischem Zoom und vierfach digitalem Zoom, ist zudem eine Videofunktion integriert. Auch bei den Videos spielt die höhere Lichtempfindlichkeit eine große Rolle und ermöglicht laut Hersteller Filme in TV-Qualität.

WORLD WIDE LICENSES LTD., Halle 25, Stand D75
Room 816-817, AIA Tower, New World Centre, 20 Salisbury Road
Tsim Sha Tsui, Kowloon, SAR, HK
Ansprechpartner: Coral Kwok
Tel.: +852/21766482, Fax: +852/21766350
E-Mail: coral_kwok@thecharacter.com
www.polaroid-digital.com

Riesenbildschirm fürs Kino im Wohnzimmer

Seine Größe macht Fernsehen zum TV-Erlebnis: Mit 47 Zoll (119 Zentimeter in der Bilddiagonale) ist das TFT LCD TV-Modul eines der größten, die derzeit hergestellt werden. Ein Aussteller bringt es mit auf die CeBIT 2004 und weist besonders auf die außerordentliche Bildschärfe und den schnellen Bildaufbau hin.

Obwohl der Monitor beachtliche Ausmaße annimmt, ist er mit seinen 13 Kilogramm ein Leichtgewicht. Er ist besonders schmal und nimmt dadurch wenig Platz ein. Vor allem aber spart der Riese mächtig Strom. Das Gerät verbraucht nur die Hälfte der Energie, die ein Plasma-Bildschirm für gleiche Leistung benötigt.

CHI MEI OPTOELECTRONICS CORP., Halle 21, Stand B11
No. 1, Chi-Yeh Road, Tainan Science-Based Industrial Park
RC 74147 Tainan County,
Ansprechpartnerin: Loreta Chen
Tel.: +886/6/5051-888 ext. 11213, Fax: -800
E-Mail: loreta_chen@cmo.com.tw
www.cmo.com.tw

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Empfangsrichtung Fotografie Industrial Infrarot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics