Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AGFEO Security-Line - Drahtlose Schalt- und Überwachungsfunktionen über AGFEO ISDN TK-Anlagen

04.03.2004


Der Bereich der Überwachungs-, Sicherheits- und Fernschalttechnik ist zur Zeit einer der wenigen Wachstumsmärkte.


AGFEO Telekommunikation stellt sich dem steigenden Sicherheitsbedürfnis im Privat- und nicht überwachungspflichtigen Gewerbebereich mit der Anbindung und Lieferung einer abgerundeten Palette diverser Funkmelder und Funkschalter. Diese Melder und Schalter werden über den AGFEO Wireless-Alarm-Controller (WAC) in AGFEO TK-Anlagen ab Anlagenfirmware 6.1 integriert und verwaltet.

Die professionellen SiRoute Produkte eignen sich auf Grund ihrer 868 MHz Funktechnologie und der damit verbundenen, einfachen und somit preiswerten Installation auch für den bis dato "Nicht-Alarmanlagenbauer". Bis zu 24 Funkmelder/-schalter die sich automatisch zu einem Netzwerk formieren, sind über den Wireless-Alarm-Controller drahtlos an eine AGFEO TK-Anlage anzubinden. Zusätzlich können bis zu 10 Fernbedienungen (Handsender mit Schalt- Schlüssel- oder Panikfunktion) im System integriert werden. Eine lästige und zeitaufwendige, Verkabelung im Haus entfällt. Alle Funkmelder-/schalter adressieren sich automatisch im Wireless-Alarm-Controller (WAC) und sind nach erfolgreicher Anmeldung (Funkverbindung steht) auf der bekannten AGFEO Konfiguratoroberfläche zu erkennen. Somit ist schon bei der Konfiguration die korrekte funktechnische Installation der Geräte sicher überprüfbar. Im Konfigurator wird nun festgelegt um welchen Melder oder Schalter es sich handelt und welche Aktion auf eine Meldung erfolgen soll (z.B. Meldung auf ein Telefon, eine Sirene, Licht an oder Garagentor auf etc.). Als Funkmelder bzw. -Schalter stehen sechs verschiedene Komponenten zur Verfügung.


Hierbei handelt es sich um:

  • Glasbruchmelder akustisch, wird nicht auf die einzelne Scheibe geklebt, sondern wertet die beim Glasbruch entstehenden typischen Geräusche aus und ist somit zur Überwachung mehrerer Fenster geeignet.
  • Türkontaktmelder, arbeitet auf Magnetbasis und meldet das Öffnen eines Fensters oder einer Tür
  • Rauchmelder optisch, arbeitet nach der Streulicht-Messmethode
  • Bewegungsmelder, hochwertige 12 m/90 Grad Weitwinkel-Fresnellinse
  • Alarmsirenen, innen und außen mit einer Lautstärke von 80 dB
  • Funkkontakte mit jeweils zwei Eingangs- und zwei Ausgangskontakten

Über diese verschiedenen Melder/Schalter werden die Signale in der AGFEO TK-Anlage empfangen und entsprechend verarbeitet. Mit Hilfe von AGFEOs AIS - Modul kann auf Wunsch bei Auslösen eines Alarms sogar eine entsprechende Ansage (Kellertür wurde geöffnet) z. B. zu einem internen oder externen Telefon erfolgen. Außerdem können über die Funkkontakte, mittels Zeitsteuerung, verschiedene Geräte zu bestimmten Zeiten ein- bzw. ausgeschaltet werden. Aber auch andere Meldungen, z. B. das Abtauen einer Kühltruhe kann per Funkkontakt an die ISDN TK-Anlage gesendet und entsprechend verarbeitet werden. Eine optional erhältliche Fernbedienung ermöglicht alle wesentlichen Funktionen des AGFEO Security-Line Konzeptes ungebunden zu steuern. Aufgrund ihrer Größe passt sie in jede Hosentasche oder an den Schlüsselanhänger. Ideal um allen Hausbewohnern, die nicht mit einem Handy ausgestattet sind, Teil- oder Komplettzugangsrechte zur Alarmanlage zu gewähren. Es kann die ganze Anlage oder nur Teilkomponenten der Anlage in Betrieb genommen werden, wie z.B. Licht schalten oder Haustür öffnen etc.. Ausgestattet mit einer Panikalarm-Taste eignet sich die Fernbedienung auch ideal für hilfsbedürftige Mitbewohner. Sämtliche Funktionen können über einen PIN-Code geschützt werden.

Technische Daten:

Betrieb mit handelsüblichen Batterien für mindestens 2 Jahre möglich (3 x AA)
Funkstrecken von bis zu 150 Metern zwischen den Meldern ohne störende Einflüsse wie z.B. Decken oder Wände
Spezielles Funkband für Sicherheitsprodukte (868 MHz)
Temperaturbereich -10 Grad C bis +55 Grad C

Kontakt:

AGFEO GmbH & Co. KG
Gaswerkstr.8, 33647 Bielefeld
Info-Line: 0700 CALLAGFEO (225524336)
Fax: +49 (0)521-447 09 98 555
e-Mail: info@agfeo.de

Lutz Hirschmann | AGFEO Telekommunikation
Weitere Informationen:
http://www.agfeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics