Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Netzwerk der Netze" - Media Network Germany geht an den Start

24.02.2004


Die regionalen Verbände und Initiativen der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft haben eine neue gemeinsame Plattform: Die Gründungsmitglieder des Media Network Germany e.V. trafen sich heute zur ersten öffentlichen Präsentation in Hamburg. Im Rahmen des Fachkongresses "Hamburger IT-Strategietage" wurden Strukturen, Ziele und erste Projekte des neuen Dachverbandes vorgestellt, der ab sofort als "Netzwerk der Netze" für Geschäftskontakte, Projekte und Partnerschaften in den Branchen IT, Telekommunikation, Kommunikations- und Werbewirtschaft sowie neue Medien tätig ist.


Neue Technologien brauchen ein Netzwerk, das sie dort aufgreift und fördert, wo sie entstehen: in den Regionen. Media Network Germany e.V. will als Bündnisnetzwerk dafür Sorge tragen, dass die regionale Förderung darüber hinaus auch übergreifend aufgenommen und ausgebaut wird. Die im ersten Schritt acht Gründungsmitglieder sind der Förderkreis Multimedia Hamburg, der Förderkreis IT- und Medien-Wirtschaft München, Community Treff - Förderkreis Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein, die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft, das Cyber Forum Karlsruhe, das RheinMainNetwork aus Frankfurt, interaktionX aus Oldenburg und das medien forum freiburg e.V. Damit umfasst das neue "Netzwerk der Netze" heute acht Regionalverbände mit 1.700 Unternehmen und Unternehmern.

"Media Network Germany will Ideen schneller zu Innovationen werden lassen", kündigt Uwe Jens Neumann, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Förderkreis Multimedia und Präsident des Media Network Germany an. "Wir nutzen die Kraft der regionalen Cluster in einem bundesweiten Netzwerk der Netze. Unternehmen verdichten so vorhandene Fähigkeiten und Wachstumspotenziale in unserer innovations- und strukturorientierten Branche und vergrößern ihre unternehmerische Reichweite."


Zwei erste Fixpunkte stehen aktuell auf der Agenda des Media Network Germany:

  • Gemeinsamer CeBIT-Auftritt am norddeutschen Gemeinschaftsstand in Hannover (18. - 24. März)
  • Mitgliederversammlung im Rahmen der "IT:M - IT-Mittelstandstage Hamburg" (15. - 18. September)

Folgende Projekte sind bereits in Vorbereitung und werden in Kürze für die Mitglieder des Media Network Germany zur Verfügung stehen:

  • Online-Plattform: Media Network Germany wird mit einer eigenen Internet-Präsenz bundesweit über Veranstaltungen und Projekte der regionalen Verbände aus der IuK-Wirtschaft berichten und die Mitglieder über ein integriertes Kommunikationstool miteinander vernetzen.
  • Unternehmensdatenbank: Media Network Germany stellt seinen Mitgliedern ein präzises Suchinstrument für die schnelle Ermittlung passgenauer Unternehmenskontakte zur Verfügung - auf der Basis der Mitgliedsunternehmen und einer Datenbank, die im Rahmen des vom BMWA unterstützten MEDIA@Komm-Projekts entwickelt wurde.

Der Dachverband erweitert sich kontinuierlich. Als weitere Mitglieder stehen im nächsten Schritt die regionalen Verbände aus Berlin-Brandenburg, Düsseldorf, Leipzig, Köln, Rosenheim und Augsburg bereits in den Startlöchern.

Kontakt:
MNG Schleswig-Holstein I Community Treff
Förderkreis Digitale Wirtschaft S-H. e.V.
Herbert Jacobs, Lorentzendamm 22
24103 Kiel
Fon 0431-51962-30, Fax -44

Herbert Jacobs | Media Network
Weitere Informationen:
http://www.medianet.de

Weitere Berichte zu: Community Dachverband Förderkreis Germany

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie