Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software macht Webseiten für mobile Endgeräte nutzbar

24.02.2004


WAP war gestern – heute ist ‚WebSizer’! Pünktlich zur CeBIT 2004 stellt das Bremer Softwareunternehmen ATBIT mit dem ‚WebSizer’ eine völlig neue Lösung vor, mit der zukünftig die meisten Anbieter ihre Internetseiten auch ohne nennenswerte Anpassungen für alle mobilen Endgeräten voll nutzbar machen können.



Und so einfach geht’s: Der ‚WebSizer’ wird bequem auf dem Webserver installiert und macht ab dann seinen Job. Während des Aufrufes der Webseite erkennt die Software automatisch das jeweilige mobile Endgerät – vom PDA bis zum Smartphone – und passt die Internetseiten optimal auf die Displaygröße an. Möglich wurde dieses durch die Implementierung einiger Routinen der bewährten ACC-Technologie, die für die Verarbeitung der Grafiken verantwortlich sind. Bei der Anfrage eines Gerätes ohne Einschränkung – also eines stationären Rechners mit normalem Monitor – erfolgt keine Verkleinerung.



Die Skalierung umfasst alle Teile der Webseite – von der Schrift über die Tabellen bis hin zu den Bildern und Grafiken. Die Struktur und alle Inhalte bleiben dabei komplett erhalten. Diese Verkleinerung hat neben einer optimalen Anzeigegröße in der Regel vor allem auch eine deutliche Reduzierung der Datenmenge und somit einen schnelleren Seitenaufbau zur Folge.

Verarbeitet werden kann die Mehrzahl aller HTML-Seiten. Dank des integrierten HTML-Parsers – einer Funktion zur automatischen Überprüfung des Codes – werden sogar einfache Fehler oder Eigenheiten in der Programmierung erkannt und durch den ‚WebSizer’ automatisch ausgeglichen. „Außer bei grober Fahrlässigkeit des HTML-Entwicklers oder Grafikers, konnten wir bisher noch keine unüberwindbaren Hürden für den ‚WebSizer’ finden“, unterstreicht ATBIT-Entwicklungsleiter Detlev Vendt. „Wurde bei der Erstellung der Seiten sauber gearbeitet, sind sogar DHTML-Elemente nach der Skalierung einwandfrei funktionsfähig!“

Der ‚WebSizer’, unterstützt durch das Landesprogramm „bremen in t.i.m.e“, wird erstmals auf der CeBIT 2004 (Halle 11, Stand B14) offiziell vorgestellt und ist zunächst für den Microsoft IIS-Webserver auf Microsoft Betriebssystemen ab Windows 2000 verfügbar.

Stephan Theiß | ATBIT
Weitere Informationen:
http://www.atbit.de/atbit_presse
http://www.atbit.de

Weitere Berichte zu: Endgerät Internetseite Skalierung Verkleinerung Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics