Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

debitel Highlights

20.02.2004


Getreu dem Motto „alles und mehr“ zeigt debitel auch auf der diesjährigen CeBIT, die vom 18. bis 24. März 2004 in Hannover stattfinden wird, die Möglichkeiten, die ein netzunab­hängiger und –übergreifender Mobilfunkanbieter seinen Kunden bieten kann.

... mehr zu:
»Jamba »Vertriebspartnern

„Die Infrastruktur ist für den Nutzer zweitrangig, Netze sind lediglich das Transportmedium“, stellt Peter Wagner, Vorsitzender des Vorstands der debitel AG, fest und ergänzt: „Innovationen haben nichts mit komplizierten technischen Vorgängen zu tun. Innovativ sind Dienste, wenn sie für den Kunden einen Mehrwert darstellen. In diesem Sinn werden wir zur CeBIT eine ganze Reihe innovativer Produkte präsentieren.“

… mehr mobile Dienste


Pünktlich zur CeBIT wird ‚Mein debitel’ um neue Inhalte und Dienste ergänzt. Die Besonderheit dabei ist, dass der Kunde sowohl per Handy als auch stationär übers Internet auf ein und dieselbe Plattform zugreift und dort seine Dienste bucht und verwaltet. ‚Mein debitel’ vereint dabei die mobilen Portale der wichtigsten deutschen Mobilfunknetzbetreiber, t-zones, Vodafone live! und i-mode, und ergänzt sie um die debitel-eigenen Angebote sowie die attraktiven Jamba!-Dienste. ‚Mein debitel’ ist folglich Deutschlands größter Marktplatz für mobile Dienste.

… mehr Erfolg

‚Mein Büro’ – das neue Angebot für Geschäftskunden. Beliebig viele Nutzer bilden ein eigenes privates Netz, auf das sie jederzeit, von jedem Ort und von jedem Gerät aus zugreifen können – egal in welchem Netz sie sich befinden. Die Plattform enthält eine E-Mail-Zentrale sowie umfangreiche Organizer-Funktionen. „Mein Büro“ ist für debitel-Kunden sowie für Drittkunden nutzbar – unabhängig vom Netz und vom Internet-Account.

Mit ‚Mein Mail’ bietet debitel ein ähnliches Angebot auch für Privatkunden an.

… mehr Durchblick

debitel zählt alleine in Deutschland weit über 8 Millionen Teilnehmer. Dennoch ist es unser Ziel, diese Kunden so individuell wie möglich zu bedienen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Dass dies möglich ist, werden wir mit einem neuen und innovativen Tarifkonzept beweisen – selbstverständlich netzunabhängig.

… mehr Gefühl

‚Meine Bilder’ ist der Name des neuen debitel-Fotoservices, mit dem die Nutzer digitale Fotos in einem Albumsystem unter der www.debitel.de speichern, per WAP oder Web zugreifen, verschicken oder ausdrucken können. Die trendige Alternative: Beliebige digitale Fotos können auf eine große Auswahl attraktiver Geschenkartikel produziert werden, ob Kaffeebecher, Teddybärchen, Puzzle oder T-Shirt – der Empfänger wird begeistert sein.

… mehr Spaß

Selbstverständlich wird auch die Unterhaltung am debitel-Stand groß geschrieben. Spielebegeisterte können sich kostenlos das neue debitel-Spiel ‚Taxi Fever’ herunterladen. Ebenso können sie sich am Run auf den Highscore beteiligen oder einem der Live-Wettkämpfe am Stand stellen, wo bis zu 8 Spieler via Handy oder Internet gegeneinander antreten werden.

… mehr Spannung

‚Vier gewinnt’ – unsere Bühnenshow wird auch dieses Jahr wieder die Besucher anziehen. Ein pfiffiges Spiel und attraktive Gewinne locken.

… mehr Informationen …

debitel Pressekonferenz am Donnerstag, 18. März 2004 von 15:00 bis 16:00 Uhr im Convention Center, Saal 105/106

und natürlich auf 1.000 Quadratmetern debitel-Stand – B30 in Halle 12.

Die debitel AG mit Sitz in Stuttgart ist eine der größten europäischen Telefongesellschaften. Derzeit hat debitel in Europa über 10,3 Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internetkunden. Im Jahr 2002 erzielte debitel einen Umsatz von rund 2,8 Milliarden Euro. debitel beschäftigt in Europa 3.300 Mitarbeiter, davon über 1.800 in Deutschland. Die debitel AG ist seit Ende März 1999 an der Börse notiert. Vorsitzender des Vorstands ist Peter Wagner. Die Telefongesellschaft ist einer der marktführenden Anbieter von Konvergenzprodukten aus Mobilfunk, Festnetz und Internet. debitel ist in Dänemark, Frankreich, den Niederlanden und Slowenien engagiert. debitel hält 100 Prozent an MIDRAY, dem Full-Service-Anbieter für mobile Informations- und Kommunikationslösungen für Geschäftskunden. debitel hält zudem Anteile am mobilen Internetportal Jamba! debitel ist an der Dangaard Telecom A/S, einem der größten europäischen Einkaufs- und Vertriebsunternehmen im Bereich von Mobilfunkgeräten und der damit zusammenhängenden Service- und Logistikleistungen in Europa beteiligt. debitel gibt es in Europa in über 7.000 Verkaufsstellen und in Deutschland bei: debitel center, debitel Mobilfunk-Center, Media Markt, Saturn, Flachsmann, DaimlerChrysler-Niederlassungen, -Vertragswerkstätten, -Vertragshändler, smart Center, RINGFOTO, PHOTO PORST, CHRIS KEIM.COM, debitel plus C, debitel Technische Service-Center, Selectric, METRO, Kaufhof, real,-, Extra, EP:ElectronicPartner, MediMax, comTeam, SP:ServicePartner, profi electronic, select, bei allen debitel premium-Vertragspartnern, RUEFACH Master’s, BOSCH-Dienste, BMW, bei ausgewählten Vertriebspartnern der BMW-Group, sowie bei allen anderen debitel Vertriebspartnern.

debitel AG
Unternehmenskommunikation / Presse
Elke Schwarzer
D-70545 Stuttgart
Tel.: (0711) 72174-06, Fax -90

Elke Schwarzer | debitel AG
Weitere Informationen:
http://www.debitel.de

Weitere Berichte zu: Jamba Vertriebspartnern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie