Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Telekom, Network Projects & Services managt Wissen mit Software von ontoprise

19.02.2004


Der SemanticMiner wird bei der Telekom-Tochter eingesetzt, um verteiltes Wissen schnell und intuitiv zugänglich zu machen.


Die ontoprise GmbH, führender Anbieter von semantischen Technologien und Lösungen, liefert der Deutsche Telekom, Network Projects & Services GmbH die Technologie, um das im Unternehmen vorhandene Know-how abzubilden und allen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen.

Verteiltes Wissen im Unternehmen zu bündeln und allen Nutzern verfügbar zu machen, ist gerade für solche Unternehmen eine große Herausforderung, die entscheidend auf das Know-how ihrer Mitarbeiter angewiesen sind.


Die Deutsche Telekom, Network Projects & Services GmbH ist ein solches wissensbasiertes Unternehmen. Der zur Telekom Division T-Com gehörende Netzwerkspezialist plant und realisiert High-End-Projekte im Telekommunikationssektor, darunter LAN-und WAN-Lösungen für Unternehmen und Kommunikations-Netze für Festnetz- und Mobilfunk-Carrier.

Um Know-how und Kompetenz noch effizienter in Kundenprojekten einsetzen zu können, hat die Deutsche Telekom, Network Projects & Services GmbH im Jahr 2003 eine Wissensmanagementinitiative gestartet, um das im Unternehmen vorhandene Wissen so zu erfassen, dass die Mitarbeiter in allen Niederlassungen rasch darauf zugreifen können.

Verteiltes Know-how zusammenführen

Die ontoprise GmbH aus Karlsruhe, einer der weltweit führenden Anbieter von semantischen Technologien und Lösungen, wurde hierfür im letzten Jahr mit der Durchführung eines Pilotprojektes beauftragt. ontoprise hat in dem erfolgreich durchgeführten Projekt den SemanticMiner eingesetzt, um das in einer Referenzdatenbank und in Dokumenten vorhandene Wissen abzubilden und auf die dort enthaltenen Informationen intuitiv zugreifen zu können. Mit dem System, das im März live geschaltet wird, sind die Anwender nun in der Lage, Referenzdaten kontextsensitiv nach relevanten Informationen zu durchforsten. Der Suchprozess wird dabei über eine Ontologie moderiert, das heißt, der Nutzer wird intuitiv zu den für ihn relevanten Informationen geführt und muss sich nicht einer bestehenden Suchlogik unterordnen.

Nachfolgeprojekt macht Wissen verfügbar

Im März wird zudem die zweite Phase des Projektes gestartet. Das aktuell in der Implementierung befindliche LiveLink-Dokumenten-Managementsystem wird dabei ebenso an den SemanticMiner angebunden wie das gesamte Intranet und verschiedene Datenbanken. Ziel ist es, das komplette im Unternehmen vorhandene Know-how zu erfassen und in so genannten Wissensbibliotheken den Nutzern über die moderierte Suche zugänglich zu machen. Dazu werden zum Beispiel wichtige Dokumente künftig mit einem ontologischen Stempel versehen, mit dem sie automatisch innerhalb des Wissensmodells eingeordnet werden können. Ein Nutzer kann dann schnell auf die Elemente der Wissensbibliotheken zugreifen, wobei die Suche automatisch auch auf Synonyme ausgedehnt wird. Die moderierte Suche bietet dem Nutzer eine große Flexibilität, da er seinem Kontext entsprechend einen beliebigen Einstiegspunkt zur Suche wählen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob er nach Informationen zu einer bestimmten Technologie sucht, ob er nach dem Aufgabenbereich einer bestimmten Unterorganisation seines Unternehmens sucht oder nach den Tätigkeiten einer bestimmten Niederlassung, die mit vergleichbaren Projekten bereits Erfahrung gesammelt hat.

Unternehmensprofil

Die ontoprise GmbH (www.ontoprise.de) ist der führende Anbieter semantischer Technologien und Lösungen, welche Unternehmen dabei helfen, schnell und kostengünstig Anwendungen zu integrieren, Entwicklungsprozesse zu beschleunigen und Wissensprozesse zu optimieren. Mit den Lösungen der ontoprise werden Geschäfts- und Wissensprozesse optimiert und automatisiert. Mit seinen Produkten ermöglicht ontoprise die einfache Integration des kompletten Unternehmenswissens aus heterogenen Datenquellen, den intelligenten Zugriff durch Menschen, Maschinen und Prozesse und die einfache Abbildung komplexer Zusammenhänge. Die Produkte OntoBroker, OntoEdit und SemanticMiner befinden sich im Produktionseinsatz bei namhaften Kunden. Gegründet wurde die ontoprise GmbH 1999 als Spin-Off der Universität Karlsruhe. Das Unternehmen verfügt über ein ausgeprägtes Netzwerk von Kunden, Partnern und Forschungs­einrichtungen und bündelt so auf einzigartige Weise Know-how im Bereich semantischer Technologien.

Weitere Informationen:

ontoprise GmbH
Amalienbadstr. 36, 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 - 509809-0, Fax: -11
Lutz C. Thielmann
E-Mail: presse@ontoprise.de

Lutz C. Thielmann | Ontoprise GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ontoprise.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Know-how Network Projects SemanticMiner Wissensprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten