Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cabling-Hersteller setzt Signale für Heimnetzwerke

11.02.2004


R&M, Schweizer Markt- und Qualitätsführer bei Cabling-Systemen, setzt auf der CeBIT 2004 neue Signale für die Industrie-, Gebäude-, Büro- und Heimverkabelung. Auf der weltgrössten IT-Messe, die im März in Hannover stattfindet, präsentiert R&M Lösungen für mehr Sicherheit, mehr Leistung und mehr Komfort bei Installation und Betrieb von Netzwerken. Das Unternehmen aus Wetzikon feiert in 2004 sein 40jähriges Bestehen.


Wenn schon Multimedia in der Wohnung, dann richtig. Für die Vernetzung von TV, Video, DVD, PC und Konsolen im ganzen Haus entwickelte R&M das einzigartige Konzept der strukturierten Heimverkabelung. In modular nutzbaren Dosen und Verteilern lassen sich alle gewohnten Schnittstellen und Komponenten unterbringen, z.B. auch die Anschlüsse für Cable- oder Satelliten-TV.

Um in Zukunft genügend Bandbreite für die Übertragung von Filmen, Spielen, Musik und Daten zu haben, können Immobilienbesitzer schon heute Fiber Optic-Lösungen von R&M einbauen. Dabei kommt die flexible, kostengünstige und leicht installierbare Plastic oder Polymer Optical Fiber (POF) zum Zuge. Beim RCC45-System von R&M kann POF sogar mit dem klassischen RJ45-Netzwerkstecker kombiniert werden.


Beim Thema Ethernet goes industry gibt R&M mit Glasfaser-Lösungen für härteste Umweltbedingungen die Richtung an. Fiber to the machine ist die Zukunft. Wer von Anfang an auf Glasfaser setzt, muss sich später nicht mit Fragen der Bandbreite, elektromagnetischen Verträglichkeit und Echtzeitfähigkeit aufhalten. Für die Erschliessung von Fertigungsanlagen mit Gigabit-Ethernet über Glasfaser bietet R&M den weltweit kleinsten SC-Duplex-Stecker an - den SC-RJ.

Ein mehrstufiges Sicherheitskonzept ergänzt das Produkt. Es beginnt bei Farbcodierung und Aussteckschutz und reicht bis zur Gewährleistung der Schutzklasse IP67. Damit lassen sich die Fiber Optic-Kupplungen auch dort einsetzen, wo es heftig spritzt, ölt und staubt.

Rationalisierungs- und Kostendruck und neue Arbeitsformen machen es notwendig, dass Gebäude- und Büroinstallationen heute immer besser geplant und koordiniert werden. Bisher arbeiten Elektro- und IT-Planer oft nebeneinander her. Mit Extended Office Cabling stellt R&M auf der CeBIT die Lösung vor: eine integrierte Verkabelung von Strom-, Daten- und Kommunikationsnetzen - ein Konzept, das sich bereits in Grossprojekten bewährt hat.

Extended Office Cabling beinhaltet Planungsunterstützung, ein modulares Installationssortiment, aber auch Werkzeuge für die sekundenschnelle Herstellung von Cable Outlets und attraktive Anschlusslösungen für moderne Computerarbeitsplätze.

Als weitere Neuheit kommt eine Lösung zur Einspeisung von Kabelfernsehen in herkömmliche Datennetze. Die Installation der Komponenten kann im Handumdrehen ohne besondere Vorkenntnisse erfolgen. Für Carrier, die ihr DSL-Angebot näher an bisher nicht versorgte Gebiete heranbringen wollen, präsentiert R&M einen besonders kompakten ADSL-Splitter. Damit können auch kleine Unterverteiler aufgerüstet werden.

Besuchen Sie R&M vom 18. bis 24. März 2004 auf der CeBIT in Hannover (Halle 14, Stand H13).

René Eichenberger | Reichle & De-Massari AG
Weitere Informationen:
http://www.rdm.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Bandbreite Heimverkabelung Installation R&M

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie