Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachkombination Informatik und Mathematik für Lehrer: Neue Studienmöglichkeit ab Wintersemester 2000

31.08.2000


... mehr zu:
»Gymnasium »Mathematik
Um künftig mehr ausgebildete Informatiklehrer in den Schulen zu haben, bietet die TU Dresden ab dem Wintersemester 2000/2001 die Möglichkeit, im Lehramt an Mittelschulen und Gymnasien Informatik als
Zweitfach zu studieren. Für die Lehrämter an Mittelschulen und an Gymnasien kann jetzt Informatik mit dem Fach Mathematik kombiniert werden.

Um der großen Nachfrage der Wirtschaft nach IT-Fachleuten Rechnung zu tragen, hat die Dresdner Universität kürzlich alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass ab Oktober 2000 deutlich mehr junge Leute als bisher ein Informatik- bzw. IT-Studium aufnehmen können. Doch nicht nur Informatikspezialisten für die Industrie fehlen. Erwiesen ist, dass die Anzahl der ausgebildeten Lehrer für einen flächendeckenden Informatikunterricht in den Schulen noch nicht ausreicht.
Um künftig mehr ausgebildete Informatiklehrer in den Schulen zu haben, bietet die TU Dresden ab dem Wintersemester 2000/2001 die Möglichkeit, im Lehramt an Mittelschulen und Gymnasien Informatik als Zweitfach zu studieren. Für die Lehrämter an Mittelschulen und an Gymnasien kann jetzt Informatik mit dem Fach Mathematik kombiniert werden. Ein Studium wie schon bisher als drittes Fach zu jeder zugelassenen Fachkombination bleibt weiterhin möglich. Für das Lehramt an berufsbildenden Schulen kann Informatik mit jedem beruflichen Fach kombiniert werden.
Abiturienten können im Oktober 2000 ein entsprechendes Studium an der TU Dresden aufnehmen. Bewerbungen für die Studiengänge

Lehramt an Mittelschulen (Fachkombination: Mathematik und Informatik)
Lehramt an Gymnasien (Fachkombination: Mathematik und Informatik)
Lehramt an berufsbildenden Schulen (Kombination: berufl. Fach und Informatik)

nimmt das Immatrikulationsamt der TU Dresden
noch bis zum 30. September 2000 entgegen.
Mit Fragen zu Studieninhalten und zum Studienablauf können sich Interessenten auch direkt an die Studienfachberaterin für Lehramtsstudiengänge der Fakultät Informatik, Dr. Bettina Timmermann, Tel.: (03 51)4 63-83 26, E-Mail: bt1@inf.tu-dresden.de wenden.
Die Ausbildung von Informatiklehrern hat in Dresden schon eine gute Tradition. Seit 1991 nahmen jährlich etwa 50 bereits im Dienst stehende Lehrer von sächsischen Mittelschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen ein berufsbegleitendes Studium für das Fach Informatik auf. Bisher haben allein an der TU Dresden 340 Lehrerinnen und Lehrer dieses Studium absolviert, die entsprechend geforderte Staatsprüfung abgelegt und teilweise auch eine zusätzliche Referendariatsausbildung abgeschlossen. Zur Zeit befinden sich 130 Lehrkräfte in dieser Ausbildung an der Fakultät Informatik.
Da Direktstudenten für die Lehrämter an Mittelschulen und an Gymnasien entsprechend der alten Lehramtsprüfungsordnung aus dem Jahr 1992 Informatik nur als zusätzliches drittes Fach belegen konnten, war in den vergangenen Jahren die Zahl dieser Studenten im Fach Informatik gering.
Ein zusätzlicher Anreiz für ein solches Studium ist möglicherweise jetzt auch dadurch gegeben, dass nicht nur an den Mittelschulen, sondern ab dem Schuljahr 2000/2001 ebenso an den Gymnasien, die über die entsprechenden Ressourcen verfügen, auch in den Klassen 8 bis 10 Informatikunterricht angeboten werden kann. Die Grundlagen dafür liefern ein überarbeiteter Lehrplan Klasse 7 (Gymnasium) und ein Orientierungsrahmen Klassen 8-10 (Gymnasium), die zum August dieses Jahres in Kraft treten.

Susann Mayer

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Karsten Eckold |

Weitere Berichte zu: Gymnasium Mathematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise