Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verändern Internet, Handy & Co. unsere Städte?

12.10.2011
IzR 10/11.2011: Räumliche Aspekte der Informations- und Kommunikationstechnologien

Die digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mit ihren immer neuen Anwendungen sind längst Teil unseres Lebens- und Wirtschaftsalltags und haben ihn rasant verändert. Hat dies Auswirkungen auf die Städte und das Leben darin? Ein umfassender Befund dazu steht noch aus.

Einzelne Nutzungsmuster der neuen Technologien und Modifizierungen von Alltagspraxen werden aber bereits erforscht und in ihren räumlichen Wirkungen gedeutet. Dazu liefert das aktuelle Heft der „Informationen zur Raumentwicklung“ interessante Beiträge.

Statt der erwarteten „Auflösung“ des physischen durch den virtuellen Raum diagnostiziert die Forschung eine gegenseitige Durchdringung dieser beiden Sphären. Ortsgebundene und ortlose Alltagsroutinen stehen heute Seite an Seite. Hinzu kommen neue Lebensstile und erschweren die eindeutige Ableitung von Ursache und Wirkung. Nachweisbar spielen Angebote des unmittelbaren Lebensumfelds im Internet eine große Rolle und verweisen auf dieses zurück.

Einkäufe über das Internet werden zwar immer häufiger, mindern aber insgesamt nicht die Lust am Shopping in der Stadt und die Attraktivität der Städte allgemein. Auch die Annahme, dass IKT den Verkehr reduzieren oder sogar substituieren würden, bestätigt sich bislang nicht. Weder der Berufsverkehr noch die private Mobilität haben durch IKT abgenommen.

Private Wege nehmen sogar tendenziell zu, da Information und Kommunikation über Handy und Co. mehr spontane Aktivitäten anregen. Weiterhin im Wachsen ist auch der Wirtschaftsverkehr. Dazu trägt unter anderem der vermehrte Zustellverkehr bei Internetkäufen bei, besonders aber die immer kleinteiligere, auf Kundenwünsche maßgeschneiderte Warenproduktion und –distribution. Sie wurde durch den IKT-Einsatz in Produktion und Logistik erst möglich.

Im kommunalen Bereich ermöglichen IKT u.a. eine umfassendere Bürgerbeteiligung, internetgestützte Quartiersnetzwerke oder auch den Einsatz „smarter“ Haustechniken, um die Nutzung öffentlicher Einrichtungen zu optimieren. Dazu zeigt das Heft Beispiele. Mehr als anderswo setzt dies jedoch einen gleichen Medienzugang aller Bürger voraus, der noch nicht gegeben ist.

Informationen zur Raumentwicklung (IzR), Heft 10/11.2011:
Räumliche Aspekte der Informations- und Kommunikationstechnologien
Herausgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
ISSN 0303-2493
Vertrieb: Selbstverlag des BBSR und Buchhandel
Presse- oder Rezensionsexemplare: adelheid.joswig-erfling@bbr.bund.de
Die IzR ist eine führende Fachzeitschrift im Bereich Raumordnung und Städtebau. Sie informiert regelmäßig und aktuell über Fragen der räumlichen Entwicklung in Deutschland und Europa.

Adelheid Joswig-Erfling | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/IzR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik