Siemens erneuert Netzleitstellen von 50Hertz

Mit diesem Schritt reagiert 50Hertz auf die gestiegenen Anforderungen an die Netze und deren Leittechnik, hervorgerufen unter anderem von der zunehmenden Anzahl regenerativer Energiequellen im Netzgebiet im Norden und Osten Deutschlands.

Dies gilt vor allem für die Windenergie. Darüber hinaus will der Übertragungsnetzbetreiber mit der Implementierung der neuen Netzleittechnik die Systemlandschaft seiner Netzleittechnik vereinheitlichen und auf die kommenden Anforderungen aus den europäischen Electricity Network Codes vorbereiten.

„Unser neues Netzleitsystem Spectrum Power 7 hilft Netzbetreibern dabei, aktuelle und künftige Herausforderungen in ihren Leitwarten zu meistern. Es ist bereits in den USA, Indien und Kolumbien erfolgreich im Einsatz. Jetzt wird sich das System auch in Deutschland und Europa bewähren“, sagte Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Energy Management.

Mit Spectrum Power 7 kann der Berliner Netzbetreiber auch in Zukunft die sichere Integration erneuerbarer Energiequellen, die Weiterentwicklung des europäischen Strommarktes sowie einen hohen Versorgungssicherheitsstandard gewährleisten.

Dazu trägt eine Benutzerschnittstelle bei, die auf die individuellen Arbeitsabläufe der Bediener einer Leitstelle zugeschnitten ist und die die Aufmerksamkeit und Handlungsfähigkeit bei kritischen Netzzuständen auf das Wesentliche fokussiert. Zudem unterstützen den Bediener neue IT-Werkzeuge, die Siemens in seine Leittechnik integriert hat, beispielsweise ein Remedial Action Dispatching System (RADS).

Auch stehen langjährig praxiserprobte SCADA-Funktionen sowie höherwertige Funktionen für den Betrieb eines Übertragungsnetzes zur Verfügung. Eine Online-Berechnung der Stromeinspeisung von regenerativen Energiequellen sowie eine hohe IT-Sicherheit runden das Leistungsspektrum des Siemens Netzleitsystems ab.

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie unter www.siemens.de/energy-management

Weitere Informationen zum Thema Netzleittechnik unter:
http://w3.siemens.com/smartgrid/global/de/produkte-systeme-loesungen/loesungen-leittechnik/Pages/overview.aspx

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015060257EMDE

Ansprechpartner

Herr Dietrich Biester
Division Energy Management
Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-33559

dietrich.biester​@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer