Sechster Epson Grafik Kongress in Warnemünde

Bereits zum sechsten Mal lud Epson seine Fachhandelspartner zum Epson Grafik Kongress. Die rund 250 Besucher, die sich vor allem aus Fachhändlern und Lösungspartnern zusammensetzen, nutzten in Warnemünde die Gelegenheit, sich vom 5. bis zum 8. Juli 2007 in Seminaren und Workshops über die Epson Produktneuheiten und Themen rund um den professionellen Großformatdruck zu informieren. Dabei legte Epson besonderen Wert auf die CO2-Neutralität der Veranstaltung: Die durch den Kongress verursachte Treibhausgasemission wurde durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen kompensiert.

Vielfältiges Seminarangebot begeisterte die Teilnehmer

„Die Resonanz der Fachhändler war großartig. Die Workshops waren sehr gut besucht – obwohl wir wie immer ein straffes Programm hatten“, berichtet Frank Schenk, Leiter Business Unit Professional Graphics & Photo bei Epson Deutschland. Die Vorträge wurden zeitversetzt in unterschiedlichen Räumen angeboten, so dass die Teilnehmer sich ihren eigenen, individuellen Seminarplan zusammenstellen konnten. „Die Veranstaltung war perfekt organisiert!“, lobt Dr. Thomas Turowski, Produktmanager Print-/Publishing bei der ComLine GmbH in Harislee. Michael Meinert, Head of Peripherals Divison Sales und Marketing bei der ALSO Deutschland GmbH in Straubing, ist ebenfalls beeindruckt: „Die Vorträge haben gezeigt, dass die neue Epson Stylus Pro Familie flexibel und lösungsorientiert in unterschiedlichen Märkten eingesetzt werden kann. Epson hat erneut unterstrichen, über welches Know-How man im grafischen Bereich verfügt.“

Besonders die Epson Produktneuheiten stießen auf großes Interesse. „Mit dem neuen 64-Zoll-Drucker Epson Stylus Pro 11880 schließt Epson eine der wenigen Lücken im Großformatdruck. „Meines Erachtens setzt Epson hier einen neuen Marktstandard, an dem sich andere Hersteller messen lassen müssen“, urteilt Holger Rauch, Geschäftsführer der Rauch IT in Oberstenfeld.

Externe Partner informierten die Händler außerdem über aktuelle Fach-Themen. So präsentierten beispielsweise Hersteller von RIP-Software, wie ColorGate oder die GMG & Co. KG, ihre Lösungen in Verbindung mit den neuen Epson Großformatdruckern. Die Technische Universität Darmstadt informierte über die Vorteile der Epson LFP-Drucker beim praktischen Einsatz im Architekturumfeld. Ein spannendes Thema findet Rauch: „Das Seminar hat mir sehr gut gefallen, denn es hat deutlich gemacht, dass sich im Architekturbüro der Gegenwart und der Zukunft Anforderungen an die Druckausgabe und die Visualisierung stellen, wie wir sie aus dem Grafik-Art-Umfeld bestens kennen und die mit den Vorzügen der Epson Großformatdrucker optimal abzudecken sind.“

Zur optimalen Vermarktung von Produkten und Lösungen kündigt Epson Manager Schenk zudem zusätzliche Hilfe für die Fachhandelspartner an: „Unser Ziel ist es, den Fachhandel aktiv beim Verkauf und bei der Erschließung neuer Absatzgebiete zu unterstützen.“

Neben Fachinformationen und Branchen-News stand insbesondere der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt des sechsten Epson Grafik Kongresses: „Uns ist vor allem der persönliche Kontakt zu unseren Fachhandelspartnern wichtig“, betont Schenk. Deshalb veranstaltete Epson am Samstagabend gemeinsam mit seinen Händlern im Anschluss an die Seminare einen Grill-Abend mit Event-Charakter am Strand von Warnemünde. Rauch: „Ich habe es sehr genossen, mit Epson-Mitarbeitern, Software-Partnern, Distributoren und Händlerkollegen zu fachsimpeln. Dass dabei auch Raum für das eine oder andere persönliche Gespräch geblieben ist, hat mit gut gefallen.“

Über Epson Deutschland
Die in Meerbusch ansässige Epson Deutschland GmbH ist einer der führenden Anbieter von Produkten und Lösungen in den Bereichen Fotodruck und Digital Imaging. Hochwertige Fotodrucker und -scanner gehören ebenso zum Produktportfolio von Epson Deutschland wie Laser- und Nadeldrucker, All-in-one-Geräte, Multimediaprojektoren und die Original-Verbrauchsmaterialien. Die Bereiche Retail Systems & Devices und Factory Automation Division erweitern dieses Sortiment noch um Kassendrucker und -systeme sowie um Präzisionsroboter. Mit rund 200 Mitarbeitern verantwortet Epson Deutschland das Vertriebsnetz für Deutschland, Österreich, die Schweiz und weite Teile Osteuropas. Das Vertriebsgebiet des Bereichs Factory Automation umfasst zudem Russland, den Mittleren Osten und Afrika.

Über Epson Europa
Epson Europe B.V. mit Sitz in Amsterdam ist die strategische Zentrale für Europa, den Mittleren Osten, Russland und Afrika. Die Epson Europa Mitarbeiterzahl beläuft sich insgesamt auf 2.400. Der Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2006 auf 2.104 Mio. Euro.

Über die Epson Gruppe
Epson ist einer der weltweit führenden Hersteller von Imaging-Produkten wie Druckern, 3LCD-Projektoren sowie kleinen und mittelgroßen LC-Displays. In einer von Kreativität und Innovationskraft bestimmten Unternehmenskultur arbeitet Epson konsequent daran, die Visionen und Erwartungen seiner Kunden in der ganzen Welt zu übertreffen. Diesem Ansinnen verleiht der Claim „Epson – Exceed Your Vision“ Ausdruck. Für ihre herausragende Qualität, Funktionalität, Kompaktheit und Energieeffizienz genießen Produkte aus dem Hause Epson Weltruf. Rund 88.000 Mitarbeiter in 117 Unternehmen rund um den Globus bilden ein Netzwerk, das stolz darauf ist, seinen Beitrag zum globalen Umweltschutz zu leisten und die Kommunen, in denen das Unternehmen Niederlassungen unterhält, aktiv mitzugestalten. Unter Führung der in Japan ansässigen Seiko Epson Corporation wies die Epson Gruppe im Geschäftsjahr 2006 einen Konzernumsatz von 1.416 Mrd. Yen (~8,68 Mrd. Euro) aus.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.epson.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close