Anbindung modularer E/As über SCRJ an Profinet

Mit ihnen können bis zu 62 beziehungsweise 16 Funktionseinheiten wie digitale und analoge Ein-/Ausgänge und Zähler über den Steckverbinder SCRJ an das Netzwerk angekoppelt werden.

Der Buskoppler IL PN BK DI8 DO4 2SCRJ-PAC bietet die E/AFunktionalität im Prozessdaten- und PCP-Betrieb (bis zu 16 Teilnehmer) in Schutzart IP20.

Die Ethernet- und E/A-spezifischen LEDs sorgen für die schnelle Inbetriebnahme und die einfache Diagnose. Der Buskoppler verfügt über den vollen Funktionsumfang von Profinet-Stack 3.1. Dadurch verfügt er über die Funktionen LLDP, PDEV, MRP, ASR, I&M-Funktionen und der dynamischen Funktionalität aus Profibus.

Unter der Automatisierungssoftware PC Worx 5 ist der Buskoppler vollständig in das System Automationworx von Phoenix Contact integriert. Dabei werden E/A-Daten und Diagnoseinformationen wie bei der Feldbus-Integration direkt über Variablennamen verknüpft.

Die busspezifischen Gerätebeschreibungsdateien sind für alle Kunden im Downloadbereich verfügbar.

Weitere Informationen stehen im Internet unter www.phoenixcontact.de/PP/4014 zur Verfügung.

Ansprechpartner für Medien

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen