Zwickauer Kunststofftag informiert über neue Produktionstechniken

Aktuelle und künftige Anforderungen der Politik und des Marktes führen zu einer immer größeren Konzentration auf Naturmaterialien. Von der kompletten und teilweisen Substitution der traditionellen Polymere über Füllstoffe und Additive steigt der Anteil der verwendeten natürlichen Rohstoffe in der Kunststoffverarbeitung rapide an. Gleichzeitig liegt jedoch in weiten Bereichen der Prozesskette noch viel zu wenig Erfahrung mit diesen neuen Materialien und deren Verarbeitung vor.

Die Vortragsthemen des 5. VDI-Kunststofftages reichen von der verfahrensgerechten Herstellung und Dosierung der Ausgangsstoffe bis hin zu innovativen Verfahren im gesamten Extrusionsprozess. Neue Ansätze im Werkzeugbau sowie Fragen der Simulation und Analyse von Extrusionsprodukten stehen dabei ebenfalls auf dem Programm.

Mit dem 5. VDI-Kunststofftag wird die im jährlichen Rhythmus stattfindende Vortragsreihe an der Hochschule Zwickau fortgesetzt. In den letzten Jahren nutzten regelmäßig mehr als 50 Fachleute die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen in der Kunststoffverarbeitung zu informieren, persönliche Kontakte zu knüpfen und ihr Unternehmen zu präsentieren.

Termin: 07.04.2011, 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Westsächsische Hochschule Zwickau, Aula Peter-Breuer-Str. 3, 08056 Zwickau
Veranstalter:
– VDI: Westsächsischer Bezirksverein, Chemnitz, Arbeitskreis Kunststoffverarbeitung

– Arbeitsgruppe Kunststoffverarbeitung am Institut für Produktionstechnik, Westsächsische Hochschule Zwickau

Kontakt:

Jan Koltermann
Tel: +49 (0)375–536–1373
Fax: +49 (0)375–536– 1127
E-Mail: Jan.Koltermann@fh-Zwickau.de

Media Contact

Volker Kurz idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-Zwickau.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close