Zukunftsfähigkeit der Bauwirtschaft sichern

Die am 14. und 15. Juli 2009 stattfindende Konferenz wird sich vor allem der These widmen, dass eine stärkere Verknüpfung der Disziplinen schneller zu umfassenderen und ausgewogeneren Lösungen führt und damit die Zukunftsfähigkeit der Bauwirtschaft maßgeblich mitbestimmt wird.

Die vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Wolfgang Tiefensee, und der Bauhaus-Universität Weimar veranstaltete Tagung geht vor allem auf die dafür notwendigen Rahmenbedingungen ein. Ist die Forschungsförderung diesbezüglich richtig aufgestellt? Wie können Forschungsergebnisse schneller zur Anwendung gebracht werden? Wo müssen Disziplinen stärker zusammenarbeiten?

Mit dem Planen, Bauen, Gestalten und Kommunizieren befassen sich derzeit eine Reihe wissenschaftlicher Disziplinen parallel. Entsprechend unterschiedlich sind die Perspektiven, die Forschungsmethodik und die Problemlösungsansätze. Allen Disziplinen gemeinsam ist, dass sie Innovationspotenziale erschließen wollen. Damit können neue Lösungen speziell für nachhaltiges und energieeffizientes Bauen, für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung und für einen intelligenten Verkehr geschaffen werden. Ziel der Konferenz ist es daher, erforderliche Rahmenbedingungen sowie mögliche Inhalte für interdisziplinäre Forschungsprogramme zum „Planen, Bauen, Gestalten und Kommunizieren im 21. Jahrhundert“ abzuleiten. Dabei stehen besonders die Aspekte demografischer Wandel, Klimawandel und Ressourcenknappheit im Mittelpunkt der Diskussion.

Neben Wissenschaftlern aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Mitgliedern von Verbänden und Organisationen, Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie Unternehmens- und Organisationsberatern sind insbesondere Studierende aufgerufen, an der interaktiv ausgerichteten Konferenz teilzunehmen. Sie sind es, die ihrem beruflichen Werdegang aufgefordert sein werden, inter- und transdisziplinäres Denken anzuwenden, um den Herausforderungen von morgen gerecht zu werden.

Bei Anmeldungen bis zum 7. Juni 2009 gilt der Frühbucherpreis von 60 Euro (Studierende 15 Euro), ab dem 8. Juni 2009 beträgt die Teilnehmergebühr 80 Euro (Studierende 25 Euro).

Für Rückfragen steht Ihnen Philipp Güther als Ansprechpartner zur Verfügung:

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen
Professur BWL im Bauwesen
Philipp Güther
Marienstraße 7a
99423 Weimar
Tel.: 0 36 43 / 58 43 91
Fax: 0 36 43 / 58 45 65
Mail: philipp.guether@uni-weimar.de

Media Contact

Claudia Weinreich idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-weimar.de/trako

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Wie schwache Kräfte Zellmembranen verformen

ETH-​Forschende konnten zeigen, warum biologische Zellen erstaunlich vielfältige Formen annehmen können: Dies hat mit der Anzahl und Stärke lokaler Kräften zu tun, die von Innen auf die Zellmembran wirken. Die…

Schnelle Hilfe für Verschüttete

Mobiles Radargerät ortet Lebenszeichen Sei es bei Lawinen, sei es bei Erdbeben – Verschüttete müssen schnellstmöglich geborgen werden. Mit einem neuartigen mobilen Radargerät des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR…

Störungen im Produktionsablauf frühzeitig erkennen

Digitalisierung in der industriellen Fertigung Automatisierte Montageprozesse sind ein Schlüssel zum Erfolg. Sie ermöglichen eine störungsfreie Produktion, eine große Präzision bei der Fertigung und größere Flexibilität je nach den Marktanforderungen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close