Wissenschaftler aus aller Welt präsentieren aktuelle Ergebnisse aus der Grippeforschung

Das bundesweite Netzwerk zur Erforschung von Grippeviren „FluResearchNet“ lädt gemeinsam mit der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen vom 2. bis 4. September (Sonntag bis Dienstag) zum „3rd International Influenza Meeting 2012“ ein.

Die Tagung findet – wie bereits 2010 – im Schloss der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Sie wird am Sonntagabend mit einem Grußwort des Präsidenten des Robert-Koch-Instituts, Prof. Dr. Reinhard Burger, eröffnet.

Unter dem Motto „Getting prepared for the next outbreak“ („Sich wappnen für den nächsten Ausbruch“) präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt aktuelle Forschungsergebnisse aus verschiedenen Bereichen der Influenzaforschung. Ein Schwerpunkt ist das Organsystem Lunge.

„Wir freuen uns über die große Resonanz, gerade auch aus dem Ausland. Dies ist eine schöne Bestätigung für die internationale Attraktivität der Veranstaltung“, betont Prof. Dr. Stephan Ludwig, Virologe an der Universität Münster sowie Koordinator des „FluResearchNet“ und Organisator der Veranstaltung.

Mit Yoshihiro Kawaoka (Madison, USA), Jon McCullers (Memphis, USA), Joseph P. Mizgerd (Boston, USA), Juan Ortin (Madrid, Spanien) und Ron Fouchier (Rotterdam, Niederlande) sprechen hochrangige Gastredner.

Kontakt:
Dr. rer. nat. Friederike Jansen
Nationale Forschungsplattform für Zoonosen/
Institut für Molekulare Virologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Telefon: 0251 83-53011; E-Mail: friederike.jansen@ukmuenster.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein 2D-Material, das immer breiter wird

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung von Chemiker Prof. Thomas Heine von der TU Dresden hat ein neues Material mit wundersamen Eigenschaften entdeckt: Es handelt sich um einen zweidimensionalen Kristall, der…

Instrument an BESSY II zeigt, wie Licht MoS2-Dünnschichten katalytisch aktiviert

Dünnschichten aus Molybdän und Schwefel gehören zu einer Klasse von Materialien, die als (Photo)-Katalysatoren infrage kommen. Solche günstigen Katalysatoren werden gebraucht, um mit Sonnenenergie auch den Brennstoff Wasserstoff zu erzeugen….

Eine nahe, glühend heiße Super-Erde

Eine heiße Super-Erde in unserer Nachbarschaft ist vermutlich geeignet, um Atmosphärenmodelle von Gesteinsplaneten zu überprüfen. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein…

Partner & Förderer