Programmierbare multifunktionale Blende zur Untersuchung eines optischen Systems

Die Erfindung ermöglicht eine verbesserte Streulichtmessung im vorderen Augenabschnitt und damit u.a. eine genauere Untersuchung der Linsentrübung bei Kataraktpatienten. Durch eine frei programmierbare, multifunktionale Blende lassen sich parallel zum Streulicht auch Wellenfrontaberrationen des Auges messen. Abbildungsfehler können so ortsaufgelöst dargestellt und quantifiziert werden.

Weitere Informationen: PDF

PATON-PVA
Tel.: +49 (0)3677/69-4503

Ansprechpartner
Sabine Milde

Ansprechpartner für Medien

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer