Werkstoffspezialisten treffen sich in Chemnitz

Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) der Technischen Universität Chemnitz bietet noch bis zum 15. April 2010 die Möglichkeit, Beiträge für das 13. Werkstofftechnische Kolloquium (WTK) einzureichen.

Interessenten können sich unter http://www.wtk.tu-chemnitz.de für die Veranstaltung anmelden und ihre Abstracts mit einem Umfang von bis zu 500 Wörtern übermitteln. Die Beiträge der Vortragenden erscheinen in einem referierten Tagungsband. Neben Vorträgen ist auch die Präsentation in Form von Postern sowie im Rahmen einer Industrieausstellung möglich.

Das 13. Werkstofftechnische Kolloquium findet am 30. September und 1. Oktober 2010 an der TU Chemnitz statt. Beim Vorstellen und Diskutieren neuester Forschungsergebnisse der Werkstoff- und Oberflächentechnik sowie deren technischer Anwendung können Teilnehmer mit Fachkollegen in Erfahrungsaustausch treten und neue Kontakte knüpfen. Zudem bietet das WTK in diesem Jahr eine Extra-Session zum Sonderforschungsbereich 692 „Hochfeste Aluminiumbasierte Leichtbauwerkstoffe für Sicherheitsbauteile“ an.

Folgende Themengebiete stehen bei der diesjährigen Veranstaltung im Vordergrund:
– Galvanische Metallabscheidung / Anodisieren
– Thermisches Spritzen
– Auftragschweißen / -löten
– CVD-Beschichtungen / PVD-Beschichtungen
– Simulation in der Beschichtungstechnik
– Organisches Beschichten (Pulverbeschichten, Lackieren, Sol-Gel-Verfahren)
– Nanomaterialien in der Beschichtungstechnik
– Elektrochemisches Strukturieren
– Leichtbauwerkstoffe (SFB 692)
Weitere Informationen erteilt Daniel Meyer, Telefon 0371 531-37534, E-Mail wtk@wsk.tu-chemitz.de

Media Contact

Katharina Thehos idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-chemitz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close