Warum die Technische Thermodynamik immer wichtiger wird: internationale Fachtagung an der Universität Rostock

Ausrichter ist der Lehrstuhl für Technische Thermodynamik der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik. Zur Tagung werden Teilnehmer aus Italien, Russland, Türkei, China, Spanien, Frankreich, Aserbaidschan, Rumänien und Österreich erwartet.

„Im Mittelpunkt der Tagung stehen die Energietechnik, Verbrennungsmaschinen, Kraftwerke und Kühlaggregate. Um die zugrundeliegenden Prozesse besser zu verstehen und optimieren zu können, benötigt man thermodynamische Stoffdaten“, sagt Prof. Dr. Egon Hassel, Experte auf dem Gebiet der Technischen Thermodynamik an der Universität Rostock.

Nur das exakte Wissen um die thermodynamischen Eigenschaften gestattet die bestmögliche Konstruktion, Überprüfung, Betrieb und Sicherheit der Aggregate.

„Heute ist der Bereich der Technischen Thermodynamik ganz entscheidend. Unterstützt durch hochkomplexe Computersimulationen, ist auch die molekulare Thermodynamik ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Forschungen geworden“, so Hassel.

Kontakt:
Universität Rostock
Lehrstuhl für Technische Thermodynamik
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Egon Hassel
fon: +49 (0)381 498 9400
Mail: egon.hassel@uni-rostock.de
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Fon: +49 (0)381 498 1013
Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de

Media Contact

Dr. Ulrich Vetter Universität Rostock

Weitere Informationen:

http://www.uni-rostock.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

Technologieinnovation: Forschende entwickeln kleinsten Partikelsensor der Welt

TU Graz, ams und Silicon Austria Labs entwickelten einen kompakten und energieeffizienten Messsensor für mobile Endgeräte, der die Nutzerinnen und Nutzer in Echtzeit über den Feinstaubgehalt in der Luft informiert…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close