Privatsphäre im digitalen Zeitalter

Vom 5. bis 6. April 2011 wird im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Projekts „PATS“ (Privacy Awareness through Security Organisation Branding) in der Auferstehungskirche des Umweltforums in Berlin die Konferenz „Privacy and Accountability 2011“ stattfinden. Eine kurzfristige Anmeldung ist noch möglich.

Angesichts des immer intensiveren Einsatzes moderner Sicherheitstechnologien wie etwa Videoüberwachungsanlagen und Biometrie lädt das Projekt „PATS“ zu einer Konferenz ein, auf der ein angemessener Privatheits- und Datenschutz diskutiert werden soll. Gerade für Bereiche, die dem Privatrecht unterliegen (Firmen) oder im halb-öffentlichen Raum (Einkaufszentren, Bahnhöfe, Flughäfen) stattfinden, ist ein Schutz der Privatsphäre notwendig.

Wir möchten Sie herzlich zu dieser Veranstaltung einladen. Für eine kurzfristige Anmeldung fragen Sie bitte per E-Mail an – die übrigen Plätze sind begrenzt.

Zeit: 5. bis 6. April 2011, Beginn 8.45 Uhr
Ort: Umweltforum Berlin Auferstehungskirche GmbH, Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin

Jenseits von rechtlichen Regelungen zum Thema Datenschutz und Privatsphäre stellt sich immer wieder die Frage nach der Umsetzung in der Praxis. Ein zentraler Diskussionspunkt ist hierbei die Zuschreibung der Verantwortlichkeit für den Schutz der Privatsphäre. Aber was heißt Privatsphäre im digitalen Zeitalter? Es ist an der Zeit, gemeinsam über das Konzept Privatheit und Fragen der Verantwortlichkeiten nachzudenken. Dazu wird es während der Konferenz zahlreiche Vorträge geben, darunter von bedeutenden internationalen Privacy-Forscherinnen und -Forschern wie Priscilla Regan, Charles Raab, Colin Bennett und Paul de Hert.

Die Konferenz wird vom Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin veranstaltet. Am Projekt „PATS“ sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, England, Finnland, Israel, Polen und den USA beteiligt.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Daniel Guagnin, Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Tel.: 030/314-79674, E-Mail: accountability@pats-project.eu, Internet: http://www.pats-project.eu

Ansprechpartner für Medien

Stefanie Terp idw

Weitere Informationen:

http://www.pats-project.eu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer