Nutzfahrzeugelektronik im Fokus

Auf der ersten Fachkonferenz „Elektrik und Elektronik im Nutzfahrzeug“ diskutierten über 150 Experten über Trends in der Nutzfahrzeugelektronik. Vor allem die wichtigen Bereiche Energieeinsparung und Sicherheit in Lkw, Bus und Van standen im Fokus der Diskussionen.

Viele Innovationen dazu gehen von Entwicklungen in der Elektrik und Elektronik aus. „70 Prozent der Lösungen im Fahrzeugbau hängen mit Elektrik und Elektronik zusammen“, verdeutlichte Dr. Wilfried Achenbach von Daimler in einem einleitenden Vortrag.

Der Plenarvortrag war neben den Fachvorträgen und Diskussionen ein besonderes Highlight der Tagung. Veranstaltet vom VDI Wissensforum fand die Konferenz am 15. und 16. Oktober 2008 in Baden-Baden erstmals statt. „Es war sehr spannend, mit den Kollegen über gemeinsame Lösungsansätze und Ideen zu sprechen“, freute sich Tagungsleiter Martin Ott von der MBtech Group über die gute Resonanz auf die Veranstaltung.

Der Vortrag „Entwicklungschancen auf dem Weg zur sicheren Lithium-Ionen-Batterie“, den Dr. Jens Tübke von Fraunhofer Institut für chemische Technologie hielt, ist unter www.trucelect.de als Web-TV Beitrag zu sehen.

Unter dem Titel „Herausforderungen und Trends in der Nutzfahrzeugelektronik“ gab Achenbach den Kontext für die weiteren Programmpunkte vor. Zunächst verglich er dazu den Status und die Herausforderungen, denen die Pkw- und die Nutzfahrzeug-Entwickler gegenüberstehen. „Die Herausforderungen sind nicht kleiner als beim Pkw“, bilanzierte Achenbach. Anschließend erklärte er das Spannungsfeld zwischen Innovation, Kosten und Qualität, in dem sich die Entwicklung von Elektronik und Elektrik immer bewege. Stabile Prozesse, Standardisierung und robuste Architekturen seien in Zukunft noch stärker gefordert. Weiter schaute Achenbach auf die Entwicklung der Systeme zurück und gab einen Ausblick in die Zukunft. In der Architektur würden Sub-Busse wie LIN, schnelle Backbones (Flex Ray), eine klarere Topologie sowie globale Standards kommen.

Die 17 folgenden Fachvorträge behandelten die Trends in der Nutzfahrzeugelektronik: Neben Anforderungen an Bordnetz- und Steuerungsstrategien bildeten die On-board Diagnose sowie Elektro- und Hybridfahrzeuge einen Schwerpunkt im Vortragsprogramm. Weiterhin wurden Bremsenergienutzung und Betriebspunktoptimierung sowie Sicherheitssysteme und Sensorik diskutiert. Außerdem befassten sich die Vorträge mit elektrischer Busantriebstechnik im ÖPNV sowie der Komplexitätsbeherrschung mittels geeigneter Software. Unter den Vortragenden befanden sich technische Fach- und Führungskräfte sowohl von OEM als auch Anwendern. Unter anderem präsentierten Vertreter von Daimler, MAN Nutzfahrzeuge, Volvo Technology, Continental oder Hella neue Entwicklungen.

Weitere Informationen unter www.trucelect.de oder VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

Media Contact

Caesar Sasse VDI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer