Leipziger Biogas-Fachgespräch diskutiert zum Thema "Substrat- und Anlagenmanagement"

Fragen, die von Experten und Praktikern am 4. Dezember im Rahmen des Leipziger Biogas-Fachgespräches am Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) thematisiert und diskutiert werden sollen. Anmeldungen sind ab sofort unter fachgespraeche(at)dbfz(dot)de möglich.

Zu Beginn der Veranstaltung präsentiert Prof. Dr. Friedrich Weißbach (Freiberuflicher Firmenberater) sein methodisches Vorgehen zur Bewertung des Gasbildungspotenzials von Biogassubstraten. In einem Praxisbericht wird der Biogasanlagenbetreiber Helmfried Dienel aus Bertelsdorf (Coburg) im Anschluss daran seine Erfahrungen bei der Vergärung von Gras vorstellen.

Von der sachgerechten Anwendung von Gärresten berichtet nach einer Pause Dr. Michael Grunert vom sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). In seinem abschließenden Vortrag geht Dr. Olaf Steinhöfel (LfLUG) auf die Sicherung einer hohen Substratqualität für Biogas ein.

Im Anschluss an die Vorträge bietet sich Raum für eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie eine Abschlussdiskussion. Das Biogas-Fachgespräch wird moderiert von Dr. Matthias Wolf vom Leipziger Kompetenzzentrum Bioenergie.

Hintergrund:
Ziel der Leipziger Biogas-Fachgespräche ist es, ein Forum zu schaffen, in dem die Chancen, aber auch die Grenzen der Energiegewinnung aus Biogas analysiert und diskutiert werden. Dazu werden aktuelle Themen aus der landwirtschaftlichen und kommunalen Biogaserzeugung und -nutzung aufgegriffen. Es kommen primär Referenten aus der Region und externe Referenten zu besonders interessanten Fragestellungen zu Wort, damit hier ein Branchennetzwerk entsteht und der Informationsfluss nachhaltig verbessert wird. Dadurch kann ein merklicher Beitrag zu einer optimierten Produktion und Nutzung von Biogas als regenerativem Energieträger in Sachsen und den angrenzenden Bundesländern geleistet werden. Die Leipziger Biogas-Fachgespräche richten sich an alle Personen und Institutionen, die sich mit der Bereitstellung und Nutzung von Biogas im weiteren Sinne beschäftigen.

Veranstalter der Fachgesprächsreihe sind das Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH (DBFZ), das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), das Kompetenzzentrum Bioenergie e. V. (KZB) sowie das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ)

Der Termin noch einmal zusammen gefasst:
Datum: 04. Dezember 2013 – 17:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Deutsches Biomasseforschungszentrum, Torgauer Straße 116, 04347 Leipzig, Haus 6, Raum 119
Anmeldung: per E-Mail über fachgespraeche(at)dbfz(dot)de
Teilnahmegebühr: 15,00 Euro (beinhaltet Pausengetränke sowie –verpflegung)

Media Contact

Paul Trainer idw

Weitere Informationen:

http://www.dbfz.de/fachgespraeche

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer