Lebensqualität bei Demenz

Zentrales Thema der Tagung am 30. Oktober 2012 von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr ist das Thema „Lebensqualität“: Was bedeutet „Lebensqualität“ im Hinblick auf Demenz? Schwerpunktthemen sind dabei z.B. „Konzepte im Umgang mit herausforderndem Verhalten“ und „Familiäre Versorgung“.

Seit nunmehr sechs Jahren stellt das Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) einen Newsletter mit einem Überblick über neue Erkenntnisse im Bereich der Demenzforschung zur Verfügung. Aus Anlass des 6. Geburtstages des Newsletters veranstaltet das DZD diese Tagung.

Den Festvortag hält der renommierte niederländische Wissenschaftler Teake P. Ettema (Stichting SDHC Haarlem). Weitere Vorträge kommen u. a. von Prof. Dr. Katharina Gröning (Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld) und Dr. Hans-Werner Urselmann (Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung, Oberberg – Nord).

Programm
9:30 Anmeldung und Stehcafé

10:00 Eröffnung und Grußworte
Detlef Rüsing, Martin Butzlaff (angefragt), Andreas Burkert

10:30 Lebensqualität – ein Überblick: Detlef Rüsing

11:00 Festvortrag: Teake P. Ettema

12:00 Mittagspause

13:00 Schwerpunkt: Konzepte im Umgang mit herausforderndem Verhalten: Einführung ins Thema von Christian Müller-Hergl
Umgang mit herausforderndem Verhalten: Hans-Werner Urselmann
Publikumsreflexion: Christel Bienstein

14:15 Schwerpunkt: Familiäre Versorgung
Einführung ins Thema von Detlef Rüsing
Familiäre Versorgung: Katharina Gröning
Publikumsreflexion: Christel Bienstein

15:30 Kaffeepause

16:00 Lebensqualität im Widerspruch: Christian Müller-Hergl
16:45 Verabschiedung

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Referenten in den Austausch zu kommen.

Am: Dienstag, 30.10.12
Um: 10:00 – 17:00 Uhr
Wo: Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD)
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
Stockumer Straße 10, 58453 Witten

Eintritt: Der Eintritt ist frei, doch aufgrund begrenzter räumlicher Kapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich. Ihre Anmeldung richten Sie bitte an: Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD), z. H. Frau Britta Koch, E-Mail: dialogzentrum@uni-wh.de
Weitere Informationen unter 02302/926-306, dialogzentrum@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.450 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Media Contact

Kay Gropp Universität Witten/Herdecke

Weitere Informationen:

http://www.uni-wh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer