Kunst und Wissenschaft im Dialog

Die Ausstellung „Dopplereffekt“ stellt vom 31. Januar bis zum 2. Mai die Frage nach Wesen und Wirkung von Bildern. Sie greift in den aktuellen Bilddiskurs der Geistes- und Naturwissenschaftler ein und erforscht aus der Sicht des Bildes die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Kunst und Wissenschaft während der vergangenen sechs Jahrhunderte.

Einen eigenen Beitrag zu diesem Diskurs leistet die Neuordnung der Kunsthallensammlung, die jährlich unter dem Motto „SEE history“ vorgenommen wird. Dieses Mal ordnen siebzehn Wissenschaftler der Kieler Universität und ihrer An-Institute die Sammlung neu und ergänzen sie um Arbeiten aus dem eigenen Tätigkeitszusammenhang.

Die Kunsthalle zu Kiel als überregional renommiertes Kunstmuseum ist eine Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und hat damit eine einmalige Anbindung an die Wissenschaft.

Dopplereffekt/SEE history 2010
Eröffnung am 31. Januar 2010, 11 Uhr
Kunsthalle zu Kiel der Christian-Albrechts-Universität
Düsternbrooker Weg 1
24105 Kiel
Tel. 0431/880-5756
Di bis So von 10 bis 18 Uhr
Mi von 10 bis 20 Uhr
Montag geschlossen
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-dopplereffekt.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-see-history.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-alexy.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-bedbur.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-dreyer.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-duschl.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-goettsch-elten.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-heber.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-horn.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-konersmann.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-konrad.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-lindhorst.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-mehdorn.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-muehling.pdf
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-villwock-nicolai.pdf
Drei Fotos stehen zum Download bereit:
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-1.jpg
Bildunterschrift: BORIS HARS-TSCHACHOTIN, Lurch. Reise in eine bizarre Welt, 1999-2000
Film: Besitz des Künstlers
Foto: Sven Grüß, Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn 2010
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016-2.jpg
Bildunterschrift: CHRISTINE NGUYEN, What the Ocean Left Behind, 2009
Besitz der Künstlerin
http://www.uni-kiel.de/download/pm/2010/2010-016.3.jpg
Bildunterschrift: MARC QUINN, Iris (We share our chemistry with the stars AJ 200R), 2009 Courtesy the artist

Media Contact

Susanne Schuck idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close