Kabelhersteller bereiten sich auf Elektromobilität vor

Hochvoltanwendungen gewinnen bei der Entwicklung von Kabeln und Steckern für die Automobil-Industrie durch die Fortschritte bei der Elektromobilität immer mehr an Bedeutung. Der Kabel- und Bordnetz-Spezialist Leoni hat jüngst für die Entwicklung von Leitungen, Kabelnetzen und Komponenten für Elektrofahrzeuge und Stromladestationen ein eigenes Geschäftsfeld Electromobility gegründet, um sich als Systemhersteller zu positionieren. Auf dem Weg zur Standardisierung wichtiger Komponenten in Elektrofahrzeugen haben sich die deutschen Autobauer bereits auf die Konstruktion eines Ladesteckers geeinigt.

Auf der CTI Konferenz „Automotive Wire 2010“ (21.und 22. September 2010, Esslingen bei Stuttgart) stellen Autoelektronik-Experten aus der Leitungssatz- und Kabelentwicklung sowie der Bordnetz- und Systementwicklung die aktuellen Trends in der Herstellung und Anwendung von Kabeln und Steckern vor. Einen Überblick über Anforderungen an die Verkabelung in der Automobilelektronik gibt Hans-Joachim Wetzel (BMW AG). Nicht nur technische Anforderungen machen den Einsatz immer speziellerer Materialien für Kabel und Steckverbindungen nötig, auch die Volatilität der Rohstoffpreise wie beispielsweise Kupfer bestimmen die Materialauswahl. Tino Frank (Leoni Bordnetz-Systeme GmbH) stellt neue Materialien und Anwendungsmöglichkeiten vor und geht insbesondere auf die Potenziale formstabiler Kabelsätze ein.

Die Auswirkungen auf die Kabel- und Verbindungsarchitekturen durch die zunehmende Elektrifizierung des Automobils sind ein Schwerpunkthema der CTI Konferenz. Sichere Verbindungstechniken für Hochvoltanwendungen erläutert der Vertreter der Tyco Electronics AMP GmbH. Wie durch die Architekturen von Elektrofahrzeugen neue Produkte für die Automobilelektronik entstehen, zeigt Thomas Gallner (Continental Automotive GmbH). Auf applikationsspezifische Schnittstellen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge geht Hansjürgen Reinwald Amphenol-Tuchel Electronics GmbH ein.

Weitere Informationen unter:
www.iir.de/pr-autowire2010

Kontakt:
Dr. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
CTI Car Training Institute – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: nadja.thomas@car-training-institute.com

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas CTI Car Training Institute

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nano-Fluoreszenz-Signale detektieren

– neue Möglichkeiten beim Kennzeichnen von Produkten. Forscherinnen und Forscher von INNOVENT e.V. und der Ferdinand-Braun-Institut gGmbH haben eine Messtechnik entwickelt, mit der sich erstmalig unabhängig von aufwändiger Laborausstattung nanoskalige…

Leben im Erdinneren so produktiv wie in manchen Meeresbereichen

Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende unter Leitung der Universität Jena und des Deutschen Zentrums…

Urbaner Holzbau: Farbige Fassaden steigern Akzeptanz

Im Gedächtnis zahlreicher Kulturlandschaften ist der Baustoff Holz tief verankert. Wieviel Zukunft das Bauen mit Holz eröffnet, zeigt nun eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf. Unter baukulturellen…

Partner & Förderer