Green Hospital – Das Krankenhaus der Zukunft mitgestalten

Förderung von Innovationen, Qualitätssicherung in regelungsrelevanten Bereichen und Bildung von Bewusstsein hinsichtlich Ressourceneffizienz im Gesundheitswesen sind ein besonderes Anliegen des VDI. Am 05. März 2013 lädt der VDI erstmalig zu einem Expertenforum „Green Hospital – Eine Herausforderung für Gesundheit und Zukunft“ in das Maritim-Hotel nach Düsseldorf ein.

Das Forum bietet Experten und Interessierten die Möglichkeit, dieses aktuelle Thema der Gesundheitsbranche zu diskutieren, Projektideen zu generieren und das interdisziplinäre Netzwerk auszubauen. Dabei werden Bereiche von A wie Architektur über Facility-Management, Hygienemanagement, Medizintechnik, Qualitätssicherung, Ressourceneffizienz bis Z wie Ziviles Risikomanagement in ihrer Vernetzung betrachtet.

Ziel von „Green Hospital“ ist, die einzelnen Bereiche nachhaltig und unter Berücksichtigung ihrer Wechselwirkungen weiterzuentwickeln. Durch Erschließung von Synergien wird eine Effizienzsteigerung und verbesserte Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung von Umweltschutz und Patientenwohl angestrebt. Das Expertenforum „Green Hospital“ soll einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich eine Vorreiterposition für effizientes und nachhaltiges Krankenhausmanagement übernimmt.

Das Expertenforum, veranstaltet von der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences, richtet sich an Architekten, Planer, Bauingenieuere, Energie-Ingenieure, Versorgungstechniker, Facility Manager, Bauprodukte-Hersteller, Medizintechniker, Mediziner, Hygieniker sowie Krankenhausbetreiber, die sich über das interdisziplinäre und zukunftsträchtige Thema „Green Hospital“ informieren und aktiv mitgestalten möchten.
Ihre Ansprechpartnerin im VDI:
Dr. Ljuba Woppowa
Telefon: +49 211 6214-266
E-Mail: medizintechnik@vdi.de

Media Contact

Stephan Berends idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer