Grafik und Tabellen jetzt auch für blinde PC-Nutzer

Auf der diesjährigen SightCity in Frankfurt vom 28.-30. April 2010 präsentiert das BMWi-Förderprojekt HyperBraille den nächsten Meilenstein der Entwicklung seines grafikfähigen Flächendisplays für blinde und sehbehinderte Menschen.

Nachdem das Projekt im vergangenen Jahr die Hardware mit dem ersten Prototypen des Flächendisplays vorgestellt hat, geht es in diesem Jahr vor allem um die Präsentation der fertigen Software. Diese Software wird für die Ansteuerung des Flächendisplays sowie für die Umsetzung von Text und Grafiken benötigt. Mit dieser Software hat das Projekt nun erstmals die Voraussetzung geschaffen, dass blinde und sehbehinderte Menschen mühelos mit allen gängigen Office- und Internetanwendungen arbeiten sowie Grafiken erkennen und erzeugen können.

Sie sind herzlich zur Präsentation des Flächendisplays eingeladen:

Termin:
Mittwoch, 28. April 2010 um 11.15 Uhr
Ort: SightCity, im Hotel Sheraton Airport Frankfurt
(Hotel Sheraton Airport Frankfurt, Hugo-Eckener-Ring 15, 60549 Frankfurt am Main)
Anmeldung bei:
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Kannika Thaimai
K.Thaimai@lhlk.de
Über HyperBraille: Das Forschungsprojekt HyperBraille entwickelt ein grafikfähiges Braille-Flächendisplay für blinde und sehbehinderte Menschen sowie die zur Ansteuerung und Umsetzung von Text und Grafik notwendige Software. Kontinuierliche Anwendertests und neue Schulungskonzepte sollen sehbehinderte PC-Nutzer an die neuen Möglichkeiten des Umgangs mit dem Computer heranführen. Hyperbraille wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Projektpartner sind: Metec AG, F.H. Papenmeier GmbH & Co. KG, IMS Chips, TU Dresden (Institut für Informatik), Universität Potsdam (Institut für Informatik)

Ansprechpartner für Medien

Birgit Bott idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen