Folgt der Batteriepreis dem Ölpreis?

Mit 60 Vorträgen und über 130 wissenschaftlichen Postern von Teilnehmern aus aller Welt erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm, das die gesamte Wertschöpfungskette der Batterie abdeckt: Von der Materialforschung, über den Aufbau der einzelnen Zelle/Batterie bis hin zum praktischen Einsatz von Batterien in Elektrofahrzeugen und stationären Speichern können sich die Teilnehmer über aktuelle Entwicklungen im Sektor informieren.

Die Kernfrage nach der zukünftigen Kostenentwicklung von Batterien und Batteriesystemen wird auch in diesem Jahr von den mehr als 600 erwarteten Teilnehmern heftig diskutiert werden. Denn während die Kosten für die Installation stationärer Batterie-Anlagen – Stichwort „private Energiewende“ – jedes Jahr sinken, werden Elektrofahrzeuge auch erst dann richtig interessant , wenn die Batterie preiswerter wird und die Reichweite steigt. Die in den letzten Monaten verzeichneten Forschungsfortschritte, die zur Entwicklung von besseren und preiswerteren Batterien beitragen, stehen in Aachen ganz oben auf der Agenda.

Am ersten Tag der Konferenz findet zudem eine gemeinsame Session mit der i-Wing Konferenz des BMBF in Dresden statt. Hochkarätige Plenarredner werden sowohl in Dresden als auch in Aachen vortragen und wechselseitig per Video zugeschaltet sein.

Die detaillierte Agenda ist nun unter www.battery-power.eu  abrufbar. Konferenzsprache ist Englisch.
Einen Tag vor der internationalen Konferenz, also am 27. April, findet unter der Schirmherrschaft von Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, zudem der Batterietag NRW statt. Der Fokus liegt hier speziell auf den landesweiten Forschungsaktivitäten im Bereich Batterie.

Zu beiden Veranstaltungen werden insgesamt bis zu 600 Teilnehmer erwartet. Tagungsort ist jeweils das Eurogress in Aachen. Am Ende des Batterietags NRW sowie des zweiten Konferenztags von Kraftwerk Batterie besteht für die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, ISEA zu besuchen. Alle weiteren Informationen sowie Hinweise zur Anmeldung, zu Übernachtungsmöglichkeiten und zur Anreise sind unter www.battery-power.eu  zu finden.

Unternehmensinformation:
Haus der Technik (HDT), 1927 in Essen gegründet, ist eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland, mit Standort in Essen und Zweigstellen Berlin und München.

Mit einem umfassenden Themenspektrum konzentriert sich die Weiterbildung im HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen und umfasst über 1500 spezialisierte Seminare und Tagungen. Über 2 Mio Teilnehmer haben bisher unser Weiterbildungsangebot genutzt und geschätzt.

Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Mit engen Kontakten zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen, ist HDT ein Forum für Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Pressekontakt und weitere Informationen:
Bernd Hömberg
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201/1803-249
Fax: +49 (0)201/1803-269
E-Mail: b.hoemberg@hdt-essen.de

http://www.battery-power.eu

Media Contact

Thomas von Salzen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer