Fachtagung zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit in den Bereichen Architektur und Industriekultur

Anlass ist das 4. Jahr des deutsch-polnischen Studienganges Architektur/Architektura. In diesem Rahmen wird es am Vormittag eine Konferenz und am Nachmittag das 2. Fachgruppentreffen zum Thema Deutsch-Polnisches Netzwerk Industriekultur geben. Interessierte sind zu der um 9 Uhr beginnenden Veranstaltung herzlich in den Senatssaal im Gebäude 7 auf dem Hochschulcampus in der Lipezker Straße 47 in Cottbus eingeladen.

Programm:

Tagung „Binationaler Studiengang Architektur/Architektura – Ausblick“

9:00 – 9:30 Grußwort: Studiendekan Prof. K. Plastrotmann, Studiendekan PWSZ Nysa dr Konrad Dobrowolski,
9:30 Vorstellung des Studiengangs + Berichte der Studenten und Absolventen: K. Hettchen /Studenten/Alumni
10:30 Kaffeepause
10:50 Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten: Frau U. Bretschneider
11:05 Bericht DAAD: H. Golombek Leiter des Referats Mittelosteuropa, DPWS: Dr. Witold Gnauck (Geschäftsführer) (angefragt)
11.30 Architekt: N. Peters / Peters und Wormuth Architekten Berlin
11.45 Ausblick – Prof. M. Otto

Symposium „Vernetzung als Erfolgsfaktor im Umgang mit Industrieerbe“

13.30 Registrierung / Rejestracja
14.00 Eröffnung und Vorstellung des Projektes
14.30 Impulsvorträge: Prof. P. Zalewski, A. Dziadek, M. Batycki, Dr. D. Schaal
15.30 Kaffeepause
16.00 Podiumsdiskussion
17.00 Zusammenfassung

Moderation: Dr. Mateusz Hartwich

Weitere Infomationen:
Karolina Hettchen
Hochschule Lausitz (FH)
Fakultät für Bauen
Lipezker Straße 47
03048 Cottbus
Tel.: 0355 5818 – 536
Fax: 0355 5818 – 509
E-Mail: Karolina.Hettchen@HS-Lausitz.de

Media Contact

Ralf-Peter Witzmann idw

Weitere Informationen:

http://www.hsl-architektur.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer