Erstes weltweites BIBB-Partnertreffen auf den „WorldSkills“ in Leipzig eröffnet

Erstmals führt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) seine weltweiten Kooperationspartner aus 24 Ländern und 30 Partnerinstituten zusammen.

Das erste globale BIBB-Partnertreffen aus Anlass der Berufe-Weltmeisterschaften „WorldSkills“ in Leipzig behandelt entscheidende Zukunftsaufgaben: Neue Arbeitsplätze schaffen und zugleich die Umweltbelastungen senken. „Green Skills“ und „Greening vocational education and training“ sind die Schwerpunktthemen des dreitägigen Konferenz- und Workshop-Programms.

BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser betonte zur Eröffnung: „Das weltweite Interesse an dualer Berufsausbildung ‚Made in Germany‘ ist riesengroß. Mit unserem Partnertreffen geben wir den immer bedeutsamer werdenden Netzwerkaktivitäten in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit einen neuen Impuls. In diese Netzwerkarbeit lassen wir die langjährigen Erfahrungen des BIBB im wirkungsvollen Zusammenspiel aus Berufsbildungsforschung, Politikberatung und konkreter Unterstützung der Berufsbildungspraxis einfließen.“ Die zunehmende Internationalisierung der beruflichen Bildung, so Esser weiter, zeige sich auch in der Tatsache, dass zur Zeit die neue Zentralstelle für internationale Berufsbildungskooperation im BIBB aufgebaut werde.

Den Impulsvortrag auf dem ersten weltweiten BIBB-Partnertreffen hält die renommierte amerikanische Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin L. Hunter Lovins, Trägerin des „Right Livelihood Award“, des alternativen Nobelpreises. Nach dem Keynote-Vortrag von Frau Lovins, die für ihre herausragenden Konzepte zu ressourcenschonenden Wirtschafts- und Produktionsweisen ausgezeichnet wurde, werden hochrangige Berufsbildungsexpertinnen und -experten aus aller Welt ihre Erfahrungen und Perspektiven zum Thema „Green Skills“ – also umweltbezogene Fähigkeiten und Kompetenzen – austauschen.

Neben dem Konferenzteil, der vom BIBB in Zusammenarbeit mit UNEVOC, dem internationalen Zentrum für Berufsbildung der UNESCO, organisiert wird, bietet das BIBB darüber hinaus im Rahmen des „Global Skills Marketplace“ ein Forum für Diskussionen und Gespräche unter Fachleuten und Interessierten an. Einen Einblick in die Praxis beruflicher Bildung in Deutschland erhalten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BIBB-Partnertreffens durch einen „Vor-Ort-Besuch“ im „Kompetenzzentrum Bau & Bildung“ in Leipzig, das auf Leitungstiefbau spezialisiert ist.

Aus Anlass des Partnertreffens hat das BIBB eine Broschüre mit dem Titel „Improving and Promoting VET“ veröffentlicht. Diese gibt einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten und bisherigen Ergebnisse der langjährigen Zusammenarbeit des BIBB mit seinen Partnerorganisationen und -instituten.

Hintergrund:
Das Interesse an der dualen Berufsausbildung „Made in Germany“ ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Zurzeit unterhält das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) rund 30 Kooperationsvereinbarungen mit Institutionen und Einrichtungen aus aller Welt, um Reformen in den dortigen Berufsbildungssystemen zu unterstützen. Seit 2006 hat das BIBB bereits sieben – allerdings regionale – Partnertreffen organisiert, die sich jeweils einem Schwerpunktthema widmeten, zum Beispiel den „Auswirkungen des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) auf die Partnerländer“ oder der „Entwicklung von nationalen Qualifikationsrahmen“.

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden die „WorldSkills 2013“ vom 2. bis 7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der Weltmeisterschaft der Berufe ermitteln über 1000 Auszubildende und junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus aller Welt in 46 Disziplinen ihre Weltmeister.

Die Broschüre „Improving and Promoting VET. BIBB and its Global Network of Partners“ ist im Internetangebot des BIBB verfügbar unter http://www.bibb.de/de/64527.htm

Media Contact

Andreas Pieper idw

Weitere Informationen:

http://www.bibb.de/international

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer