Erfolgsaussichten deutscher Photovoltaik-Technologien in Nord-Afrika

Die Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland und die enge Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftlern sind von immer größerer Relevanz für die deutsche Photovoltaikbranche.

Im Zuge der Internationalisierungsstrategie des Spitzenclusters Solarvalley Mitteldeutschland stehen daher am 14. Juni 2012 im International Congress Center München (ICM) die aktuellen Rahmenbedingungen für Photovoltaik in Nordafrika im Fokus. Die halbtägige Veranstaltung findet im Rahmen der Messe Intersolar Europe statt und legt den Schwerpunkt in diesem Jahr vor allem auf die Länder Marokko und Tunesien.

Das Programm der Veranstaltung umfasst insgesamt 11 Vorträge zu den Themen politische Rahmenbedingungen für Photovoltaik in Nordafrika, Möglichkeiten der Kooperation und Markterschließung sowie technologische Lösungen für aride Klimazonen.

Von besonderem Interesse sind dabei die bestehenden Barrieren sowie die Anpassungsprozesse der deutschen Photovoltaik-Branche. Aktuelle Informationen zum marokkanischen Markt werden von der Nationalen Energieagentur ADEREE, der Agentur für Solarenergie MASEN und dem neu gegründeten Forschungsinstitut IRESEN präsentiert. Der Markt in Tunesien wird von der Nationalen Energieagentur ANME zusammen mit der GIZ vorgestellt.

Das offizielle Side-Event der Intersolar Europe Conference 2012 wird gemeinsam vom Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland und von der EESA-Verbundinitiative (einem Projekt der VDI/VDE-IT) mit Unterstützung der GIZ und der IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH organisiert.

Die Intersolar Europe bildet mit erwarteten 2.000 Ausstellern und 80.000 Besuchern den idealen Rahmen für die Präsentation und Diskussion dieses Themas. Der Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland ist zudem wieder als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des Bundeslandes Sachsen-Anhalt in Halle A6 Stand 170 anzutreffen.

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt auf der Webseite http://www.eesa-sachsen.de/intersolar.

Es wird ein Teilnahmebeitrag von 155 Euro (zzgl. MwSt.) bis 8. Juni 2012 und von 195 Euro (zzgl. MwSt) ab 9. Juni 2012 erhoben. Ein kostenfreies Messeeintrittsticket ist im Preis enthalten.

Der offizielle Veranstaltungsflyer steht unter http://www.eesa-sachsen.de/intersolar/programme.pdf zum Download bereit.

Ansprechpartner:
EESA
c/o VDI/VDE-Innovation + Technik GmbH
Nadine May
Freiberger Straße 39
01067 Dresden
Telefon: +49 351 4865-420
E-Mail: may@eesa-sachsen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer