Digitale Fachtagung “Bioplastics – Science meets Industry”

Plakat der Veranstaltung
Hochschule Hof

Umweltfreundlich produzieren mit Biokunststoffen

Der Übergang von einer erdölbasierten Wirtschaft zu einer nachhaltigen Produktion auf der Basis nachwachsender Rohstoffe ist eines der Megathemen des 21. Jahrhunderts. Aufgrund riesiger Mengen Kunststoffmülls in Natur und Weltmeeren sowie der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen sehen sich Wissenschaft, Unternehmen und Politik verpflichtet, zu einer Lösung des Umweltproblems beizutragen. Am Institut für angewandte Biopolymerforschung der Hochschule Hof (ibp) werden hierfür nachhaltige, auf Biokunststoffen basierende Lösungen entwickelt. Bei einer digitalen Fachtagung am 03.- 04. März 2021 werden aktuelle Erkenntnisse und Innovationen nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit der zweitägigen Fachtagung Bioplastics – Science meets Industry, die im Rahmen des Wissentransferprojektes BiopolyMEHR stattfindet, will die Hochschule Hof einen Rahmen schaffen, indem sich Firmen, Institute, Forschungsstellen und Interessierte aus der Kunststoff- und Recyclingindustrie über die neuesten Trends und Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis informieren können. Ziel der Fachtagung ist laut den Veranstaltern der gezielte Austausch zwischen Forschung und Wirtschaft.

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Vorträge und Diskussionen zu den Themenschwerpunkten Synthese, Verarbeitung, Anwendung sowie Abbau von Biokunststoffen. Als Auftaktredner konnten die Veranstalter u.a. Dr. Bernhard Bauske vom WWF Deutschland gewinnen. Weitere namhafte ReferentInnen sind u.a. Dr. Friedrich von Hesler vom Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern und Dr. Gabriele Petereck von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. Im Rahmen eines sogenannten „Science Slam“ sollen zudem aktuelle Forschungsergebnisse unterhaltsam dargeboten werden.

Das Programm der Veranstaltung ist unter
https://www.ibp-hof.de/fachtagung-bioplastics-science-meets-industry-2021/
einsehbar.

Interessierte können sich dort noch kostenfrei bis zum 02. März 2021 für eine Teilnahme anmelden.

Das Wissentransferprojekt „BiopolyMEHR“ wird durch den Europäischen Sozialfonds ESF, die Oberfrankenstiftung und die Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V. unterstützt.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Michael Nase

Ingenieurwissenschaften
Wirtschaftsingenieurwesen

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof
Fon: +49 (0) 9281 / 409 4730
E-Mail: michael.nase(at)hof-university.de

http://www.hof-university.de

Media Contact

Rainer Krauß Hochschulkommunikation
Hochschule Hof - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer