China-Woche 2010

Die Technische Universität richtet eine China-Woche aus. Bundesweit bekamen 43 Institutionen den Zuschlag für eine China-Woche bzw. China-Tage vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Das BMBF und die HRK hatten die Förderung Ende 2009 im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Jahres der Wissenschaft und Bildung 2009/2010 ausgeschrieben. Mit den Veranstaltungen der China-Woche soll das Bewusstsein für die Potentiale der deutsch-chinesichen Kooperation gestärkt, die chinesische Studien- und Forschungslandschaft vertraut gemacht und die Integration von chinesischen Studierenden und Wissenschaftlern unterstützt werden.

Vom 31.5. bis zum 4.6.2010 werden an der TU Berlin China-bezogene Vorträge, Seminare und eine Posterausstellung speziell zu Forschungs- und Studienmöglichkeiten in der VR China angeboten. Eine Reihe von Kulturveranstaltungen wie Spielfilmvorführungen, Workshops zu Tuschmalerei und Kalligraphie hat ihren krönenden Abschluss mit einem Galaabend der Gesellschaft der Chinesischen Akademiker an der TU Berlin. Um diese Tage kulinarisch abzurunden, werden in der Mensa chinesische Gerichte serviert.

An der TU Berlin sind über 20 Prozent ausländische Studierende eingeschrieben, von denen die meisten chinesischer Herkunft sind. Die Technische Universität Berlin pflegt traditionsreiche Beziehungen zur VR China und freut sich sehr über die Möglichkeit, ihr Engagement in China einem interessierten Publikum vorzustellen.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Evelina Skurski, Außenbeziehungen, Tel: 030/314-25865, E-Mail: evelina.skurski@tu-berlin.de

Media Contact

Dr. Kristina R. Zerges idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-berlin.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close