BMBF-FORUM MatRessource am 24.09.2014 in Darmstadt

Die Förderinitiative des BMBF „Materialien für eine ressourceneffiziente Industrie und Gesellschaft – MatRessource“ (BAnz. S. 3802) führt am 24. September 2014 in Darmstadt eine öffentliche Vortragsveranstaltung „BMBF-FORUM MatRessource“ durch. In Übersichtsvorträgen und in drei Vortragsreihen werden die Themen „Substitution und Materialeffizienz, Katalyse und Korrosionsschutz“ behandelt. Hierzu werden die Verbundvorhaben der Förderinitiative ihre Projektergebnisse der interessierten Öffentlichkeit vorstellen.

Die Veranstaltung wird von Ministerialrätin Liane Horst, Leiterin des BMBF-Referats 511 für neue Werkstoffe, Nanotechnologie; KIT, eröffnet.

Die Weltbevölkerung wächst, Energie- und Materialverbrauch steigen, die Rohstoffvorkommen aber sind begrenzt – Gründe, um mit den vorhandenen Ressourcen weitsichtiger umzugehen. Die verfügbaren Ressourcen effizient zu nutzen ist aber nicht nur aus Nachhaltigkeits-, sondern auch aus Kosten- und Wettbewerbsgründen eine Zukunftsaufgabe, der sich die Bundesregierung gestellt hat.

Wenn es gelingt, das Wirtschaftswachstum vom steigenden Ressourcenverbrauch und zunehmenden CO2-Ausstoß zu entkoppeln, dann können die globalen Herausforderungen gemeistert und der Wohlstand auch für die zukünftigen Generationen gesichert werden. Mit weniger mehr erreichen: Diese Faustregel unterstützt den Weg hin zu einer ressourceneffizienten, umweltfreundlichen Industrie und Gesellschaft.

Die Förderinitiative MatRessource fördert aktuell 33 Verbundprojekte mit knapp 170 Teilprojekten. Im nächsten Jahr werden weitere Projekte hinzukommen. Innerhalb der Projekte forschen und arbeiten Industrie und Forschungseinrichtungen Hand in Hand. Die Förderinitiative wird durch ein Begleitprojekt MaRKT betreut.

Dem Begleitprojekt gehören die DGM (Federführung), die DECHEMA und die GfKORR an. Ziel ist es, die Ergebnisse der wissenschaftlichen Projekte aus der Förderinitiative innerhalb und außerhalb bestmöglich zu vernetzen und die Projekte bei der Verbreitung ihrer Ergebnisse zu unterstützen.

Am 24.09.2014 ist die Teilnahme an der Veranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Am 25.09.2014 ist die Veranstaltung ausschließlich für MatRessource-Projekte vorgesehen.

Hier finden Sie das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung:
http://www.dgm.de/dgm/dgm-tag-nachwuchsforum/php/mittwoch_bmbf_matres.php?lg=en

Weitere Informationen zur Förderinitiative MatRessource finden Sie unter http://www.matressource.de/.

Das MaRKT-Team

Rückfragen richten Sie bitte an: matressource@dgm.de

http://www.matressource.de – Mehr Informationen zur Förderinitiative
http://www.dgm.de/dgm/dgm-tag-nachwuchsforum/php/mittwoch_bmbf_matres.php?lg=en – Anmeldung und Programm zur Vortragsveranstaltung

Media Contact

Yvonne Burger idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer