Praxistag RFID-Sicherheit am 12. Dezember 2007

Um Chancen und Risken dieser Technologie kennenzulernen, veranstalten das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und das „RFID-Support-Center“ gemeinsam mit mehreren Industrie- und Handelskammern in NRW den Praxistag RFID-Sicherheit am 12. Dezember 2007 in Oberhausen. Experten informieren und Workshops vertiefen die speziellen Interessen zu einzelnen Aspekten. Eine begleitende Ausstellung rundet das kostenfreie Informationsangebot ab.

Die Radio-Frequenz-Identifikation (RFID) wird heute bereits in vielen Bereichen nutzbringend eingesetzt. Insbesondere Anwendungen zur Erhöhung von Sicherheit wie der Produkt- und Plagiatschutz oder etwa Zutrittskontrollsysteme bieten den Nutzern einen deutlichen Mehrwert. Allerdings bestehen im Zusammenhang mit moderner RFID-Technologie auch Bedrohungs- und Risikofaktoren. Mögliche Gefährdungen sind zum Beispiel der Verlust oder Missbrauch von Daten.

Um über die Möglichkeiten zu informieren, solchen Herausforderungen zu begegnen und den Anforderungen an die technologieintegrierte Datensicherheit von RFID-Systemen gerecht zu werden, möchte das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML im Namen des „RFID-Support-Center“ gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen und der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg herzlich einladen zur kostenfreien Informationsveranstaltung

„Praxistag RFID-Sicherheit“
am 12. Dezember 2007 um 13 Uhr
im Rheinischen Industriemuseum,
Hansastraße 20,
46049 Oberhausen.
Hier haben die Teilnehmer die Gelegenheit, sich über die neuesten Sicherheitskonzepte und Anwendungsszenarien von RFID-Systemen zu informieren und Know-how zu gewinnen über rechtliche Grundlagen der Radiofrequenzidentifikation. In Workshops können mit ausgewiesenen Experten und erfahrenen Praktikern über sicherheitsrelevante Anwendungen aus Bereichen wie Produktschutz, Patientenschutz, Plagiatschutz oder Gefahrgutüberwachung diskutiert werden. Die begleitende Ausstellung bietet die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und die Technologie aus nächster Nähe zu betrachten.(RFN)

Anmeldungen können online unter http://www.rfid-support-center.de/praxistag entgegengenommen werden.

Media Contact

Stefan Schmidt idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer