Chemnitzer-Linuxtage 2008: "Innovation dank Freiheit"

Die Linux-Fangemeinde blickt schon gespannt nach Chemnitz: Für die am 1. und 2. März 2008 stattfindenden Chemnitzer Linux-Tage können nun Beiträge eingereicht werden. Der „Call for Lectures“ wendet sich an Referenten für Vorträge und Workshops. Gesucht werden Konzepte, Produkte und Erfahrungen in und mit freien Betriebssystemen und Open Source.

Das Spektrum reicht vom multimedialen Wohnen, über Businesslösungen, Schulsoftware, Telefonie, Smart Systems bis hin zum High-Performance-Computing. Für das Einsteigerforum sind Vorträge als Anregung und Hilfestellung für Einsteiger auf leicht verständlichem Niveau gefragt. Der Schwerpunkt „Freies Wissen, Freie Kultur“ widmet sich dem Spannungsfeld zwischen geistigem Eigentum und gesellschaftlichem Interesse.

Wikipedia, Open Access Publikationen und das Gutenberg-Projekt sind nur einige Facetten dieses Themas. Der Schwerpunkt „WWW++“ setzt sich mit innovativen Werkzeugen im World Wide Web auseinander, die vom Büro im Web über Social Networks bis zu Blogs reichen und das Web produktiv nutzbar machen. Flash- Speicher erfordern neue Dateisysteme, Virtualisierung vervielfältigt Computer, Linux-Cluster rechnen mit Höchstgeschwindigkeit – auch hier gibt es Neues zu berichten. Der Schwerpunkt „Linux-Internals“ thematisiert die Stärkung und Renovierung des Betriebssystems. Bis zum 3. Januar 2008 können Interessenten ihre Beiträge über http://www.linux-tage.de einreichen.

Der „Call for Presentation“ möchte Open Source Projekte und Unternehmen für Linux-Live gewinnen. Freie Betriebssysteme und Open Source werden so in ihrer ganzen Breite mit innovativen Ideen für die Besucher erlebbar. Dazu zählen Hardware, Distributionen, Office und Desktops. Hinzu kommen Businesslösungen und Schulanwendungen sowie Multimedia und Community-Projekte. Kleine Community-Projekte und Einzelentwickler sind eingeladen, mit einem „Standsharing“ bei den Linux-Tagen präsent zu sein. Bis zu drei Projekte können sich zeitlich abgestimmt einen Stand teilen und werden vom Veranstalter mit Layout und Druck von Plakaten unterstützt. Anmeldungen für Aussteller sind ebenfalls bis zum 3. Januar unter http://www.linux-tage.de möglich.

Neu ist das Konzept der „Entwicklertage“: Teams von Open Source Projekten treffen sich und entwickeln ihr Projekt strategisch weiter. Wer von den Entwicklertagen profitieren möchte, kann sich per Mail ( kontakt@linux-tage.de ) anmelden. Anfang Februar wird das komplette Veranstaltungsprogramm der Linux-Tage 2008 auf deren Homepage ( http://www.linux-tage.de ) vorgestellt.

Weitere Informationen gibt Annett Priemel, Fakultät für Informatik, Telefon 0371 531-31521, E-Mail annett.priemel@informatik.tu- chemnitz.de

(Autorin: Annett Priemel)

Technische Universität Chemnitz
Pressestelle
Dipl.-Ing. Mario Steinebach, Pressesprecher
Straße der Nationen 62, Raum 185
D-09107 Chemnitz
Phone ++49/371/531-10040
Fax ++49/371/531-10049
pressestelle@tu-chemnitz.de

Media Contact

Mario Steinebach Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer