Interdisziplinäre Klausurwoche

Die Neurowissenschaften haben in den vergangenen Jahrzehnten einen spektakulären Boom erlebt: neue und verbesserte molekular- und zellbiologische, genetische sowie bildgebende Verfahren haben das Verständnis des Nervensystems und des Gehirns vertieft und dadurch zur Aufklärung der Entstehung und des Verlaufs vieler Krankheiten beigetragen.

In diesem Zusammenhang sind auch neuartige Interventionsmöglichkeiten mit beeindruckenden therapeutischen Ergebnissen entwickelt worden – etwa auf den Gebieten der Neurochirurgie, Neuro-Prothetik oder der Psychiatrie, insbesondere der Psychopharmakologie.

Trotz dieser Entwicklungen ist das Verhältnis zwischen der neuro-wissenschaftlichen Forschung und den klinischen Disziplinen Neurologie und Psychiatrie zuweilen gespannt: Insbesondere in der Psychiatrie wird kontrovers diskutiert, inwieweit die Psychiatrie von den Neurowissenschaften profitiert oder eher durch eine „Verneurowissenschaftlichung“ gefährdet ist.

Die Klausurwoche „Der Einfluss aktueller Entwicklungen in den Neurowissenschaften auf den psychiatrischen Krankheitsbegriff“ soll der interdisziplinären Diskussion des komplexen Zusammenhangs von Neurowissenschaften und Psychiatrie dienen und dabei insbesondere den psychiatrischen Krankheitsbegriff, der in wissenschaftlichen, klinischen, ethischen, rechtlichen und kulturellen Kontexten unterschiedlich gebraucht wird, in den Mittelpunkt rücken. Das Fehlen eines einheitlichen Begriffs der psychiatrischen Krankheit ist nicht nur für Missverständnisse zwischen Neurowissenschaften und der klinischen Praxis verantwortlich, sondern hat auch erhebliche Folgen für das Verhältnis von Psychiatrie und Gesellschaft.

Die englischsprachige Klausurwoche wird von der Europäischen Akademie und der Abteilung für Psychiatrie der Universität Bonn organisiert und richtet sich an europäische Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden, Post-Docs) aus einem breiten Fächerspektrum wie beispielsweise Medizin, Neurowissenschaften, Psychologie, Philosophie, Recht, Sozialwissenschaften, Theologie und technischen Disziplinen. Während der Klausurwoche werden die Teilnehmer ihre Arbeit vorstellen, zusätzlich werden ausgewiesene Experten vortragen sowie zwei Exkursionen unternommen.

Veranstaltungsort
Uniclub Bonn e.V.
Konviktstr. 9
53113 Bonn
Ansprechpartner für die Presse
Katharina Mader, M.A.
Friederike Wütscher
Europäische Akademie GmbH
Tel. 02641 / 973-311, -313
Email katharina.mader@ea-aw.de; friederike.wuetscher@ea-aw.de

Media Contact

Friederike Wütscher idw

Weitere Informationen:

http://www.neuroscience-psychiatry.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer