Weltkongress der Produktionstechnik CIRP wird eröffnet

In eine Woche, in der aktuellste Themen der Produktionswissenschaft mit hoher wissenschaftlicher Tiefe diskutiert werden, wird die Neue Elbland Philharmonie mit Werken von Richard Wagner einstimmen. Ministerpräsident Georg Milbradt würdigt mit seiner anschließenden Rede zur Bedeutung und Perspektive der Produktionstechnik in hoch industrialisierten Staaten Europas die Bedeutsamkeit dieser internationalen Tagung.

Prof. Jochem Heizmann, Vorstand Produktion der Volkswagen AG, stellt aus Sicht der Automobilindustrie die Herausforderungen für die Produktionswissenschaften dar. Der Präsident der CIRP, Prof. George Chryssolouris und der Chairman der 57th CIRP General Assembly, Prof. Reimund Neugebauer begrüßen die 500 internationalen Wissenschaftler und hochkarätigen Vertreter aus Politik und Industrie.

Die Opening Session ist die einzige, der Presse offen stehende Veranstaltung der Tagung. Im unmittelbaren Anschluss wird die Pressekonferenz zum Thema „Produktionstechnische Forschung als unabdingbare Voraussetzung für Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland“ stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cirp2007.org. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen unter 0172/7524754 gern zur Verfügung.

Media Contact

Fraunhofer IWU idw

Weitere Informationen:

http://www.cirp2007.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Pinguinzählung in der Antarktis

Kaiserpinguine gelten als vom Aussterben bedroht. Um die größte aller Pinguinarten zu schützen, gilt es, die Zahl der Tiere genau im Blick zu behalten und zu untersuchen, welche Faktoren die…

Blütenbesuch- und Pollentransport in Kulturlandschaften

Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen hat Wildbienen auf Kalkmagerrasen untersucht und dabei sowohl die Blütenbesuchsnetzwerke als auch die Pollentransportnetzwerke analysiert. Dabei zeigte sich, dass nicht alle Besuche der…

KI und Robotik: Wie autonomer Ultraschall den medizinischen Alltag entlasten kann

Robotischer Ultraschall kann Ärztinnen und Ärzten Routineuntersuchungen abnehmen. Die Untersuchungen sind standardisiert, somit werden Daten miteinander vergleichbar. Für autonome oder automatisierte Untersuchungen ist kein medizinisches Fachpersonal nötig. Prof. Nassir Navab…

Partner & Förderer