Das Innovationspotenzial von Gender

Mann oder Frau? Die Geschlechtszugehörigkeit gehört immer noch zu den wichtigsten Unterscheidungen in unserer Gesellschaft. Frauen und Männer finden in der Gesellschaft unterschiedliche Lebensbedingungen und Chancen vor, entwickeln aufgrund geschlechtsspezifischer Sozialisation unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse und sind von gesellschaftlichen Prozessen und deren Auswirkungen unterschiedlich betroffen. Diese sozialen Ungleichheiten bewusst wahrzunehmen und zu berücksichtigen ist das Ziel von Gender-Aktivitäten.

Die Fraunhofer-Gesellschaft sieht in der Gender-Perspektive die Chance, neue Ideen und damit neue Märkte zu generieren, bestehende Märkte zu erweitern und durch gendersensible Usability-Verfahren Märkte gezielt zu entwickeln. Angesichts eines wachsenden weiblichen Kundenpotenzials bietet die Berücksichtigung von Gender in Unternehmen und in der Forschung wertvolle Optimierungsansätze.

Das Symposium „Das Innovationspotenzial von Gender“ am 25. und 26. Januar 2007 in Stuttgart bietet Verantwortlichen aus dem Innovationsmanagement, dem Marketing und der Personalentwicklung eine Plattform diese Thematik zu diskutieren. Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft werden auf der Konferenz über ihre Erfahrungen aus der Praxis berichten und Diskussionsanstöße für den Bereich Personalentwicklung geben.

Die Fachkonferenz hat das Ziel, zum Thema Gender neue Maßstäbe für die Zukunft zu setzen. Im Fokus stehen dabei folgende Schwerpunktthemen:

– Gender und Innovationsexzellenz – durch Gender neue Märkte erschließen
– Gender Marketing – mit der Gender-Perspektive Zielgruppen differenzierter ansprechen

– Gender und Werte – Unternehmenskulturen neu definieren

Die Teilnahmegebühren betragen für Universitätsangehörige 120 €, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wirtschaftsunternehmen: 295 €. Die Anmeldung erfolgt über untenstehenden Link.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-21 24, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: presse@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Juliane Segedi idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer