6. EUROFORUM "Datenschutzkongress"

Datenschutz im Unternehmen wird immer wichtiger

E-Mail-Marketing hat sich zu einem festen Bestandteil im Marketing-Mix von Unternehmen etabliert. Unternehmen müssen sich allerdings vom sogenannten Spamming, dem Verschicken unerwünschter Massen-E-Mails abgrenzen, die nicht nur datenschutzrechtliche Probleme mit sich bringen, sondern auch die IT- Sicherheit zunehmend gefährden. Mit der Verabschiedung der UWG- Novelle im Sommer 2004 hat der Gesetzgeber für den Bereich E-Mail- Marketing eine eindeutige rechtliche Grundlage für das Verschicken von E-Emails geschaffen.

Der 6. EUROFORUM-Datenschutzkongress (10. und 11. Mail 2005, München) greift die aktuellen rechtlichen Veränderungen im betrieblichen Datenschutz auf und stellt die datenrechtlichen Herausforderungen im Customer Relationship Management, im E- Marketing und im Internet vor. Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes in Bezug auf E-Mail und Internet am Arbeitplatz werden ebenso praxisnah diskutiert wie der Kündigungsschutz für den betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Datenschutzrechtliche Probleme durch den RFID-Einsatz sowie die IT-Sicherheit durch den grenzüberschreitenden Datenverkehr sind weitere Themen des etablierten Branchentreffs für Datenschutzbeauftragte.

Die Einsatzgebiete von Customer Relationship Management im Unternehmen stellt Johannes Baumgärtner (Unilever Deutschland GmbH) unter Berücksichtung des Datenschutzes vor. Der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Prof. Dr. Hansjürgen Garstka erläutert die Funktion von Datenschutzrichtlinien im Konzern und zeigt Anwendungsbereiche und Durchsetzungsmechanismen auf. Darüber hinaus beschreibt er, wie Richtlinien als Garantie für den internationalen Datentransfer eingesetzt werden können. Über aktuelle rechtliche Entwicklungen bei der Telekommunikations- und Videoüberwachung spricht Thomas Königshofen (Deutsche Telekom AG). Unter anderem geht er auf den Stand der Data-Retention Debatte in Europa ein.

Arbeitsrechtliche Fragen des Interneteinsatzes am Arbeitsplatz wirft Prof. Dr. Thomas Hoeren (Universität Münster) auf. Ergänzend dazu geht Alfred Büllesbach (DaimlerChrysler AG) auf den Arbeitnehmerdatenschutz ein.

Der von EUROFORUM Deutschland und dem Fachmagazin Datenschutz- Berater veranstaltete Datenschutzkongress wird von Teilnehmer wegen des aktuellen Informationsspektrums als „Pflichtveranstaltung für jeden Datenschutzbeauftragten“ geschätzt.

Das vollständige Programm im Internet: www.euroforum.de/pr_datenschutz05

Weitere Informationen:

Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/ 96 86-3387
Fax: +49 211/ 96 86-4387
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management- Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004bei rund 50 Millionen Euro.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Recht finden Sie im Internet unter: www.euroforum.de/recht.htm

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer